Ads 468x60px

Live Stream Eintracht Braunschweig - RB Leipzig 23.02.2015 2.Bundesliga

Live Stream Eintracht Braunschweig - RB LeipzigBraunschweig: Vor Weihnachten waren sie in der 2. Liga die Mannschaft der Stunde. Mit acht Siegen aus den letzten zehn Spielen hatte sich Eintracht in die Winterpause verabschiedet – und damit im Umfeld hohe Erwartungen für die zweite Saisonhälfte geweckt. Erwartungen, denen der Erstliga-Absteiger im neuen Jahr noch nicht gerecht werden konnte. „Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn wir in der Hinrunde noch zwei, drei Wochen hätten weiterspielen können“, sagt Jan Hochscheidt. Sein Team steht nach den beiden Niederlagen gegen Kaiserslautern (0:2) und in Bochum (2:3) am Montag gegen das ebenfalls noch sieglose Team von RB Leipzig bereits „unter Zugzwang“, wie es Mirko Boland formuliert. Hochscheidt fordert nach dem „nicht so positiven“ Start: „Wir müssen zurück auf die Erfolgswelle und eine neue Serie starten.“

Gut möglich, dass der Offensiv-Allrounder gegen Leipzig nach monatelanger Verletzungspause erstmalig wieder in der Startelf der Niedersachsen steht. Schließlich braucht Trainer Torsten Lieberknecht einen Ersatz für Havard Nielsen. Der Torjäger fällt mit einem Muskelfaserriss im Oberschenkel wochenlang aus. „Die Nachricht war für uns alle ein Schock“, sagt Hochscheidt, der in Bochum bereits nach elf Minuten für den Norweger eingewechselt wurde. Die Freude darüber, so lange wie nie zuvor in dieser Saison auf dem Platz gestanden zu haben, hielt sich beim 27-Jährigen jedoch in Grenzen, nicht zuletzt aufgrund der Niederlage. Zumal der Ausfall von Nielsen laut Hochscheidt „eine große Schwächung“ fürs Team ist. Schließlich ist der Stürmer mit acht Saisontreffern Braunschweigs erfolgreichster Torschütze. Auch in der Abwehr wird Lieberknecht sein Team gegen Leipzig notgedrungen umbauen müssen. Marcel Correia sah in Bochum seine fünfte Gelbe Karte und ist somit am Montag gesperrt. Erste Alternative für den Posten in der Innenverteidigung dürfte Saulo Decarli sein. Aber auch Deniz Dogan und Matthias Henn stünden bereit.

Leipzig: Dominik Kaiser wurde zum Drittliga-Spieler der Saison 2013/2014 gekürt, hatte als Vorlagengeber, Vollstrecker und leitende RB-Kraft entscheidenden Anteil am Aufstieg. „Nicht ohne meinen Domme“, lautete das Mantra des ehemaligen RB-Coaches Alexander Zorniger, der den Mittelfeldmann 2012 von Hoff enheim geholt hatte. Kaiser spielte immer – und zumeist auch gut. Zeiten ändern sich. Zorniger ist Vergangenheit, Kaisers Stammplatz ebenfalls. Geblieben ist der Teamgedanke des 26-jährigen Spielmachers. Weil das so ist, bat Kaiser vorm Frankfurt-Heimspiel um eine Audienz bei Zornigers Nachfolger Achim Beierlorzer. An deren Ende beschlossen beide: Kaiser setzt sich auf die Tribüne und arbeitet bis zum Düsseldorf-Spiel körperliche Defi zite auf. „Ich fühle mich nicht gut“, sagt Kaiser, „erhole mich schlechter als sonst.“ Die Laktatwerte bestätigten diesen Eindruck. Coach Beierlorzer lobte den beiderseits off enen Umgang. „Wir werden Dominik wieder zu seiner Topform bringen.“

Duell der Enttäuschten
Bei beiden Teams lief es in diesem Jahr noch nicht optimal. Für Braunschweig stehen zwei Niederlagen gegen Kaiserslautern (0:2) und Bochum (2:3) zu Buche. Das Team von Torsten Lieberknecht ist daher mit 33 Zählern nur noch Fünfter. Und auch Leipzig hat sich seine gute Ausgangslage in Sachen Aufstieg bisher verspielt. Die Messestädter verloren zum Restrundenauftakt überraschend gegen Aue (0:2) und in der letzten Woche zum Einstand des neuen Trainers Achim Beierlorzer ebenfalls unerwartet gegen den FSV Frankfurt (0:1). Damit rutschte RB auf einen achten Tabellenplatz ab. Für beide Teams muss heute dringend ein Sieg her, um das Ziel Aufstieg wieder realisierbar zu machen.

Traditionsverein trifft auf Emporkömmling
Beide Mannschaften standen sich erst einmal gegenüber. Dies war die Begegnung im Hinspiel dieser Saison. Leipzig konnte die Partie vor eigenem Publikum überzeugend mit 3:1 für sich entscheiden. Yussuf Poulsen erzielte einen Doppelpack und Daniel Frahn verwandelte das dritte Tor. Für die Gäste aus Braunschweig traf damals Havard Nielsen.

Eintracht Braunschweig - RB Leipzig Live Stream

Das Spiel zwischen Eintracht Braunschweig und RB Leipzig wird am Montag, den 23.02.2015 um 20:15 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Eintracht Braunschweig vs RB Leipzig!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.