Ads 468x60px

Live Stream Brasilien - Kolumbien 04.07.2014 22:00 Uhr WM 2014

Live Stream Brasilien - Kolumbien
Spannung ist garantiert, wenn Brasilien und Kolumbien heute aufeinandertreffen. Die Selecao will mit aller Macht die Heim-WM gewinnen, präsentierte sich dabei bislang aber in schwankender Form. In der Vorrunde zeigte das Team von Luiz Felipe Scolari mehr Schatten (2:1 gegen Kroatien, 0:0 gegen Mexiko) als Licht (4:1 gegen Kamerun). Und auch im Achtelfinale (3:2 nach Elfmeterschießen gegen Chile) hatten die Brasilianer ihre liebe Mühe. Nun wartet Kolumbien auf die Selecao. Die Mannschaft von Jose Pekerman spielt dagegen eine glänzendes Turnier und steht erstmals in ihrer Geschichte im Viertelfinale. Schon in der Gruppenphase (3:0 gegen Griechenland, 2:1 gegen die Elfenbeinküste, 4:1 gegen Japan) boten die Cafeteros großen Fußball und gewannen auch ihr viertes Spiel mit dem 2:0 gegen Uruguay. Brasilien dürfte gewarnt sein.

Der Ausfall des gelbgesperrten Luiz Gustavo reißt ein großes Loch ins defensive Mittelfeld. Der Profi des VfL Wolfsburg ist mit seiner Zweikampfstärke und Übersicht in Scolaris System kaum zu ersetzen. Der zuletzt auf die Bank versetzte Paulinho übernimmt die Sechser-Position. Außerdem nimmt Scolari überraschend Dani Alves vom FC Barcelona aus dem Team und gibt stattdessen Maicon eine Chance. Ansonsten ändert der Trainer seiner Startelf aber nicht, auch weil Superstar Neymar rechtzeitig fit geworden ist. Dante von Bayern München sitzt damit erneut auf der Bank.

Jose Pekerman nimmt im Vergleich zum 2:0 gegen Uruguay zwei Änderungen vor. Fredy Guarin ersetzt im defensiven Mittelfeld Abel Aguilar, Victor Ibarbo in der Offensive Jackson Martinez. Im Fokus steht aber weiter James Rodriguez vom AS Monaco. Adrian Ramos, der von Hertha BSC zu Borussia Dortmund wechselt, sitzt wieder nur auf der Bank. Bislang durfte er nur gegen Japan von Beginn an ran. Gegen Uruguay wurde er fünf Minuten vor Schluss eingewechselt.

Beide tragen das gelbe Trikot mit der Nummer 10 und die ganze Last eines Millionen-Volkes auf den Schultern. Beide sind 22 und sind die Stars dieser WM. Brasilien gegen Kolumbien ist vor allem das Duell Neymar gegen James Rodríguez! "James ragt heraus, wir müssen uns vor ihm ganz besonders in Acht nehmen", sagt Brasiliens Fernandinho. Der Respekt der Kolumbianer vor Neymar ist ähnlich groß. "Neymar ist ihr Bester, klar", sagt Verteidiger Pablo Armero, "aber wir dürfen trotzdem nicht nur an ihn denken."

Auf dem Rasen wird es heute Abend hoch her gehen. Doch nicht nur dort. Die Rivalität der beiden südamerikanischen Teams dürfte für eine hitzige Stimmung im Estadio Castelao sorgen. Da die traditionelle Trikotfarbe beider Mannschaften gleich ist, wird in der Arena das "Gelbfieber" umgehen. Die benachbarten Grenzstädte Tabatinga (Brasilien) und Letícia (Kolumbien) schlossen am Spieltag sogar ihre Schranken, weil sie Krawalle befürchten. Der Bürgermeister von Bogotá hat für die Kolumbianer ab 10.00 Uhr morgens für zwölf Stunden "Ley Seca" ausgerufen, ein Ausschenk-Verbot von Alkohol.

Der WM-Überflieger der Kolumbianer, der mit fünf Treffern die Torjägerliste der Weltmeisterschaft anführt, flirtete bereits mit dem spanischen Champions-League-Sieger Real Madrid, doch sein momentaner Arbeitgeber denkt überhaupt nicht daran, sein Offensivjuwel abzugeben. "Es gibt keine Verhandlungen mit keinem Klub. Wir zählen auf ihn, und wir denken, dass er eine großartige Saison spielen wird", sagte Wadim Wasiljew, Vize-Präsident von AS Monaco. Er stellte aber auch klar: "Niemand ist unverkäuflich."

Auf den 22-Jährigen, der seine körperlichen Probleme überwunden zu haben scheint, liegt heute wieder ein großer Druck. Denn Brasilien war bislang stark abhängig von der Form des viermaligen WM-Torschützen. Außerdem wartet auf der anderen Seite Rodriguez (fünf Treffer) zum Wettballern um die WM-Torjägerkrone. "Keine Ahnung, wer der bessere Spieler ist. Ich hoffe, sein Zyklus endet jetzt", sagte Neymar über "King James".