Ads 468x60px

Live Stream FC Augsburg - VfL Wolfsburg 07.03.2015 Bundesliga

Live Stream FC Augsburg - VfL WolfsburgAugsburg: Die Flanke segelt in den Strafraum, Tim Matavz steigt hoch und köpft, der Ball schlägt direkt unter der Latte ein – Tor! Es sind Szenen wie diese, für die der FC Augsburg den Slowenen im Sommer verpflichtet hat. Sie ereignete sich am Dienstag auf dem Trainingsplatz, in Pflichtspielen konnte der Angreifer seine Fähigkeiten als Torjäger bislang hingegen kaum unter Beweis stellen. Seit Matavz in Augsburg ist, muss er vor allem eines: sich in Geduld üben. Immer und immer wieder. Während der Vorbereitung und in den ersten Wochen der Saison sind ihm die Nachwirkungen einer Meniskusverletzung aus dem November 2013 deutlich anzumerken. Dem Angreifer fehlen Fitness, Frische und Spielpraxis, er steht zwar am ersten Spieltag in Hoffenheim in der Startelf, danach aber sieben Partien lang nicht mehr. Mit zwei Jokertoren macht er zwar auf sich aufmerksam, aber die Defizite in Sachen Physis und Arbeit gegen den Ball überwiegen. Der 26-Jährige holt langsam auf, taktisch wie körperlich, Ende Oktober gibt ihm Trainer Markus Weinzierl wieder eine Chance von Beginn an.

Doch Matavz bleibt bei drei Startelfeinsätzen gegen Freiburg, Schalke und Paderborn ohne Tor und ohne große Akzente, beim vierten gegen den HSV verletzt er sich schon nach wenigen Minuten: Ein Außenbandriss und Innenbandanriss im linken Sprunggelenk setzen ihn für den Rest der Hinrunde außer Gefecht. Rund drei Millionen Euro Ablöse zahlte der FCA im Sommer für Matavz an die PSV Eindhoven, er ist damit der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte. In den Niederlanden erzielte der 1,88 Meter große Stürmer in vier Saisons zwischen 2009 und 2013 immer mehr als zehn Tore, gemessen daran fällt seine Bilanz in Augsburg bislang dürftig aus: zehn Einsätze, zwei Treffer, keine Vorlage und ein Notenschnitt von 4,20. Bereits im Januar macht Matavz während des Trainingslagers in Belek wieder erste Übungen auf dem Rasen, doch eine Reizung der Patellasehne im rechten Knie versetzt den Torjäger erneut in den Wartestand.

Erst vor einer Woche stieg er schließlich ins Mannschaftstraining ein. „Es war eine sehr harte Phase. Je länger es dauert, umso schwieriger ist es“, erzählt Matavz. Immerhin ist er inzwischen wieder komplett schmerzfrei: „Ich habe keine Probleme mehr und fühle mich gut, nur die Kondition fehlt noch.“ Genau deshalb ist Weinzierl sehr zurückhaltend, was ein Comeback seines teuersten Angreifers angeht. Ob es schon am Samstag gegen Wolfsburg für einen Platz auf der Bank reicht, lässt der Trainer offen. Matavz will jedenfalls nicht mehr lange auf seine Rückkehr warten: „Wenn es nach mir geht, dann bald“, sagt er. „Ich möchte so schnell wie möglich zurückkommen. Ich vermisse den Fußball und das Gefühl, auf dem Platz zu stehen.“ Das Team, sagt Matavz, habe auch ohne ihn „einen guten Job gemacht“. Trotz zuletzt vier Spielen ohne Sieg ist Augsburg Sechster. „Ein schöner Zwischenstand“, findet Matavz – und will bald dazu beitragen, dass es erfolgreich weitergeht.

Wolfsburg: Die Ausgangslage ist vorzüglich. Elf Spieltage vor dem Saisonende hat der VfL Wolfsburg nun 14 Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz vier. Die direkte Qualifikation zur Königsklasse ist den Niedersachsen kaum noch zu nehmen. „Wir spielen nächstes Jahr Champions League“, sagt Torjäger Bas Dost mit dem Brustton der Überzeugung. So weit geht Manager Klaus Allofs in seinen Aussagen zwar noch nicht, seine Aktivitäten sind allerdings bereits voll auf das Messen mit Europas Besten ausgelegt. Und auf den nationalen Angriff auf den FC Bayern. Die Wolfsburger Perspektiven sind glänzend. Wenn er seinen Kader überblickt, ist Klaus Allofs zufrieden. Die Mischung stimmt. „Unsere Altersstruktur ist in Ordnung“, sagt der VfL-Manager. Mehr noch: Sie ist vielleicht sogar ein großer Vorteil mit Blick auf den Branchenprimus.

Während nämlich der VfL mit einem Altersdurchschnitt von 25,46 Jahren im Bundesligaranking auf Platz acht liegt, ist der FC Bayern mit 27,33 Jahren Letzter. Leistungsträger wie Arjen Robben (31), Franck Ribery (31), Bastian Schweinsteiger (30), Xabi Alonso (33) oder Philipp Lahm (31) haben bereits ein stattliches Fußballeralter erreicht. Über kurz oder lang muss in München ein Umbruch her. Die Chance für den VfL? Allofs ist vorsichtig: „Ich denke, die Bayern haben Pläne und Mittel, diesen Umbruch erfolgreich zu gestalten.“ Die Lage in Wolfsburg ist anders. Naldo (32) ist der Älteste, vor ihm aber tummeln sich zahlreiche junge Leute, die ihre beste Zeit vermeintlich noch vor sich haben: Ricardo Rodriguez (22), Kevin De Bruyne (23), André Schürrle (24) oder auch Bas Dost (25) und Luiz Gustavo (27). „Wir haben viele Spieler“, sagt Allofs, „die entwicklungsfähig sind, die normalerweise noch besser werden sollten.“ Und einen Kader, den der Geschäftsführer für die Königsklasse weiter aufrüsten wird. „Wir sind gut aufgestellt“, sagt er einerseits, betont aber auch: „Natürlich prüfen wir den Markt.“ Tätig wird der VfL im Sommer sehr sicher auf der Position des Innenverteidigers.

Zu Naldo und Robin Knoche soll ein weiterer Hochkaräter hinzukommen. Allofs verweist jedoch noch auf Timm Klose. „Er ist nicht so weit weg, wie es die wenigen Einsätze erscheinen lassen.“ Wahrscheinlich aber ist, dass Klose auf einen Wechsel drängen wird. Durchforstet wird auch der Stürmermarkt, eine Spitzenkraft soll kommen – trotz Dost. Klar ist für Allofs schon jetzt: Noch einmal drei vermeintliche Hochkaräter wie Dost, Ivica Olic und Nicklas Bendtner sollen nicht gleichzeitig im Kader stehen. „Dann“, so Allofs, „ist immer einer außen vor.“ Der Manager bereitet sich derweil auch auf Rückschläge vor. „Es kann immer passieren, dass sich jemand verletzt oder einer geht.“ Dieser eine wird über kurz oder lang Kevin De Bruyne sein. Doch ist der Belgier vielleicht schon im Sommer weg? Auf seiner Facebook-Seite antwortete der Topspieler (Vertrag bis 2019) jetzt in einem Video auf die Frage, ob er auch noch in der nächsten Saison in Wolfsburg spielen werde, schulterzuckend: „Vermutlich ja.“ Vielleicht aber auch nicht. Auch Allofs weiß: Wenn De Bruyne den Klub verlassen will, wird es kaum möglich sein, ihn zu halten. Und nicht wenige glauben, dass der Belgier dann Bestandteil des Münchner Umbruchs sein könnte.

FC Augsburg - VfL Wolfsburg Live Stream

Das Spiel zwischen FC Augsburg und VfL Wolfsburg wird am Samstag, den 07.03.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: FC Augsburg vs VfL Wolfsburg!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.