Ads 468x60px

Live Stream Karlsruher SC - FC Kaiserslautern 22.03.2015 2.Bundesliga

Live Stream Karlsruher SC - FC Kaiserslautern Karlsruhe: Eines haben die Karlsruher bewiesen: Sie können mit Druck umgehen. Bei einer Niederlage in Ingolstadt wäre der Abstand nach oben riesig gewesen. Der KSC siegte – und bewies zudem, dass er ihn doch besitzt, den gewissen „Killerinstinkt“. Hatten die Badener vor dem Gang zum Spitzenreiter in diesem Jahr das Problem, aus einer Vielzahl gut herausgespielter Chancen zu wenig Kapital zu schlagen, so änderte sich dies am vergangenen Sonntag. die Badener konnten in Ingolstadt nicht annähernd an ihre guten spielerische Auftritte anknüpfen, schlugen aber in der Schlussphase eiskalt zu, siegten glücklich mit 3:1. Jetzt, gegen Kaiserslautern, gegen den Tabellennachbarn und direkten Konkurrenten, ist der Druck wieder groß.

Dass bei einer Niederlage der Anschluss etwas verloren gehen würde, damit beschäftigt sich Markus Kauczinski nicht. „Sicher ist das ein wichtiges Spiel, aber jedes Spiel ist für uns wichtig“, weiß der Coach und ist sich sicher: „Auch nach diesem Spiel ist keine Vorentscheidung gefallen.“ Für Kauczinski geht mit dem Derby die „Woche der Wahrheit“ zu Ende. „In der Hinrunde haben wir aus den Begegnungen gegen Leipzig, Ingolstadt und Kaiserslautern null Zähler geholt. Jetzt haben wir schon vier.“ Auch Daniel Gordon, der seit Monaten Topleistungen abliefert, bleibt vor dem heißen Derby jedenfalls gelassen. Druck macht dem Nationalspieler Jamaikas wenig aus. „Wir wissen, was wir zu tun haben, wir haben immer einen Plan. Wir kennen uns, können uns aufeinander verlassen. Defensiv sind wir nur ganz schwer zu überwinden – das gibt Ruhe und Selbstvertrauen. Zuletzt waren wir auch noch effektiv – prima.“ Was dies in Zahlen bedeutet:

In den sechs Spielen in diesem Jahr hat die Kauczinski-Elf nur drei Gegentore zugelassen, noch nie musste sie 2015 den Platz als Verlierer verlassen. Kein Wunder, dass Gordon Rang vier nicht reicht und er den großen Sprung in Liga 1 anvisiert. „Wir haben bisher viel geleistet, da sollte das auch möglich sein“, betont er. Übrigens hat auch der 30-Jährige selbst in dieser Saison schon einen gewaltigen Sprung hingelegt. Ob es daran liegt, dass der gelernte Sechser zum Innenverteidiger umgeschult wurde? Diese Maßnahme hat sich als Volltreffer erwiesen, denn der kopfballstarke Gordon hat sich in der Spieleröffnung ungemein verbessert.

Kaiserslautern: Lautern ohne seine U-21- Nationalspieler Dominique Heintz (21, Muskelbündelriss) und Willi Orban (22, Syndesmosezerrung und Bänderdehnung im Sprunggelenk)? Kaum vorstellbar. Die Zahlen sprechen für sich: In 18 Spielen mit dem talentierten Innenverteidiger-Duo gab es nur 15 Gegentore. Mit Heintz und Orban kassiert Kaiserslautern nur alle 105 Minuten einen Treffer. Ausgerechnet im Derby in Karlsruhe muss Kosta Runjaic wohl ohne beide Abwehrasse auskommen: „Ich werde kein Risiko eingehen. Wenn sich Willi unsicher fühlt, wird er nicht spielen.“ Der Trainer rechnet nicht mit einer kurzfristigen Entspannung beim Engpass im Deckungszentrum.

Pechvogel Orban geht ohnehin von einer Pause aus: „Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ich gegen den KSC spiele.“ Tim Heubach (26) hat bei fünf Liga-Einsätzen 2015 schon bewiesen, dass er Heintz (nahezu) gleichwertig ersetzen kann. Diese Bewährung steht seinem neuen Partner Michael Schindele noch bevor. Trotz erst 35 Minuten Zweitligaerfahrung setzt Runjaic großes Vertrauen in den 21-Jährigen: „Michael wird die Prüfung bestehen. Sein Einstand gegen Nürnberg war jedenfalls nicht schlecht.“ Als Abwehralternative ins Aufgebot rücken könnte im Derby erstmals ausgerechnet ein Talent, das im Sommer aus Karlsruhe geholt wurde: Michael Schultz. Der 21-Jährige (zehn Spiele) versucht sich wie Schindele (15 Einsätze) im Regionalligateam für den Profikader zu empfehlen.

Schultz trainiert diese Woche oben mit und durfte auch schon in der Hinrunde Zweitliga- Trainingsluft schnuppern – bis er durch einen Mittelfußbruch weit zurückgeworfen wurde. Ob Schindele, ob Schultz. Auch Alexander Ring oder Routinier Markus Karl würde Runjaic zutrauen, im Notfall im Abwehrzentrum auszuhelfen. Der 29-jährige Karl wird am Sonntag auf alle Fälle wieder in der Startelf stehen. Dazu Runjaic: „In Karlsruhe brauchen wir Markus von Beginn an. Auch auf die Gefahr hin, dass er seine zehnte Gelbe Karte sieht.“

Karlsruher SC - FC Kaiserslautern Live Stream

Das Spiel zwischen Karlsruher SC und FC Kaiserslautern wird am Sonntag, den 22.03.2015 um 13:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Karlsruher SC vs FC Kaiserslautern!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.