Ads 468x60px

Live Stream RB Leipzig - SV Darmstadt 98 24.04.2015 2.Bundesliga

Live Stream RB Leipzig - SV Darmstadt 98Leipzig: Für 600 000 Euro hatte Ralf Rangnick vor zwei Jahren Yussuf Poulsen (20, Foto) von Lyngby BK nach Leipzig in die 3. Liga geholt. Heute sagt der Sportdirektor über seinen Einkauf: „Es hat sich herausgestellt, dass der Transfer mehr als richtig war. Ich bin sehr zufrieden mit seiner Entwicklung.“ Kann er auch sein, zumal der Däne in den vergangenen Wochen aus seinem Leistungstief gefunden hat. Längst ist Poulsen bei etlichen Erstligisten in den Fokus gerückt, unter anderem in Mönchengladbach. Einen Wechsel im Sommer aber wird es nicht geben, betonen Rangnick und Poulsen unisono. „Im Moment spiele ich fast jedes Spiel. Wenn das so bleibt, gibt es keinen Grund, irgendwohin zu wechseln“, sagt der Angreifer und fügt hinzu: „Wenn wir in diesem oder im nächsten Jahr aufsteigen, warum soll ich dann nicht bleiben?“ Das sehe er ebenso, meint Rangnick: „Solange der Weg simultan ist, gibt es keinen Grund für ihn, woanders hinzugehen.“ Schon in Kürze will er mit Poulsen und dessen Berater über eine Verlängerung des bis 2017 befristeten Vertrages sprechen. Keine Zukunft mehr in Leipzig hat dagegen Daniel Frahn. Nachdem der sportlich ins Abseits geratene Kapitän öffentlich seinen Abschied im Sommer ankündigte und beklagte, in der Rückrunde keine faire Chance bekommen zu haben, nahm ihn Trainer Achim Beierlorzer an diesem Sonntag gar nicht erst mit nach Kaiserslautern.

Darmstadt: Ein wenig geriet die Gefühlswelt beim SV Darmstadt 98 nach dem 1:1 gegen den 1. FC Heidenheim durcheinander. Zwar hatten die Lilien in Überzahl eine Führung verspielt, dennoch spürten sie, dass das Remis gegen den robusten und engagierten Mitaufsteiger nach einer chancenarmen Begegnung in Ordnung ging. „Heidenheim hat das gut gemacht. Bei uns hat nach deren Einwechslungen einmal die Zuordnung nicht gestimmt“, fasste Hanno Behrens den Grundtenor und mit dem Tor eine der Schlüsselszenen prägnant zusammen. Insofern wollte auch der Mittelfeldmann, der defensiv wie die gesamte Mannschaft solide ackerte, nach vorn aber kaum Impulse setzte, die zwei liegen gelassenen Punkte nicht als Rückschlag werten. „Wir haben überhaupt keinen Druck“, unterstrich er noch einmal die gewählte Rolle, das Programm der Hessen als Außenseiter im Aufstiegskampf mit Kaiserslautern und Karlsruhe. Zu seiner persönlichen Zukunft schwieg sich Behrens, der die 98er im Sommer verlässt, dagegen immer noch aus: „Gar nichts Neues“, gebe es diesbezüglich zu vermelden, sagte der Blondschopf, den sich mancher allerdings gut unter seinem Ex-Coach und Förderer Kosta Runjaic in Kaiserslautern vorstellen kann. Die Pfälzer sind in zwei Wochen zum Topspiel in Darmstadt zu Gast, so weit denkt Behrens aber noch nicht, zuerst wartet Mitaufsteiger Leipzig, das sich auch noch kleine Chancen auf Rang 3 ausrechnet.

Trotz eines kleinen Schreckmoments im zweiten Durchgang sollte der gegen Heidenheim stärkste Darmstädter, Marcel Heller, dort wieder dabei sein. Der agile Offensivmann fiel auf sein linkes Handgelenk. „Eventuell verstaucht“, diagnostizierte er unmittelbar nach Schlusspfiff die Verletzung selbst, hielt sich dabei aber fortwährend den Arm. Sicher fehlen wird in Sachsen nach der 5. Gelben Karte hingegen Marco Sailer. Fraglich ist auch, ob der wegen Nackenbeschwerden kurzfristig ausgefallene Fabian Holland wieder fit ist. Ihn vertrat Michael Stegmayer als Linksverteidiger routiniert. Einen zusätzlichen Schub erhielt auch Dominik Stroh-Engel, dessen Tor- flaute nach 14 Spielen und 1291 Minuten ohne Treffer dank des Elfmeters zum 1:0 endete. Während der SV 98 im Aufstiegskampf sportlich weiter im Soll ist, arbeitet der Verein auch abseits des Rasens an einer wirtschaftlich positiven Zukunft. Eine Gruppe um Ex-Präsident Hans Kessler erarbeitet derzeit einen Plan für die Ausgliederung des Profi-Fußballs aus dem Verein in ein Unternehmen. Die Entscheidung darüber obliegt allerdings den Mitgliedern, die dem Vorhaben auf einer noch nicht näher terminierten Versammlung in diesem Jahr mit drei Viertel der Stimmen aller Anwesenden zustimmen müssen.

RB Leipzig - SV Darmstadt Live Stream

Das Spiel zwischen RB Leipzig und SV Darmstadt wird am Freitag, den 24.04.2015 um 18:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: RB Leipzig vs SV Darmstadt!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream RB Leipzig - SV Darmstadt stream sehen Datum: 04/24/2015 RB Leipzig - SV Darmstadt Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? RB Leipzig - SV Darmstadt streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels RB Leipzig - SV Darmstadt kostenlos sehen.