Ads 468x60px

Live Stream Atletico Madrid - FC Chelsea 22.04.2014 Champions League

Atletico Madrid - FC ChelseaWillkommen zum ersten Spiel der Champions League Halbfinals mit der Partie zwischen Atletico Madrid und FC Chelsea London. Die Spielzeit 13/14 steht kurz vor dem Abschluß und die nationalen sowie internationalen Wettbewerbe vor der finalen Phase. In Madrid werden unter dieser Woche beide Champions League Hinspiele ausgetragen. Im Folgenden alle Infos über die Teams und die Übertragungen per TV, Radio, Live Ticker & Stream.

Beide Kontrahenten sind für ihre sehr starke Defensive und eine monumentale Heimstärke bekannt. So geht es für Atletico vor allem darum eine gute Ausgangsposition, für das Rückspiel in London, zu erspielen, vorallem Diego Costa wird dabei im Fokus stehen, er soll den Finaleinzug durch seine Tore ermöglichen, wobei dies dann wahrscheinlich gegen seinen neuen Arbeitgeber geschiehen wird, sollte man den Medienberichten zur Zeit glauben schenken, welche berichten das die Blues an einer Verpflichtung des spanisch-brasilianischen Stürmers interessiert sind. 

Atletico spielt eine sondergleich erfolgreiche Saison und hat nicht nur in der Champions League offene Karten vor sich, sondert befindet sich auf dem besten Weg zur Meisterschaft in der spanischen Primera Division, wo man derzeit den ersten Platz mit 85 Punkten belegt, dabei haben die "Rojiblancos" vier Punkte Vorsprung vor dem Zweiten, FC Barcelona. Real Madrid befindet sich mit 79 Punkten und einem Spiel weniger auf Rang drei und nur noch vier bzw. fünf Spieltage sind zu gehen. Sollte Atletico keinen Patzer mehr zulassen, hätten sie endlich die Position als schwankende dritte Macht kurzzeitig beiseite gelegt, und das obwohl man materiell viel weniger Mittel zur Verfügung hat. Mit Trainer Diego Simeone sitzt ein wahrer Fachmann auf der Bank, der bereits dafür Bekannt war, das seine Teams hinten auffällig wenig gewähren lassen und dabei offensiv immer eine konstante Bedrohung darstellen.

Durch den Verkauf des Kolumbianers Falcao für 60.000.000€ nach Monaco wurden die Kassen vor dieser Saison gut gefüllt, dennoch erwarteten die meisten eine Qualitätsabwertung. Doch es kam ganz anders, und dies ist vorallem der Geschlossenheit des Teams zu verdanken, wo jeder Spieler für den anderen spielt. Ganz gegen den Trend der Individualisten, welche sich in den Topklubs Europas tummeln. Die Arbeitsgemeinschaft von Atletico Madrid gilt darum als Geheimfavorit und hat zumeist die Sympatien der neutralen Fußballkenner auf ihrer Seite.

Bereits in der Gruppenphase wusste Atletico zu überzeugen bei fünf gewonnenen Spiel und einem Remis. Im Achtelfinale wurde AC Mailand zugelost, die Ausbeute nach Hin- und Rückspiel lag letztendlich bei 5:1. Im Viertelfinale musste man dem FC Barcelona die Stirn bieten, nach einem eher glücklichen als verdienten 1:1 im Camp Nou folgte ein richtiger Kopfstoss für die Mannschaft von Messi und Co. beim 1:0 im Estadio Vicente Calderon, welches nicht nur verdient sondern auch viel zu niedrig für das Heimteam ausfiel. Für den Sprung in die nächste Runde reichte der Sieg natürlich trotzdem aus. Die perfekte Sensation, nun steht man in der Runde der letzten vier und eigentlich auch nur zwei Spiele vor dem Finale in Lissabon.

Keine Frage die Partien gegen Chelsea versprechen einiges an Brisanz. Torwart Thibaut Courtois ist mittlerweile seit fast drei Jahren in Madrid zu Hause, und eigentlich noch Besitz des FC Chelsea von dem er als Leihspieler ins sonnige Spanien kam, in diesem Zeitraum entwickelte er sich bereits von einem Talent zu einem Torwart der Spitzenklasse. Ein Ausfallen des belgischen Schlußmanns stand im Gespräch, zumal eine Klausel besagt das Courtois nicht gegen seinen Kernverein auflaufen darf, jedoch hat die UEFA diese Explikation aufgehoben oder als nicht geltend bezeichnet. Daher werden Atletico, bei Courtois einsatz, keine Zwangsmaßnahmen oder Sanktionen bevorstehen. Eine Vertragsstrafe ist aber wahrscheinlich und würde drei Millionen Euro beinhalten.

Thibaut Courtois ist ein wichtiger Mann und bestätigt sein Talent durch gerade einmal 22 Gegentore in 34 La Liga Spielen. Atletico stellt damit die besten Defensive der Liga und steht dabei nur noch vier Spiele vor der zehnten Meisterfeier. Fast 20 Jahre ist es her als man zur Spielzeit 95/96 Meister wurde, fortwährend stand man im Schatten der glänzenten Teams und Stars die bei Real Madrid und FC Barcelona die in Europa für furore sorgten und in der Liga unantastbar schienen. Doch in dieser Saison zeigt sich Atletico nicht nur konstanter, sondern konnte in direkten Aufeinandertreffen mit Siegen glänzen, welche nun den Unterschied auf nationaler Ebene bedeuten könnten. Entschieden ist aber noch nichts, auch wenn ein Blick auf die Tabelle sehr für Atletico spricht, bei vier Punkten vor FC Barcelona und sechs vor Real Madrid (ein Spiel weniger) dürfen sie sich maximal eine Punkteteilung, bei drei Siegen, erlauben.

Am letzten Spieltag in der Liga traf Altetico auf den FC Elche. Die erste Hälfte endete torlos, in der Zweiten wurde dann der Schlußstrich gezogen als Miranda zum 1:0 und Diego Costa zum 2:0 verwandelten, zuvor hatte David Villa kurz nach dem Seitenwechsel einen Elfmeter vergeben, in der Nachspielzeit bekam Atletico einen zweiten Elfer zugesprochen, diesen konnte Diego Costa verwandeln und damit sein 27.Saisontor für die Rojiblancos erzielen.

Chelsea hat am letzten Wochenende die Chancen auf die Meisterschaft in der Premier League so gut wie verspielt, als man am Samstag zu Hause mit 1:2 gegen Sunderland verlor, dabei wurden einige Spieler für das heutige Spiel im Estadio Vicente Calderon geschont. Das Team von Jose Mourinho hat nach einem kurzen Abstecher in die Europa League im letzten Jahr, welche man immerhin gewinnen konnte, wieder erfolgreich die Champions League angehen können und befindet sich damit nicht nur auf der Insel im Spitzenfeld sondern auch im internationalen Wettbewerb.

Gegen Sunderland hatte man bereits nach 12 Minuten durch ein Tor von Samuel Eto’o in Führung gehen können, jedoch sorgten Wickham ein paar Minuten später und Borini kurz vor Schlußpfiff für die überraschende erste Heimniederlage der Blues in dieser Saison bzw. die erste Heimniederlage im 78. Spiel für Jose Mourinho in der Premier League. Spitzenreiter FC Liverpool konnte seinen Vorsprung auf die Blues, mit einem 3:2 Erfolg bei Norwich, um fünf Punkte ausweiten. So bleibt den Blues eigentlich nur noch die Champions League um noch Chancen auf einen Titel in dieser Saison zu haben.