Ads 468x60px

Live Stream Hamburger SV - FC Augsburg 25.04.2015 Bundesliga

Live Stream Hamburger SV - FC AugsburgHamburg: Der positive Aspekt ist schnell herausgefiltert. Der HSV hat sich bei der Premiere unter Bruno Labbadia eine Chance mehr herausgespielt als in den zwei Auftritten unter Peter Knäbel zusammen. Das Problem: Es waren wieder nur zwei. Zu wenig, um ein ernsthafter Anwärter für einen Startplatz in der Bundesligasaison 2015/16 zu sein. Zu wenig ist es auch, was der Noch- Dino in der Defensive abliefert: Trotz verbesserter Kompaktheit war während der 90 Minuten auf regelmäßige Cleber-Fehler Verlass. Sein schwerwiegendster und letzter führte zum ungestümen Einsteigen von Valon Behrami und dem entscheidenden Strafstoß. „Eine große Enttäuschung“, registriert Labbadia nach seiner Rückkehr.

Weil mit jedem Spiel die Hoffnung schwindet. Und der HSV in dieser Spielzeit sogar Negativ- Rekorde knackt, die er erst in dieser Saison aufgestellt hat. Das 0:1 im Nordderby bedeutet das sechste torlose Spiel in Folge. „Wir müssen offensiv klarer sein“, fordert der Coach. Schon seine drei Vorgänger haben daran gearbeitet – und sind kläglich gescheitert. Labbadia ist es immerhin gelungen, dass seine Formation geschlossener auftrat und weniger zuließ, für einen eigenen Treffer aber kam sie lediglich vor der Pause infrage. „In der zweiten Hälfte hatten wir zu viele Ballverluste“, beklagt Labbadia. Die Folge: Die Steilvorlagen durch die Niederlagen der Konkurrenz wurden nicht genutzt, die eigene Horrorbilanz ausgebaut: zwei Punkte aus nun neun sieglosen Spielen bei einem Torverhältnis von 2:21 – Zahlen eines Absteigers. Mit einer Mischung aus Trotz und Verzweiffung sagt Heiko Westermann: „Ich glaube schon noch daran, dass wir eine Chance haben.

Aber gegen Augsburg müssen drei Punkte her. Denn solange wir nicht gewinnen, brauchen wir auch nicht zu gucken, was die anderen machen.“ Einen dezenten Fortschritt hat der Defensiv-Allrounder gesehen, „wir waren eine Einheit“, doch er weiß auch, dass die direkte Rettung immer mehr zur Utopie wird. „Auch die Relegation muss ein Ziel sein.“ Doch der nächste Auftrag wird erschwert durch die Personallage: Neben den verletzten Dennis Diekmeier und Marcelo Diaz muss neben Rotsünder Behrami auch Lewis Holtby nach seiner fünften Gelben Karte ersetzt werden. „Wir werden es hinkriegen“, verspricht Labbadia. Er meint die Umgestaltung seines Mittelfeld- Zentrums. Die Rettung des Dinos wird ein ungleich schwierigeres Unterfangen.

Augsburg: Die Erleichterung war am Samstagabend jedem Augsburger anzumerken. „Der Sieg war Gold wert“, fand Manager Stefan Reuter. „Er tut uns allen gut“, freute sich Trainer Markus Weinzierl. Nur eines von neun Spielen hatte sein Team in den Wochen zuvor gewonnen – bis zu diesem 2:1 gegen den VfB Stuttgart, das für kollektives Durchatmen sorgte. Auch bei Weinzierl: „Die Mannschaft hätte es nicht verdient gehabt, dass ihr diese Saison noch schlechtgeredet wird. Das ist spätestens mit diesem Sieg vorbei.“ Die Negativserie ist also durchbrochen, der FC Augsburg könnte den Blick wieder selbstbewusst nach oben richten. Aber darauf wollte sich Weinzierl nicht einlassen. „Über Europa brauchen Sie mit mir nicht zu reden“, bla te der Trainer, der sechs Wochen zuvor noch ausgerufen hatte, dass der FCA genau dort hinwolle. Auch Reuter verzichtete auf euphorische Töne: „Wenn du da stehst, willst du auch da bleiben“, sagte der Manager nur – mehr nicht. Die Tabelle ist fünf Spieltage vor Schluss viel deutlicher als die Aussagen der Augsburger Akteure.

Vier Punkte Vorsprung hat Weinzierls Elf auf den siebten Platz, weil die Konkurrenten aus Hoffenheim und Frankfurt am Wochenende erneut nicht gewannen. Die drei Zähler gegen Stuttgart waren für Augsburg auch drei ganz wichtige auf dem Weg nach Europa. Und es waren drei Offensivakteure, die am Samstag die entscheidenden Akzente setzten: Tobias Werner, Raul Bobadilla und Halil Altintop. Werner war dank seines Näschens und einer Portion Glück an beiden Treffern beteiligt. Beim ersten lenkte er einen Schussversuch von Alexander Esswein volley ins verwaiste Tor, beim zweiten sprang der missglückte Abschluss des Flügelspielers vor die Füße von Bobadilla. Der Paraguayer rückte von der rechten Außenbahn ins Sturmzentrum – und zeigte, dass er auch für diese Position die beste Lösung ist. Mit geschicktem Körpereinsatz und dank seiner Schnelligkeit stellte er die VfB-Abwehr immer wieder vor Probleme, traf zudem erstmals nach acht Spielen bzw. 773 Minuten wieder das Tor. Essweins Startelf-Comeback nach Muskelbündelriss ermöglichte es Weinzierl, Bobadilla in die Spitze zu ziehen. Der Coach sendete mit dieser Maßnahme auch ein deutliches Signal an die Millionentransfers Tim Matavz und Dong-Won Ji, die 90 Minuten draußen saßen.

Das meiste Lob von Trainer und Kollegen gab es nach der Partie für Altintop. Der Routinier hat seine Rückenprobleme überwunden, stand nach drei Spielen Pause erstmals wieder im Kader und kam nach einer Stunde ins Spiel. „Ab der 60. Minute hat man gesehen, wie wertvoll er ist und wie viel Struktur er uns geben kann“, lobte Weinzierl, „deswegen haben wir zuvor nicht gewonnen.“ Auch Werner schätzt die Präsenz, die Erfahrung und das gute Auge des Türken: „Er hat die Sicherheit ins Spiel gebracht, die uns gefehlt hat. Wir sind froh, dass er wieder da ist.“ Doch auch vor Altintops Einwechslung agierte die Mannschaft anders als bei den Niederlagen gegen Mainz, Freiburg und Paderborn. „Wir waren kompakter als in den Spielen zuvor, haben uns die Kraft eingeteilt und uns in manchen Situationen zurückgezogen“, erklärte Kapitän Paul Verhaegh. Augsburg wollte so die zuletzt so häu gen Ballverluste und gegnerischen Konter vermeiden. Dieser Plan ging weitgehend auf – mit Ausnahme der Szene, die zum 1:1 führte.

Hamburger SV - FC Augsburg Live Stream

Das Spiel zwischen Hamburger SV und FC Augsburg wird am Samstag, den 25.04.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: HSV vs Augsburg!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

TVlive.net Live Stream

Live stream Hamburger SV - FC Augsburg stream sehen Datum: 04/25/2015 Hamburger SV - FC Augsburg Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? Hamburger SV - FC Augsburg streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels Hamburger SV - FC Augsburg kostenlos sehen.