Ads 468x60px

Live Stream SV Darmstadt - FC Union Berlin 13.03.2015 2.Bundesliga

Live Stream SV Darmstadt - FC Union BerlinDarmstadt: Es war am gestrigen Sonntag die Initialzündung für einen bis dato in fast allen Belangen enttäuschenden SV Darmstadt 98: Aus 25 Metern hämmerte Jerome Gondorf nach einer Stunde den Ball an die Querlatte – und leitete damit ein Schlussdrittel der Lilien ein, das die schwachen ersten 60 Minuten vergessen machte. Der 26-jährige Sechser trieb sein Team fortan nach vorn und zog seine Mitspieler auch nach dem Rückstand mit. Fast logisch, dass es Gondorf war, der den Ausgleichstreffer erzielte. „Die erste Halbzeit war nicht nach unseren Vorstellungen“, beschönigte der Torschütze nach der Partie nichts – und legte den Finger in die Wunde: „Wir waren in den Zweikämpfen nicht griffig genug.“ Mehrmals standen die Darmstädter zu weit von den flinken, ballsicheren Frankfurtern weg, gestatteten dem Gegner mehr gefährliche Situationen als gewohnt.

Nach vorne fehlten Tempo und Präzision. Zog sich der FSV zurück, offenbarten die Gäste Probleme darin, die Partie selbst zu gestalten. In der zweiten Halbzeit sah es eine Weile danach aus, als würde es nichts mit dem 15. Spiel ohne Niederlage in Folge. „Es war bitter – wir waren dran und haben dann das Gegentor bekommen“, meinte Gondorf. Seinen Treffer wollte er trotz des so erzielten Punktgewinns und des Hessen-Derbys nicht zu hoch hängen und schrieb lieber anderen den Anteil daran zu: „Es war kein besonderes Tor für mich. Wichtig ist, dass wir immer nach außen zeigen, dass wir uns bei unseren Fans bedanken. Die haben uns diesmal auch nach dem Rückstand wieder fantastisch unterstützt.“ Knapp die Hälfte aller Zuschauer am Bornheimer Hang waren die 30 Kilometer aus Darmstadt mitgefahren. Ob des vorerst verteidigten zweiten Tabellenplatzes dürfte am Freitag auch im heimischen Merck-Stadion am Böllenfalltor die Hütte wieder voll sein: Gegen Union Berlin seien das Ziel schlicht wieder drei Punkte, blickte Gondorf voraus und wollte sich darüber hinaus nicht an den Aufstiegsgedanken beteiligen.

Selbst mitwirken kann er indes nicht: Er sah gestern seine fünfte Gelbe Karte. „Sie war nicht vermeidbar, ohne das Foul wäre ein Angriff entstanden“, sah er einen Sinn in der Verwarnung. Als Ersatz für Gondorf bieten sich im zentralen Mittelfeld Hanno Behrens und Yannick Stark an, die neben Florian Jungwirth auflaufen könnten. Obwohl in der Woche nach langwierigen Schambein- Beschwerden wieder ins Training eingestiegen, käme für Standardspezialist Tobias Kempe ein Einsatz noch zu früh. Coach Dirk Schuster bestätigt: „Er kann uns voraussichtlich erst im April nach der Länderspiel- Pause wieder helfen.“ Gelbgesperrt ausfallen wird gegen Berlin auch Dominik Stroh-Engel. Ihn dürfte Ronny König ersetzen, der das Darmstädter Spiel gestern nach seiner Einwechslung an vorderster Front belebte.

Berlin: Mit deutlichen Worten hatte Norbert Düwel nach dem 2:3 in Leipzig die Defensivarbeit seines Teams kritisiert. Nach dem 0:0 im Duell mit Aufstiegsanwärter Kaiserslautern – dem dritten Zu-null der Saison – war der Union-Coach mit den Fortschritten zufrieden. „Wir haben eine gute Antwort auf unser desolates Abwehrverhalten bei RB gegeben und uns den Punkt redlich erkämpft“, lobte er seine Spieler. Düwel selbst zog die angekündigten personellen Konsequenzen. So tauschte er zum insgesamt dritten Mal den Torwart, erstmals seit dem 13. Spieltag durfte Mohamed Amsif wieder ran und kam zu seinem fünften Saisonspiel.

„Wir waren, was das Toreverhindern angeht, die zweitschlechteste Mannschaft, da muss es eine Reaktion geben“, begründet Düwel sein Vorgehen, „es gibt Positionen, deren Kernaufgabe ist es, Tore zu verhindern. Und wenn das nicht funktioniert, dann gibt’s eben mal den Wechsel“. Dabei erwischte es nicht nur Keeper Daniel Haas (bisher 19 Einsätze), auch Innenverteidiger Toni Leistner (21 Einsätze) musste auf die Bank. Zumindest Haas wird am Freitag in Darmstadt nicht zurückkehren. Amsif wirkte sicher und behält seinen Platz. Düwel dazu: „Mo hat zu null gespielt, ich gehe davon aus, dass er auch in Darmstadt im Tor steht.“

SV Darmstadt - FC Union Berlin Live Stream

Das Spiel zwischen SV Darmstadt und FC Union Berlin wird am Freitag, den 13.03.2015 um 18:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: SV Darmstadt vs FC Union Berlin!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.