Ads 468x60px

Live Stream SV Waldkirch - Greuther Fürth 16.08.2014 DFB Pokal

Nach einem Unentschieden gegen starke Bochumer am ersten Spieltag und einem 5:1 Derby-Sieg über den favorisierten 1.FC Nürnberg reisen die Kleeblätter mit einer breiten Brust und als aktueller Tabellenführer nach Bahlingen. Zu einem gelungenen Saisonauftakt, fehlt den Fürthern nun noch der Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals. Die Elztäler aus Waldkirch hingegen sind mit einer 2:1 Auswärtsniederlage gegen den Aufsteiger FC Freiburg-St.Georgen in die neue Saison gestartet. Dennoch werden die Waldkircher alles versuchen den Favoriten aus Fürth zu ärgern, um sich Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben zu holen.

Der krankheitsbedingte Ausfall des Leaders wiegt schwer. Nach einer schweren Operation befindet sich dieser allerdings wieder auf dem Weg der Besserung. Dennoch betont Trainer Alex Fischinger „Alle Spieler sind hochmotiviert, es herrscht eine tolle Stimmung“. Im Vorstand des Verbandsligisten sieht dies zur Zeit allerdings anders aus, wie der Rücktritt des Fußball-Abteilungsleiters Karl-Heinz Hinn bestätigt, welcher aus „persönlichen Gründen" erfolgte. Coach Fischinger möchte die gute Stimmung in der Mannschaft und unter den Fans mit in die Saison nehmen, um somit an die starke letzte Saison anknüpfen zu können.

Gute Besserung an den Fürther, der letzte Woche Donnerstag in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt war und mehrere Knochenbrüche im Bereich der Hüfte, sowie eine Lungenquetschung erlitt. Der 22-jährige war mit einem Kleinlaster zusammen gestoßen und gegen einen Laternenmasten geschleudert worden. Tolle Geste der Mannschaft, die sich beim Derbysieg mit speziell angefertigten Shirts, mit der Aufschrift „Gute Besserung, Ilir!", aufwärmte. „Es war sehr emotional. Wir haben heute für Ilir gewonnen", verriet Marco Stiepermann nach der Partie.

Der SV Waldkirch mit gleich drei Umstellungen im Vergleich zur Auftaktpleite in der Liga. Timmy Pfeiffer, Dennis Kaltenbach und Ridje Sprich bleiben zunächst draußen. Dafür spielen Normen Armbruster, Patrick Beck und Joel Schützler.