Ads 468x60px

Live Stream Paris St. Germain - FC Barcelona 15.04.2015 Champions League

Live Stream Paris St. Germain - FC BarcelonaParis: Der fünfte Erfolg im Ligacup am Samstag (4:0 gegen Bastia) wurde für Paris St.-Germain fast zur Randnotiz. Viel wichtiger war für Trainer Laurent Blanc die Tatsache, dass sich keine weiteren Profi s gegen die Korsen verletzt haben. Denn vor dem Viertelfi nal-Knaller in der Champions League gegen den FC Barcelona muss Blanc schon auf die gesperrten Ibrahimovic und Verratti sowie die verletzten David Luiz und Motta verzichten. Stopper David Luiz muss wegen einer Oberschenkelverletzung wenigstens bis Anfang Mai passen, Motta dagegen könnte schon im Rückspiel in Barcelona am 21. April wieder einsatzfähig sein.

Doch mehr als diese beiden Ausfälle schmerzen die Sperren von Torjäger Zlatan Ibrahimovic und Mittelfeld-Antreiber Marco Verratti. Der 22-jährige Italiener ist das nimmermüde Schwungrad im PSG-Mittelfeld, der 33-jährige Schwede hat rechtzeitig zum Saisonende wieder seine alte Torgefahr gefunden, machte in den jüngsten acht Pflichtspielen seit dem 7. März immerhin 14 Tore. Auch gegen Bastia erzielte er die beiden ersten Treffer, legte später auch für den eingewechselten Doppeltorschützen Edinson Cavani noch auf. „Auch wenn wir personell gehandicapt gegen Barca sind“, meint Trainer Blanc, „gehen wir nicht ohne Hoffnungen in das Spiel. Anders als in der Vorsaison haben wir den Trainingsaufbau so umgebaut, dass wir seit März in einer guten physischen Verfassung sind.

Das beweisen auch unsere Resultate.“ Auch wenn’s jetzt gegen Barcelona eng wird – PSG geht gestärkt mit dem Selbstvertrauen des 3:2-Siegs in der Gruppenphase (am 30. September 2014) ins Viertelfi - nale. Und dem Fakt, dass man seit 33 Heimspielen des Europapokals ungeschlagen ist (22 Siege, 11 Remis). „Wir sind bereit für dieses Spiel“, verspricht Linksverteidiger Maxwell, der ehemals von 2009 bis 2011 bei den Katalanen unter Vertrag stand, „selbst wenn Barca jetzt stärker ist als noch im September“. Die Fragen bleiben aber: Ist PSG ohne Verratti und Motta im Mittelfeld stark genug? Und kann Edinson Cavani in der Spitze Ibrahimovic ersetzen? Immerhin hat Cavani sich gegen Bastia neues Selbstvertrauen geholt.

Barcelona: Gut möglich, dass Barcas Defensive in Paris wieder besser stehen wird: mit Javier Mascherano in der Innenverteidigung. Trainer Luis Enrique hatte den Argentinier beim bisweilen chaotischen 2:2 in Sevilla wegen eines erst jetzt diagnostizierten (oder nur publizierten?) Handbruchs, den er sich beim 2:1 im Clasico gegen Real Ende März zugezogen hatte, geschont. Ohne Mascherano, der mit einem speziellen Schutz durchaus spielen könnte, geriet die katalanische Defensive aber öfter als erwünscht in Bedrängnis. Was allerdings auch am schwachen defensiven Mittelfeld (diesmal Busquets) lag. Allerdings erst, nachdem auch Keeper Claudio Bravo beim ersten Gegentor die Fäuste nicht rechtzeitig an den Ball bekam.

Ein Problem, das sich gegen Paris durch die sowieso übliche Rochade mit dem Ex- Gladbacher Marc-André ter Stegen erledigt haben wird. Bislang hat der Deutsche ja noch alle Champions- League-Spiele bestritten. Just in Paris hatte sich der 22-Jährige jedoch im September im Gruppenspiel beim 2:3 vor dem 1:2 einen seiner wenigen Patzer geleistet. Doch zurück zu Mascherano. Statt Mathieu, das wäre eine Alternative. Kaum anzunehmen, dass Luis Enrique Busquets anzählt. In der Attacke hofft Barca indes wie gewohnt auf seine drei Tenöre Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez. Messi liegt in der Königsklasse gleichauf mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Real: acht Tore aktuell, 75 insgesamt.

Neymar muss derweil versuchen, die Gunst seines Trainers zurückzugewinnen – die Presse in Madrid spottet bereits: „Spielt Neymar schlecht, muss er raus. Spielt Luis Suarez schlecht, wird auch Neymar ausgetauscht.“ Rund um den gesperrten Dani Alves hatte vor dem Paris-Spiel Außersportliches die Oberhand: Seine Beraterin (und Ex-Frau) kündigte den Abschied an, das letzte Wort? Ihm werden Kontakte zu PSG nachgesagt. Gegen den Französischen Meister dürfte ihn Martin Montoya oder eher noch Adriano ersetzen – oder wählt Coach Luis Enrique gar die noch offensivere Variante mit Pedro, dann aber im 3-4-3?

Paris St. Germain - FC Barcelona Live Stream

Das Spiel zwischen Paris St. Germain und FC Barcelona wird am Mittwoch, den 15.04.2015 um 20:45 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: PSG vs Barca!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream Paris St. Germain und FC Barcelona stream sehen Datum: 04/15/2015 Paris St. Germain gegen FC Barcelona Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? Paris St. Germain vs FC Barcelona streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels Paris St. Germain vs FC Barcelona kostenlos sehen.