Ads 468x60px

Live Stream VfR Aalen - FC Ingolstadt 20.02.2015 2.Bundesliga

Aalen Ingolstadt Live StreamAalen: Der Ex-Lauterer Sascha Mockenhaupt war bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte einer der wenigen Gewinner beim VfR Aalen. Von Trainer Stefan Ruthenbeck zunächst überraschend als Rechtsverteidiger aufgestellt, überzeugte der 23-Jährige über weite Strecken. Bei den meisten anderen war dies nicht der Fall, weshalb Ruthenbeck von einer „verdienten Niederlage“ sprach. Während der Trainer auch Positives sah, war Kapitän Leandro entsetzt: „Wir haben ohne Leidenschaft gespielt. Ohne Eier. Gar nichts. In den ersten 30 Minuten haben wir jeden Zweikampf im Mittelfeld und vorne verloren. Wir haben keinen Druck gemacht. So steigen wir ab, das ist sicher.“ Kaum ein Mitspieler wollte widersprechen. Im Gegenteil. „In den ersten 30 Minuten haben wir alles falsch gemacht, was man falsch machen kann“, sagte Offensivspieler Michael Klauß. Tatsächlich war erneut das Spiel nach vorne der große Schwachpunkt. Trotz eines knappen 0:1 erspielten sich die Aalener keine einzige Chance heraus. Linksverteidiger Arne Feick schaffte in der 90. Minute noch den gefährlichsten Torschuss – aus 20 Metern. Blass blieb vor allem der neue Hoffnungsträger: Orhan Ademi war während der gesamten Spielzeit komplett abgemeldet. Mittelfeldspieler Dennis Chessa machte das einzig Richtige. Er blickte nach vorne. „Nächste Woche geht’s von vorne los. Da müssen wir etwas holen.“ Der Gegner ist Tabellenführer Ingolstadt.

Daniel Bernhardt war es zu verdanken, dass der VfR Aalen in Kaiserslautern nur 0:1 verlor. Der Torhüter verhinderte gleich mehrfach einen höheren Rückstand und untermauerte seinen Status als Nummer 1 im Tor. Obwohl der 29-Jährige auch zum Ende der Hinrunde überzeugte, musste er sich in der Vorbereitung wieder gegen Jasmin Fejzic durchsetzen. Das ist ihm zwar gelungen, dennoch ist der Stammkeeper unglücklich – und zwar mit der Leistung des Teams. „Wir hatten viel zu viel Respekt, und wir haben zu wenig Kampf und Leidenschaft gezeigt.“ Die eklatante Abschlussschwäche ist Bernhardt ein Rätsel. „Ich weiß nicht, woran das liegt. Im Training können es die Jungs, und im Spiel kriegen sie es nicht rüber.“ Und: „Ich weiß nicht, ob sie den Ball rein tragen wollen, aber solange wir nicht schießen, werden wir auch kein Tor schießen.“ Am Freitag ist der FC Ingolstadt zu Gast. Der Tabellenführer stellt aktuell die zweitbeste Abwehr der Liga. Keine guten Aussichten für die VfR-Offensive.

Ingolstadt: Jetzt hat es auch den FC Ingolstadt mal wieder erwischt. Das 1:3 gegen den SV Sandhausen war erst die zweite Saisonniederlage des Spitzenreiters und gleichzeitig die erste Heimpleite nach einer Serie von acht Siegen und vier Unentschieden. Trainer Ralph Hasenhüttl analysierte den Rückschlag ganz sachlich. „Ich bin nicht überrascht. Wir werden nur dann in dieser Liga bestehen, wenn wir Topleistungen abrufen, aber das war keine. Wir haben nur kurz aufblitzen lassen, was wir können“, sagte Hasenhüttl. Hauptproblem war die Fehlerhaftigkeit im Spielaufbau. Immer wieder blieben sie in der gut gestaffelten SV-Defensive hängen. Zudem gelang es Spielmacher Pascal Groß diesmal weder mit Pässen in die Tiefe noch mit langen Bällen hinter die Abwehr Löcher zu reißen. Als Folge davon liefen die Schanzer nach Ballverlusten in schnelle Konter.

Beim 0:1 führte ein Fehlpass von Roger zum Tempogegenstoß gegen die unsortierte FCDefensive. Beim 0:2 kam FC-Keeper Ramazan Özcan bei seinem Rettungsversuch zu spät und erwischte Aziz Bouhaddouz am Strafraumeck – Elfmeter. „Wir sind enttäuscht, aber es gibt solche Tage“, meinte Özcan, dem Hasenhüttl keinen Vorwurf machen wollte. „Ich bin froh, dass er so mitspielt. Dadurch hat er schon viele Torchancen verhindert. Wenn er dann mal zu spät kommt, scheppert es eben mal“, sagte der Trainer. Innenverteidiger Benjamin Hübner klammerte sich derweil an die besseren 20 Minuten nach dem Seitenwechsel. „Mich freut es, dass wir noch eine positive Reaktion gezeigt haben, auch wenn es zum Ausgleich nicht mehr gereicht hat“, sagte der 25-Jährige. Asien-Cup-Sieger Mathew Leckie, noch der beste FC-Angreifer, leitete mit einem starken Solo den Ingolstädter Treffer ein, den Stefan Lex allerdings aus Abseitsposition erzielte. Trotz des Rückschlags hat der Spitzenreiter noch fünf Punkte Vorsprung vor Kaiserslautern und liegt acht Zähler vor dem Relegationsplatz. Für Hasenhüttl besteht daher kein Grund zur Nervosität: „Wir sind nicht Bayern München. Ich habe nicht den Anspruch an meine Truppe, schon im März durch zu sein. Wir haben jetzt noch 13 Spiele, und die müssen wir anders gestalten als gegen Sandhausen. Und das werden wir tun, davon bin ich überzeugt.“

Schon einmal war die Reaktion eindrucksvoll. Als die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl in der Vorrunde beim 1. FC Nürnberg (1:2) die erste Saisonniederlage kassierte, ließ das Team hintereinander Siege gegen Bochum, Leipzig, Kaiserslautern und St. Pauli folgen und setzte sich von der Konkurrenz ab. Ob dem Tabellenführer dieses Kunststück nach der überraschenden 1:3-Heimpleite gegen Sandhausen noch einmal gelingt? „Wir haben in dieser Saison jedesmal – auch schon nach dem Pokal-Aus in Off enbach – eine passende Antwort gefunden. Ich glaube, dass eine solche Reaktion wieder möglich ist“, sagt Kapitän Marvin Matip einen Sieg voraus. Wohl auch deshalb blieb Trainer Ralph Hasenhüttl nach der ersten Heimniederlage seit April 2014 vergleichsweise gelassen. „Hier wird keiner die Nerven verlieren.“ Dennoch könnte es bei seiner Rückkehr nach Aalen personelle Wechsel geben. Während Stefan Lex mit einer Hüftprellung auszufallen droht, drängen Robert Bauer und Th omas Pledl ins Team. „Der Konkurrenzdruck ist groß, keiner kann sich ausruhen“, erklärt Hasenhüttl.


VfR Aalen - FC Ingolstadt Live Stream

Das Spiel zwischen VfR Aalen und FC Ingolstadt wird am Freitag, den 20.02.2015 um 18:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: VfR Aalen vs FC Ingolstadt!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.