Ads 468x60px

Live Stream SC Freiburg - TSG Hoffenheim 21.02.2015 Bundesliga

Live Stream SC Freiburg - TSG HoffenheimFreiburg: Eine Grippewelle grassiert derzeit in Freiburg und bremste auch Verantwortliche und Spieler des Sportclubs aus. Felix Klaus hatte es als einen der ersten getroffen. „Nach dem Spiel in Gladbach lag ich einen Tag im Bett. Zum Glück war es nicht schlimmer“, erklärt der 22-Jährige. Drei Tage später gegen Dortmund konnte er schon wieder über 90 Minuten mitwirken, ging beim 0:3 jedoch wie alle Feldspieler unter. In Berlin wurde Klaus bei der eindrucksvollen Freiburger Reaktion dann allerdings eine Hauptrolle zuteil. Bei seinem Führungstreffer lebte er die von Trainer Christian Streich geforderte Entschlossenheit und den unbändigen Willen vor. Diese Tugenden bildeten die Grundlage für den verdienten 2:0-Erfolg. „Ich hoffe, dass uns dieser Sieg Kraft gibt“, sagt Klaus, für den sich mit seinem zweiten Saisontor ein Kreis schloss. Das erste hatte er ebenfalls gegen die Hertha erzielt – beim 2:2 im Hinspiel. „Zum Glück habe ich wieder ein Tor gemacht. Das war schon eine längere Durststrecke.“

Der Ex- Fürther will nun einen ähnlichen Schlussspurt wie im vergangenen Jahr hinlegen. Da erzielte Klaus in den letzten neun Spielen drei Tore und lieferte vier Vorlagen. Bis zum damaligen Zeitpunkt stand er wie jetzt bei zwei Saisontreffern. „Ich habe den Anspruch an mich, mehr Tore zu erzielen und vorzulegen. Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir da unten rauskommen.“ Der Außenbahnspieler geht voran. Das war nicht immer so. Seinen Status als Stammkraft musste er sich hart erarbeiten. Jochen Saier erinnert sich an Klaus’ Anpassungsprobleme, als er im Sommer 2013 zum SC wechselte. „Da hat er seine Zeit gebraucht, um sich taktisch einzugewöhnen und körperlich auf das Niveau zu bringen“, sagt der Vorstand Sport. Nach Klaus’ guter Entwicklung gelte es sich nun auf einem hohen Level einzupendeln. Im Hinblick auf den Klassenerhalt auch für das gesamte Team. „Es geht nur, wenn jeder so gegen den Ball arbeitet wie gegen Berlin. Wir sind darauf eingestellt, bis zum Schluss zittern zu müssen. Von etwas anderem können wir im Moment nicht träumen“, stellt Klaus klar.

Hoffenheim: Mitte der Woche, logischerweise am Mittwoch, sollten sie wieder voll ins Training einsteigen. Doch David Abraham und Tobias Strobl fehlten bei der morgendlichen Einheit. Den einen plagen Adduktorenprobleme, den anderen Oberschenkelbeschwerden, beide übten lediglich reduziert. Sollten sie wirklich ausfallen, würde Hoffenheim mit Ermin Bicakcic nur noch über einen erfahrenen Innenverteidiger verfügen, nachdem Niklas Süle wegen seines Kreuzbandrisses weiterhin in der Reha an seinem Comeback arbeitet. Dessen Rückkehr wird sich allerdings noch hinziehen, mit der vollständigen Einsatzfähigkeit des U-21-Nationalspielers wird erst in der kommenden Saison gerechnet. Trainer Markus Gisdol wartet vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim badischen Konkurrenten SC Freiburg auf gute Nachrichten. Noch besteht Hoffnung, dass sich zumindest einer, Abraham oder Strobl, rechtzeitig zurückmeldet. Schließlich ließ der Trainer im Vorfeld in beiden Fällen Vorsicht walten. Strobl, dessen Vielseitigkeit der Hoffenheimner Coach in den höchsten Tönen lobt („Ich möchte am liebsten noch mal drei Strobls haben“) verzichtete wegen seiner Oberschenkelprobleme bereits auf einen Einsatz gegen Stuttgart.

Abraham wurde gegen den VfB in der Schlussphase ausgewechselt, nachdem laut Gisdol „seine Adduktoren im Lauf des Spiels zugingen“. Sein Hoffen vom vergangenen Wochenende, dass die beiden Innenverteidiger „nicht so verletzt sind, dass sie nächste Woche ausfallen“, hat sich bisher nicht erfüllt. Im schlimmsten Fall bieten sich dem Coach folgende Möglichkeiten: Die erste Alternative ist Jeremy Toljan (20), der gegen Stuttgart für Abraham kam und dem Gisdol eine „sehr erfreuliche Leistung“ bescheinigte. Es war sein Debüt in dieser Saison, in der er in der Hinrunde noch wegen anhaltender Adduktorenprobleme lange ausgefallen war. Zehn Bundesligaspiele schmücken seine Visitenkarte, alle aus dem Vorjahr. Ohne Einsatz ist dagegen Nicolai Rapp (18), den Gisdol erst in der Vorbereitung auf die Rückrunde aus der U 19 hochgezogen hat. Er wurde im vergangenen Sommer noch Deutscher Meister.

SC Freiburg - TSG Hoffenheim Live Stream

Das Spiel zwischen SC Freiburg und TSG Hoffenheim wird am Samstag, den 21.02.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: SC Freiburg vs 1899 Hoffenheim!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.