Ads 468x60px

Live Stream FC Köln - Hamburger SV 23.08.2014 1.Bundesliga

Der Effzeh hat eine klasse Zweitligasaison hinter sich. Mit 19 Siegen und acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz gelang die Rückkehr ins Oberhaus des deutschen Fußballs problemlos. Mit nur 20 Gegentreffern (historische Bestmarke) überzeugte vor allem die Defensive der Kölner. Der HSV will die vergangene Saison schnellstmöglich vergessen machen. 21 Niederlagen, dazu 75 Gegentore. Die Klasse konnte nur durch zwei Unentschieden gegen Greuther Fürth gehalten werden. Eine schlechtere Saison gab es in der HSV-Historie nie. Während sich die Rheinländer im Pokal gegen den FT Braunschweig auswärts problemlos mit 4:0 durchsetzten, wackelte die Slomka-Elf gegen Cottbus zeitweise gewaltig. 4:1 hieß am Ende für die Hanseaten, jedoch erst nach Elfmeterschießen.

Der gravierendste Ausfall bei der Heimmannschaft ist Stürmer Patrick Helmes, der einen Knorpelschaden an der Hüfte auskuriert. Für ihn stürmen können sowohl Neuzugang Simon Zoller, der im Pokal einmal erfolgreich gewesen ist oder auch Anthony Ujah. Mit einem Doppelpack am vergangenen Wochenende im DFB-Pokal sorgte der Nigerianer für ordentlich Eigenwerbung und wird auch heute von Beginn an den Vorzug erhalten. Trainer Peter Stöger schnuppert zum ersten Mal Bundesligaluft. Vor dem Spiel äußert sich der Österreicher zurückhaltend: "Zielsetzung ist Platz 15", so der 48-Jährige.

Verzichten muss Trainer Slomka zum Saisonauftakt auf den Mainzer-Neuzugang Nicolai Müller. Der Stürmer steht aufgrund von Adduktorenproblemen nicht im Kader. Ansonsten werden mit Behrami und Lasogga gleich zwei Neuzugänge auflaufen. Behrami, vom SSC Neapel an die Elbe gewechselt feiert heute seine Bundesligapremiere. Mit Ausnahme des Pokalspiels konnten die Gäste keines ihrer letzten sieben Pflichtspiele gewinnen. Trainer Slomka steht bereits vor dem ersten Ligaspiel mächtig unter Druck. Die gezeigten Leistungen im Pokal unterstrichen das Misstrauen, welches ihm gegenüber gebracht wird.

Von den 87 Duellen der beiden Kontrahenten in der Bundesliga konnten die Kölner 29 für sich entscheiden, 34 mal ging der HSV als Sieger vom Platz. In den letzten fünf Partien fielen daneben insgesamt 27 Tore, das macht im Schnitt fünf Treffer pro Spiel.

Im Vergleich zum Pokalwochenende gibt es beim Effzeh einige Umstellungen. In der Innenverteidigung bekommt Maroh den Vorzug vor Mavraj. Auf Rechtsaußen weicht der Pole Pawel Olkowski für Marcel Risse. Bei den Hamburgern ersetzt "Neuzugang" Pierre-Michel Lasogga Artjoms Rudnevs, der noch gegen Cottbus in der Startelf stand.