Ads 468x60px

Live Stream Real Madrid - Atletico Madrid 22.04.2015 Champions League

Live Stream Real Madrid - Atletico MadridReal Madrid: Jetzt ist er wieder allein. Toni Kroos dürfte die Verletzung von Luka Modric, der sich beim 3:1 gegen Malaga eine Bänderdehnung im rechten Knie zuzog und vermutlich rund sechs Wochen ausfällt, wohl mit am meisten geschmerzt haben. Genau 114 Tage (25 Spiele) lang hatte der Weltmeister bis zum 3:4 Mitte März gegen Schalke das Mittelfeldspiel alleine organisieren müssen (Modric war von November an mit einem Sehnenriss im linken Oberschenkel ausgefallen), als Balleroberer und Verteiler zugleich. Und hat dabei, wie er zwischenzeitlich zugab, mächtig Kräfte gelassen. Genau wie Real, das ohne den quirligen Modric nach Niederlagen gegen Valencia, Atletico und Bilbao die Tabellenführung in der Liga abgab und gegen den Stadtrivalen auch aus dem Pokal flog.

Selbst mit Modric, der als kongenialer Partner von Kroos gilt, muss der Deutsche in Madrid deutlich defensiver spielen als bei den Bayern. Und ohne den Kroaten, als Kroos allzu oft einen Libero vor den beiden Innenverteidigern gab, um Lücken zu stopfen, blieb Reals Spiel im Mittelfeld oft statisch. Alternativen? Winter-Neuzugang Lucas Silva hat Startprobleme, Asier Illarramendi kein Selbstvertrauen, auch wenn er nun sagt: „Ich bin bereit.“ Das könnte auch für Weltmeister Sami Khedira gelten, der seit seinem angekündigten Abgang als chancenlos galt und gegen Malaga auf der Tribüne saß. Trainer Carlo Ancelotti sagte jedoch: „Ich schaue bei der Aufstellung nicht nach den Verträgen.“ Kaum zu glauben aber, dass in Ancelottis bislang favorisiertem 4-3-3-System ein ultraoffensives Mittelfeld mit Kroos, James und Isco zum Zuge kommt, zumal Atletico in den ersten sechs Derbys der Saison im Mittelfeld jeweils die Überhand gewann – und viermal auch das Spiel (bei zwei Remis).

Möglicherweise kommt dem Coach gar ein weiterer Ausfall zu Hilfe. Denn Gareth Bale zog sich gegen Malaga früh eine Wadenblessur zu. Sein Einsatz: unwahrscheinlich, auch wenn Ancelotti erklärte: „Er ist nicht ausgeschlossen.“ So könnte Real mit einem 4-4-2 dann doch noch neben Kroos die Offensivkünstler James und Isco bringen, abgesichert von dem noch zu ermittelnden Mister X. Immerhin: Karim Benzema, gegen Malaga mit Kniebeschwerden geschont, ist fit, für den gesperrten Linksverteidiger Marcelo wird Fabio Coentrao spielen. Die Hoffnungen ruhen allerdings wie stets auf Cristiano Ronaldo, der beim 3:1 sein 50. Saisontor schoss und noch dazu zwei Assists auf Sergio Ramos und James gab.

Atletico Madrid: Mario Mandzukic? Fernando Torres? Wer spielt an der Seite von Antoine Griezmann? Fast scheint es egal. Denn der Franzose schießt derzeit Tor um Tor: Sechs in den letzten vier Spielen, am Samstag der Doppelpack beim 2:1 in La Coruna, davor ja auch schon zwei Tore beim 2:2 in Malaga. Ergebnisse, mit denen bei Real das Halbfinale in der Champions League erreicht wäre. 20 Tore hat Griezmann jetzt allein in der Liga erzielt, so viele wie der am Knöchel angeschlagene Mandzukic insgesamt in der Saison, der bei Depor geschont wurde und dessen Einsatz fraglich ist. Fernando Torres, der den Franzosen in La Coruna ablöste, vergab einmal sogar frei vorm Tor.

Immerhin: Bei Atleticos letztem Auftritt im Bernabeu, im Pokalrückspiel im Januar, traf Torres beim 2:2 doppelt, Real war raus – das Best-Szenario für die Rot-Weißen, die diese Saison immer im Bernabeu trafen (1:1 im Supercup, 2:1 in der Liga, 2:2 im Pokal) und die erstmals überhaupt siebenmal in Folge nicht gegen den Nachbarn verloren (vier Siege, drei Remis). Dennoch sagt Koke: „Real ist Favorit.“ Doch er wäre kein Anführer im Stile seines Trainers Diego Simeone, wenn er nicht einschränkte: „Alles ist möglich.“ Der emotionale Coach schlug indes mal wieder über die Stränge, sah bei Depor Rot. Auslöser war ein Foul an Griezmann. Dass Simeone auch anders kann, beweist die Aussage zum Aufreger aus dem Hinspiel, dem vermeintlichen Biss von Dani Carvajal gegen Mandzukic. Der sprach den Gegner vom Vorwurf der Beißerei frei. Simeone: „Ich freue mich über Marios Ehrenhaftigkeit.“

Real Madrid - Atletico Madrid Live Stream

Das Spiel zwischen Real Madrid und Atletico Madrid wird am Mittwoch, den 22.04.2015 um 20:45 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Real Madrid vs Atletico Madrid!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream Real Madrid - Atletico Madrid stream sehen Datum: 04/22/2015 Real Madrid - Atletico Madrid Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? Real Madrid - Atletico Madrid streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels Real Madrid - Atletico Madrid kostenlos sehen.