Ads 468x60px

Live Stream Deutschland - Ghana 21.06.2014 21:00 Uhr WM 2014

Live Stream Deutschland - Ghana
In Gruppe G sieht es nach dem ersten Spieltag wie folgt aus: Deutschland führt die Gruppe dank des besseren Torverhältnisses vor den USA an. Beide haben nach ihren Auftaktsiegen drei Punkte auf dem Konto. Auf den Plätzen drei und vier stehen Ghana und Portugal. Mit einem Sieg heute gegen Ghana würde das Team von Joachim Löw einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen. Ghana dagegen braucht unbedingt drei Punkte, wenn sie nach der Vorrunde nicht schon die Heimreise antreten wollen.

Gegen den vermeintlich stärksten Gegner der Gruppe Portugal feierte die DFB-Elf einen ungefährdeten 4:0-Sieg und damit einen Auftakt nach Maß in dieses Turnier. Thomas Müller steuerte drei Treffer zum Sieg bei und war der gefeierte Held. Nach 12. Minuten brachte er Deutschland mit einem Elfmeter bereits früh in Front. Mats Hummels (32.) erhöhte nach einer Ecke per Kopf auf 2:0. Danach war bei den Portugiesen schon eine große Portion Frust dabei. Pepe ließ sich zu einer Tätlichkeit hinreißen und sah nach nur 37 Minuten bereits Rot. Kurz vor der Pause schlug dann erneut Müller zu (45.+1). Im zweiten Durchgang schalteten die Deutschen einen Gang zurück und erzielten erneut durch Müller (78.) den 4:0-Endstand.

Die Afrikaner mussten sich zum Auftakt den USA mit 1:2 geschlagen geben. Mit dem fünftschnellsten Tor der WM-Geschichte schockten die USA in Person von Clint Dempsey nach nur 30 Sekunden die Ghanaer und erzielten die Führung. Was folgte war ein echter Sturmlauf der Afrikaner. Doch erst acht Minuten vor dem Ende gelang Andre Ayew der vielumjubelte Ausgleich. Die Freude währte allerdings nicht lange: Bundesligaspieler John.Anthony Brooks köpfte nach einer Ecke nur vier Minuten später den Siegtreffer für die Amerikaner.

Aufatmen bei der DFB-Elf: Mats Hummels kann von Beginn an spielen. Lange wurde spekuliert, ob der Dortmunder nach seiner Verletzung aus dem Portugal-Spiel heute passen muss, aber Bundestrainer Löw schenkt dem Innenverteidiger auch heute von Beginn an das Vertrauen. Überhaupt belässt es Löw bei der Siegerelf aus dem Portugal-Spiel. Das bedeutet, dass Bastian Schweinsteiger (FC Bayern), Miroslav Klose (Lazio Rom) und auch Lukas Podolski (FC Arsenal) wieder nur der Platz auf der Ersatzbank bleibt. Kapitän Philipp Lahm beginnt wieder im defensiven Mittelfeld, Toni Kroos beginnt in der offensiven Dreierreihe im Zentrum und Thomas Müller soll als sogenannte "Falsche Neun" erneut für Tore sorgen.