Ads 468x60px

Live Stream Celtic Glasgow - Inter Mailand 19.02.2015 Europa League

Live Stream Celtic Glasgow - Inter Mailand
Seine positive Einstellung und Lebensfreude lässt er sich kaum nehmen. Auch in einer schwierigen Phase nicht. Lukas Podolski und Inter Mailand – sie haben sich im Januar gesucht, aber nach sechs Wochen noch nicht richtig gefunden. Trotz Inters 4:1-Sieges in Bergamo, bei dem Podolski erneut torlos blieb. Zuletzt musste sich der 29-jährige Weltmeister sogar zweimal mit der Rolle des Reservisten begnügen. Sowohl den 3:0-Liga- Sieg über Palermo als auch die 0:1-Niederlage in Neapel (Coppa) erlebte Lukas Podolski von der Bank aus. Dabei war er im Januar noch als Heilsbringer empfangen worden. Schon am Flughafen war er von den Inter-Tifosi gebührend empfangen worden. Das hängt auch mit der Tradition und Reputation deutscher Profi s in Italien generell und speziell auch bei Inter zusammen. Spieler wie Miroslav Klose oder Mario Gomez haben trotz phasenweiser Krisen ein starkes Standing. Und Inter Mailand erlebte in den 80er und 90er Jahren glanzvolle Zeiten mit den deutschen Nationalspielern Hansi Müller, Karl-Heinz Rummenigge, Lothar Matthäus, Andreas Brehme, Jürgen Klinsmann und Matthias Sammer. Profi s aus „Germania“ bürgen für Qualität. Dementsprechend empfi ng Inter auch „Principe Poldi“. „Ich verfolge die Karriere von Lukas schon länger“, verkündete Trainer Roberto Mancini, „ein großer Spieler und Weltmeister, der eine Menge Qualität und Erfahrung hat.

Außerdem haben Deutsche in Italien stets mit ausgezeichneten Leistungen überzeugt.“ Doch bisher hat der von den Gunners ausgeliehene Weltmeister noch nicht gezündet. Fünf Spiele machte „Poldi“ seit dem 6. Januar, ein Tor war dem Kölner bisher nicht vergönnt. Dabei hatte Podolski gleich bei seinem ersten Einsatz Hoff nungen geweckt. Seine Einwechslung bei Juventus Turin brachte prompt neuen Schwung in das bis dahin müde Inter-Spiel. Unterm Strich blieb ein überraschendes 1:1 beim Titelaspiranten. Die Gazzetta dello Sport vermeldete ein „ansprechendes Debüt des Deutschen“. „Podolskis Hereinnahme weckt Inter auf“, befand der Corriere della Sera. Nur fünf Tage später durfte Lukas Podolski gegen Genua 93 dann schon 90 Minuten ran. Und Inter feierte mit dem 3:1 den ersten Heimsieg seit Ende Oktober. Mit einem starken Deutschen – zumindest in der ersten Hälfte. Ein Tor war dem Weltmeister nicht vergönnt, dafür immerhin ein Assist. Dennoch moserte Trainer Mancini: „Der Angriff hat uns in Hälfte zwei kaum noch Entlastung verschaff t. Da müssen sich Kondition und Verständnis noch verbessern.“ Das Kardinalproblem Inters und auch Podolskis. Durch die mangelnde Spielpraxis bei Arsenal hat er an Fitness eingebüßt. Etwa eine gute Stunde hat der Weltmeister im Tank, danach baut er ab oder wird ausgewechselt. Nur gegen Genua 93 und im Pokal gegen Sampdoria durfte er bisher über 90 Minuten ran, in den übrigen Spielen wurde er jeweils ein- bzw. ausgewechselt. Das erste Tor, der große Durchbruch blieben aber aus. Bisher. Aber das kann man nicht allein dem Weltmeister ankreiden. Denn Podolski landete in Mailand quasi auf einer Baustelle.

Mancini ist nach seiner Amtsübernahme im November noch immer auf der Suche nach dem passenden System und entsprechenden Akteuren. Zuletzt setzte er meist auf ein 4-2-3-1-System. Aber erfolgreicher als Vorgänger Walter Mazzarri ist er nicht. Im Prinzip hakt es bei Inter in allen Mannschaftsteilen. Ein Team ohne erkennbare Konturen. Die Defensive agiert teilweise vogelwild, hat vor allem Tempodefi zite. Das Mittelfeld arbeitet ohne viel Struktur, ein Spielmacher, ein Taktgeber, ist nicht erkennbar. Und dort ist auch Podolski auf der linken Seite bisher nicht wie erhoff t prägend eingeschlagen. Ein spielerisches Dilemma, mit dem Inter Mailand schon in der Vorsaison leben musste. Sich aber auf dem letzten Drücker wenigstens noch für die Europa League qualifi zieren konnte. Doch auf der europäischen Bühne wird sich Lukas Podolski nicht präsentieren. Weil Inter hier nur einen Neuzugang bei der UEFA melden durfte, der zuvor schon in der Champions League eingesetzt wurde. Und so entschied man sich gemeinsam dafür, dass Podolski den Fokus auf die Liga legen soll. Möglicherweise nutzte Mancini dieser kleine Trumpf bei der Verpfl ichtung des Schweizers Sherdan Shaqiri. Auf jeden Fall wird Lukas Podolski auf die Duelle in der Zwischenrunde der Europa League mit Celtic Glasgow verzichten.

Kritik hat sich an dem Leihspieler Podolski in den italienischen Medien noch nicht breitgemacht. Dort wird ohnehin vielfach nur Schwarz-Weiß-Malerei betrieben. Himmelhoch jauchzend oder zu Tode betrübt. Podolski zeigte sich bisher bemüht – der durchschlagende Erfolg blieb aber aus. Dabei waren die ersten drei Spiele im schwarz-blauen Inter-Dress durchaus ordentlich. Im Rahmen seiner Möglichkeiten, auch im Rahmen der begrenzten Möglichkeiten des Teams. Nicht mehr, nicht weniger. Auch wenn die anfängliche Euphorie um Podolski abgeebbt ist. Doch einen Typen wie Podolski fi cht das nicht an. Er fühlt sich wohl in seiner neuen Wahlheimat Mailand. Postete gerade in der Vorwoche ein Foto mit Pizzabäckern. „Es gibt nichts Besseres als italienisches Essen von Italienern zubereitet“, schreibt er bei Twitter. Unterkriegen lässt sich Podolski so schnell nicht. Dabei ist derzeit noch unklar, wie es im Sommer mit ihm weitergeht. Ob Inter ihn fest verpfl ichtet oder ihn wieder dem FC Arsenal überlässt. Denn ursprünglich wollte Mancini den Argentinier Ezequiel Lavezzi (PSG) für diese Position verpfl ichten. Und dieses Planspiel könnte auch im Sommer zur Wiedervorlage auf den Tisch kommen.

Celtic Glasgow - Inter Mailand Live Stream

Das Spiel zwischen Celtic Glasgow und Inter Mailand wird am Donnerstag, den 19.02.2015 um 21:05 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Celtic Glasgow vs Inter Mailand!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.