Ads 468x60px

Live Stream VfL Bochum - Karlsruher SC 12.09.2014 2.Bundesliga


Spitzenreiter VfL Bochum hat den Tabellenvierten Karlsruher SC zu Gast. Beide Teams sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Beide Mannschaften stehen punktgleich mit zwei Siegen und zwei Unentschieden auf den oberen Rängen. Bochum siegte am vergangenen Spieltag mit 2:1 bei Absteiger Eintracht Braunschweig und behauptete sich somit an der Tabellenspitze. Karlsruhe kam zuhause nicht über ein 1:1-Unentschieden gegen Heidenheim hinaus und belegt den vierten Rang. Für beide Mannschaften kommt der Erfolg und der souveräne Saisonstart eher überraschend.

Bochum geht mit großer Zuversicht und Vorfreude in die Partie gegen den KSC. "Das ist wieder einmal gefühlte Bundesliga", kommentierte VfL-Trainer Peter Neururer die brisante Ausgangslage. Dem Vorjahres-15. aus Bochum gelang in dieser Saison trotz des deutlichen Aufwärtstrends noch kein Liga-Heimsieg. Den bisher letzten Punktspielerfolg vor eigenem Publikum gab es Mitte Mai - gegen Karlsruhe. "Das werte ich als gutes Omen", sagte Neururer. 

Bis auf Keeper Andreas Luthe kann der VfL personell aus dem Vollen schöpfen. Der Torhüter machte zuletzt zwar gesundheitliche Fortschritte, soll aber noch geschont werden. Trotzdem verändert Peter Neururer sein Team im Vergleich zum Braunschweig-Spiel noch auf einer weiteren Position. Michael Gregoritsch muss auf der Bank Platz nehmen, dafür beginnt Marco Terrazzino auf der linken Offensivseite.

Den KSC plagen erhebliche Verletzungsprobleme: Neben Sascha Traut (Kreuzbandriss) muss Markus Kauczinski mit Jan Mauersberger (Sehnenriss im Finger) und Jonas Meffert (Knieprobleme) auf zwei weitere Defensivspieler verzichten. Ein Fragezeichen steht zudem hinter dem Einsatz von Philipp Max (Sehnenriss im Finger), er sitzt daher nur auf der Bank. Daher stellt der Trainer sein Team im Vergleich zum Heidenheim-Remis auf vier Positionen um. Jamaikas Nationalspieler Daniel Gordon läuft zentral auf und Philipp Klingmann rechts in der Viererkette. Zudem erhofft sich der Coach neue Impulse auf der linken Außenbahn. Dort feiert Enrico Valentini sein KSC-Debüt, Hiroki Yamada bleibt vorerst draußen.