Ads 468x60px

Live Stream Stuttgarter Kickers - Borussia Dortmund 16.08.2014 DFB Pokal

Stuttgarter Kickers - Borussia Dortmund
"Lassen wir den Klassiker aller Pokalsprüche weg", sagte Jürgen Klopp im Vorfeld des Spiels ganz leger. Natürlich spielte er um die eigenen Gesetze, die im Pokal gelten sollen. Nun ist es wieder passiert, die Phrase wieder eingestreut. Allerdings sollte der große BVB, der Vizemeister, nach dem überzeugenden 2:0-Sieg gegen die Bayern im Supercup (natürlich) nicht überheblich auftreten. Und die Kickers aus Stuttgart? Das Team von Horst Steffen ist Sechster der 3. Liga, hat zwei Spiele gewonnen, ein Remis erkämpft und einmal verloren. Und, das darf nicht unterschlagen werden, die Schwaben haben (natürlich) nichts zu verlieren.

Dortmund muss ohne die Weltmeister Roman Weidenfeller (Rückstand) und Mats Hummels (Rückstand) auskommen. Marel Schmelzer (Muskelfaserriss) hat sich im Supercup verletzt und fällt aus. Nuri Sahin laboriert an einer Kniereizung, Jakub Blaszczykowski und Ilkay Gündogan (beide Rückstand) fehlen ebenfalls. Jürgen Klopp ist daher zu fünf Umbaumaßnahmen gezwungen: Marco Reus feiert sein Comeback, Schmelzer wird durch Weltmeister Erik Durm ersetzt. Zudem mischen Neven Subotic, Milos Jojic und Neuzugang Adrian Ramos mit. Überraschend: Ciro Immobile, Neuzugang des FC Turin, sitzt nur auf der Bank.

Das letzte Duell im Pokal gegen die Kickers dürfte bei den Westfalen in Erinnerungen geblieben sein. Die dritte Runde wurde geschrieben, als die Stars des BVB, namentlich Wolfgang "Teddy" de Beer, Christian Wörns, Stefan Reuter, Lars Ricken, Christian Nerlinger, Andreas Möller und Fredi Bobic bei den Kickers vorspielten. Nach der Stuttgarter 1:0-Führung durch Kevric glich Dortmund durch ein Eigentor aus. Wörns beförderte das Leder dann auch in das eigene Tor, ehe Kevric mit seinem zweiten Treffer alles klar machte. Die Einwechslungen von Sergej Barbarez und dem damaligen Star Heiko Herrlich brachten den Borussen auch nicht mehr die Wende.