Ads 468x60px

Live Stream Spanien - Chile 18.06.2014 21:00 Uhr WM 2014

Live Stream Spanien - Chile
Dem Weltmeister droht das vorzeitige Aus. Wer hätte das gedacht? Im Duell mit Geheimfavorit Chile steht Spanien schon mächtig unter Druck, darf unter keinen Umständen verlieren. Nach dem desaströsen 1:5 gegen die Niederlande am vergangenen Freitag müssen die Iberer zeigen, dass dies nur ein Ausrutscher war und die Ära der "Furia Roja" mit den EM-Titeln von 2008 und 2012 sowie dem WM-Triumph von vor vier Jahren noch nicht endet. Chile könnte dagegen schon den Einzug ins Achtelfinale schaffen, was in der Geschichte erst drei Mal gelang. Gegen Australien feierte man zum Auftakt seiner neunten WM-Teilnahme ein 3:1-Sieg, der jedoch nach früher 2:0-Führung lange Zeit auf der Kippe stand.

Der Nationaltrainer der Spanier ändert seine Startelf auf zwei Positionen: Der Münchener Javi Martinez rückt für Gerard Pique in die Innenverteidigung, zudem ersetzt Pedro Rodriguez im Mittelfeld Xavi, der gegen die Niederländer enttäuschte. Auf der Bank steht mit Juan Mata, Cesc Fabregas oder Fernando Torres noch die eine oder hochkarätige Alternative zur Verfügung. Ersatzkeeper David de Gea fehlt wegen eines Muskelfaserrisses.

Der Angreifer des FC Barcelona, Torschütze im ersten Spiel, ist neben Arturo Vidal von Juventus Turin der Superstar der Südamerikaner und wird gegen seine Vereinskameraden Alba, Busquets, Iniesta und Co. besonders motiviert sein. Trainer Jorge Sampaoli nimmt im Vergleich zum Sieg über Australien nur eine Änderung vor: Francisco Silva spielt anstelle von Jorge Valdivia.

Im September 2013 trafen beide Teams in einem Testspiel aufeinander. Damals trennte man sich 2:2. In den vier anderen bisherigen Duellen gingen stets die Spanier als Sieger vom Platz. Bei den Weltmeisterschaften 2010 (2:1) und 1950 (2:0), sowie in Testspielen 2011 (3:2) und 2008 (3:0).

Vor dem wichtigen zweiten Gruppenspiel machten Gerüchte im spanischen Lager die Runde, der Barca-Stratege würde nach der WM in den Katar wechseln. "Gipfeltreffen wegen Xavi", schrieb die Marca aufgeregt. "Xavi hat einen Vorvertrag bei Al Arabi", hieß es bei AS. Und die katalanische Zeitung Sport berichtete mit großem Bedauern: "Xavi spielt in der nächsten Saison in Katar." 

Die Iberer könnten als fünfter Titelverteidiger nach Italien (1950 und 2010), Brasilien (1966) und Frankreich (2002) bereits in der Vorrunde scheitern. Doch daran verschwendet keiner auch nur einen Gedanken. "Spanien sieht müde aus", sagt der große Raúl, "aber ich vertraue der Mannschaft weiterhin. Ich möchte nicht glauben, dass das schon das Ende einer Ära ist." Abwehrspieler Sergio Ramos nennt es "Wahnsinn" am Welt- und Europameister zu zweifeln.

Rund 100 chilenische Fans haben kurz vor dem Fußball-WM-Gruppenspiel Spanien gegen Chile das Pressezentrum des Maracana-Stadions gestürmt und so versucht, sich ohne Eintrittskarten Zugang zur Tribüne zu verschaffen. Die Fanhorde zerbrach Trennwände und irrte durch die Katakomben. Sicherheitsordner versuchten verzweifelt, die Chilenen wieder einzufangen. Dies gelang schließlich, die Anhänger wurden zu Boden gedrückt und in Gewahrsam genommen.