Ads 468x60px

Live Stream FC Köln - TSG Hoffenheim 12.04.2015 Bundesliga

Live Stream FC Köln - TSG HoffenheimKöln: Auch am Mittwoch wurden beim 1. FC Köln wieder wichtige Neuigkeiten zutage gefördert. Erstens: Jörg Schmadtke kauft offensichtlich bei Edeka ein. Jedenfalls wusste ein junger Trainingskiebitz voller Stolz zu berichten, dass er den Manager des FC in einer der Filialen der Supermarktkette „getroffen“ habe. Zweitens: Dusan Svento ist noch nicht bei allen Kölner Fans bekannt. Als der Mittelfeldspieler nach dem Vormittagstraining aus der Kabine trat, bat ihn ein Kind um ein Autogramm, woraufhin ein anderer Junge rief: „Wer ist das noch mal?“ Svento könnte seinen Bekanntheitsgrad steigern, sollte er gegen Hoffenheim in der Startelf stehen. Da Slawomir Peszko gegen den Tabellensiebten gelbgesperrt fehlt, muss Trainer Peter Stöger umbauen.

Allerdings ist Svento nicht die einzige Alternative. „Es gibt auch Überlegungen mit Daniel Halfar und es gibt ganz andere taktische Überlegungen“, sagte Stöger. Mehr als ein Denkansatz scheint ein Startelf-Einsatz von Yuya Osako zu sein. Da Stöger mit der Leistung seiner Stürmer in Freiburg (0:1) unzufrieden war und Deyverson zudem nach wie vor angeschlagen ist, könnte Osako erstmals seit dem 23. Spieltag wieder von Beginn an spielen. Der ballsichere Japaner überzeugte nach seiner Einwechslung im Breisgau, brachte mehr spielerische Klasse in die Partie, also genau das, was Köln oftmals fehlt. „Wir sagen seit Wochen, dass wir gemerkt haben, dass er unser Spiel belebt“, erklärte Stöger: „Er ist auf einem guten Weg. Wenn er seine Trainingsleistungen beibehält, ist die Chance groß, dass er zum Einsatz kommt.“

Stöger, der Osako vor einigen Wochen schon einmal lobte, hätte den Sommerneuzugang von 1860 München, der lange mit der Umstellung auf die Bundesliga und den WM-Folgen zu kämpfen hatte, wohl bereits in Freiburg gerne von Beginn an gebracht. Weil der 24-Jährige aber erst spät von der Länderspielreise zurückgekehrt war und Köln zuletzt mit der Doppelspitze Anthony Ujah/Deyverson gut gefahren war, verzichtete Stöger darauf. Beim Heimspiel gegen Hoffenheim – das erste von dreien, in denen der FC mit einem Zuschauer- Teilausschluss belegt wurde – ist das kein Hinderungsgrund mehr. Hoffenheim sei „eine Mannschaft, die viel nach vorne unternehmen wird“, sagte Stöger. Das sollte Osako (und Co.) liegen.

Hoffenheim: Am Ende schlug am Dienstag in Dortmund der Jüngste die Eckbälle vors Tor. Vor über 80 000 Zuschauern. „Das war unglaublich, ein irres Gefühl vor so vielen Menschen zu spielen.“ Auch am Tag danach war Nadiem Amiri noch tief beeindruckt. Doch dass der erst 18-Jährige mittlerweile schon einige Standards ausführen darf, zeigt den stetig steigenden Stellenwert des Eigengewächses, das nach vier Einsätzen in der Rückrunde der Liga (davon gleich drei von Beginn an) nun auch im Pokal seine Feuertaufe erlebte. „Ich denke, ich etabliere mich langsam im Kader“, sagt Amiri, der zugibt, sich noch in der Gewöhnungsphase zu befinden. „Tempo und Zweikampfhärte sind schon intensiver als im Training. Aber ich habe gesehen, dass ich mithalten kann, auch gegen Mannschaften wie Dortmund oder Mönchengladbach.“ Es geht rasant aufwärts für das in Ludwigshafen geborene Talent afghanischer Abstammung, das der heutige Manager, Alexander Rosen, vor drei Jahren als Nachwuchsboss von Waldhof Mannheim zur TSG lotste.

Seit vergangenem Sommer tastete sich der amtierende Deutsche A-Juniorenmeister an die Profis heran, im Oktober erhielt er einen Profivertrag bis 2018, jetzt kommt er regelmäßig zum Einsatz. „Ich weiß, dass viel Vertrauen in mich da ist, sonst würde der Trainer mich ja nicht reinschmeißen.“ Früher schwärmte der Mittelfeldspieler für Luiz Gustavo, heute für Roberto Firmino. „Von ihm kann ich mir viel abschauen, weil er auf meiner Position spielt. Meine Traumposition ist Zehner“, verrät Amiri, der auch jenseits des Platzes über Roberto Firmino staunt. „Er macht viel für seinen Körper, ist ein echtes Vorbild. Ich gebe mein Bestes, sein Niveau zu erreichen.“ Und im Sommer will der U-19-Nationalspieler noch Europameister werden. „Es ist ein Traum, eine EM zu spielen, ich sehe sehr gute Chancen, den Titel zu verteidigen.“

FC Köln - TSG Hoffenheim Live Stream

Das Spiel zwischen FC Köln und TSG Hoffenheim wird am Sonntag, den 12.04.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: FC Köln vs TSG Hoffenheim!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream FC Köln und TSG Hoffenheim stream sehen Datum: 04/12/2015 FC Köln gegen TSG Hoffenheim Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? FC Köln vs TSG Hoffenheim streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels FC Köln vs TSG Hoffenheim kostenlos sehen.