Ads 468x60px

Live Stream Hertha BSC - FC Schalke 04 14.03.2015 Bundesliga

Live Stream Hertha BSC - FC Schalke 04Berlin: Wenn die Vorgaben im Training nicht nach seinem Gusto umgesetzt wurden, ordnete Pal Dardai zuletzt meistens Liegestütze an. Am Mittwoch setzte er neue Reize. „Wir sind nicht im Kindergarten“, rief Herthas Coach den Profis vor einer Übungsform zu, „wenn bei drei Abschlüssen kein Tor fällt, zahlt jeder fünf Euro in die Mannschaftskasse.“ Nach der spontanen Replik von Spaßvogel Marcel Ndjeng („Trainer, ich muss noch tanken.“) dauerte es nicht lange, bis Tolga Cigerci den von seiner leichten Gehirnerschütterung genesenen Thomas Kraft überwand – und von den Kollegen gefeiert wurde. So einfach wird es am Samstag, wenn Hertha BSC auf dem neu verlegten Rasen des Olympiastadions Schalke empfängt, wohl nicht. Dennoch will Hertha mehr Wucht entwickeln, ohne die neu gewonnene Kompaktheit preiszugeben. „Wir haben fünfeinhalb Wochen an unserer defensiven Stabilität gearbeitet, das sieht inzwischen ganz gut aus“, konstatiert Dardai.

Unter ihm verteidigen die Berliner besser, sie laufen im Schnitt über fünf Kilometer mehr pro Spiel als unter Jos Luhukay (siehe Infofläche rechts). Seit Dardai amtiert, ist Hertha das laufstärkste Team der Liga (in der kompletten Saison ist es mit 119,4 Kilometern Gladbach). „Der Trainer“, sagt Salomon Kalou, „weckt in jedem Spieler den Wunsch, für das Team zu laufen.“ Der Fleiß zahlt sich aus. „Wir gewinnen jetzt mehr Zweikämpfe“, erklärt Dardai, „die Laufwege passen, wir haben mehr Dynamik.“ Noch nicht genug: Die Zahl der Sprints pro Spiel blieb nahezu unverändert (unter Luhukay 198,3, unter Dardai 197,0).

Die Ballbesitzquote fiel zuletzt in Stuttgart auf kümmerliche 29 Prozent – was auch an der defensiven Ausrichtung lag, aber auf Sicht dennoch nicht nach Dardais Geschmack ist: „Wir wollen uns offensiv steigern und arbeiten jetzt am Ballbesitz, auch wenn wir von heute auf morgen sicher keinen Ballbesitz-Fußball spielen werden.“ Dass Herthas Offensive mehr Tempo, mehr Rhythmuswechsel und mehr Spielverlagerungen braucht, weiß Dardai. Mit weniger Ballkontakten schneller in die Tiefe zu gelangen – das ist aktuell der Trainingsschwerpunkt. „Die defensive Stabilität war der erste Schritt“, sagt Manager Michael Preetz. „Jetzt geht’s darum, das Umschaltspiel zu verbessern. Wir brauchen in Ballbesitz mehr Ruhe, mehr Genauigkeit und mehr Zutrauen.“ Und in der Folge mehr Abschlüsse und mehr Tore. Das Laufpensum soll so hoch bleiben. Dardais Credo: „Jeder halbe Meter zählt.“

Schalke: Mit seiner Art, Fußball zu spielen, weckt Max Meyer derzeit durchaus kühne Zukunftsfantasien. Den 19-Jährigen selbst zeichnet derweil ein bemerkenswerter Realitätssinn aus, erst recht für einen gefeierten Hoffnungsträger seines Alters. So betonte Meyer nach seiner Gala im Bernabeu-Stadion noch an Ort und Stelle ganz nüchtern: „In Berlin werden wir nicht so viel Platz bekommen wie gegen Real. Das wird ein ganz anderes Spiel. Trotzdem müssen wir versuchen, an unsere Leistung anzuknüpfen.“ Das Bewusstsein, sich allein für ein „One-Hit-Wonder“ in Madrid nichts kaufen zu können, strahlen dieser Tage sämtliche Schalker Profis und Verantwortliche aus.

Zugleich ist bei allen die Gier nach weiteren Auftritten in der Königsklasse naturgemäß noch weiter gewachsen: „Wir wollen nächstes Jahr wieder dahin“, bekräftigt Marco Höger. Weshalb der königsblauen Alltagstauglichkeit im anstehenden Saisonendspurt besondere Bedeutung zukommt. Manager Horst Heldt will „nicht derjenige sein, der gleich wieder schwarzmalt“. Aber sehr wohl seiner Pflicht als Mahner nachkommen: „Wir sind in Berlin direkt wieder gefordert. Und da sind andere Qualitäten gefragt als bei Real. Dieser Spagat ist nicht so einfach. Und die Fallhöhe könnte gerade nach einem Gala-Auftritt hoch sein.“ Speziell für einen 19-Jährigen wie Leroy Sané, der binnen drei Tagen extreme Eindrücke zu verarbeiten hat. Am Samstag könnte es auf den Youngster schon wieder ankommen, sogar in der Startelf. Eric Maxim Choupo-Moting schied in Madrid wegen einer Wadenprellung aus, sein Einsatz ist aktuell fraglich.

Nach dem Geschmack von Klaas Jan Huntelaar dürfte es auch ohne seinen etatmäßigen Sturmpartner keinerlei Diskussion mehr über die Ausrichtung geben: „Das 0:3 in Dortmund hat gezeigt, dass wir mehr nach vorne machen müssen. Jetzt müssen wir so weitermachen wie gegen Hoffenheim und in Madrid. Wir müssen nach vorne agieren, Pressing spielen. Wenn wir das beibehalten, können wir schöne Dinge erreichen.“ Gemeint ist damit natürlich nichts anderes als die (möglichst direkte) Champions-League- Qualifikation. Sollte Schalke diese verpassen, wäre die Enttäuschung groß. Schließlich soll das Spektakel von Madrid ja gerade nicht einzigartig bleiben.

Hertha BSC - FC Schalke 04 Live Stream

Das Spiel zwischen Hertha BSC und FC Schalke 04 wird am Samstag, den 14.03.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Hertha BSC vs FC Schalke 04!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.