Ads 468x60px

Live Stream VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart 04.04.2015 Bundesliga

Live Stream VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart
Wolfsburg: Für große Wechselspiele ist Dieter Hecking eigentlich nicht bekannt. Der Trainer des VfL Wolfsburg setzt bei seiner Aufstellung bevorzugt auf Kontinuität. Eine Position in seiner Elf gibt es jedoch, da wechselt der Coach immer wieder munter durch. Von Woche zu Woche, von Spiel zu Spiel lautet die Frage: Wer darf hinten rechts ran? Vieirinha, Christian Träsch oder Sebastian Jung? Seit dem Beginn der K.-o.-Runden in der Europa- League stand keiner von ihnen mehr als zwei Spiele hintereinander als Rechtsverteidiger in der Startelf. „Häufig“, gesteht Hecking, „ist es eine Bauchentscheidung.“ Der Fußballlehrer betont, dass es nicht die Unzufriedenheit sei, die ihn immer wieder tauschen lässt. „Ich versuche immer, die beste Lösung zu fi nden, jeder der Spieler verkörpert unterschiedliche Qualitäten.“ Da wäre Vieirinha, der umfunktionierte Offensivmann, der bislang in zehn Partien (sieben in der Bundesliga, eins im Pokal, zwei in der Europa League) in der Startelf als Rechtsverteidiger nominiert war. „Er bringt das spielerische Extra“, sagt Hecking, der mit dem Portugiesen vor allem gegen tiefstehende Gegner von hinten heraus agieren lässt. Manager Klaus Allofs hat den Vertrag mit dem 29-Jährigen bis 2018 verlängert.

Für welche Position? Allofs lobt: „Für seine Rolle als guter und vielseitiger Spieler.“ Vielseitigkeit galt einst auch als Stärke von Christian Träsch, von seiner früheren Wunschposition im defensiven Mittelfeld hat sich der Ex-Stuttgarter jedoch weitgehend verabschiedet und sich mit ordentlichen Auftritten hinten rechts (drei in der Liga, drei in der Europa League) eine Perspektive in Wolfsburg erarbeitet. Was die Verlängerung seines auslaufenden Vertrages angeht, „sind wir auf der Zielgeraden“, bestätigt Allofs. Es besteht bereits Einigkeit über einen Kontrakt bis 2018, wenn Träschs Berater aus dem Urlaub zurückkehrt, wird dieser unterschrieben. Doch was zeichnet den 27-Jährigen, der drastische Gehaltskürzungen akzeptiert hat, besonders aus? „Er kommt mit Power“, beschreibt Hecking, „Christian hat eine gesunde Zweikampfhärte.“ Hätte einer jedoch die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt, würde es das Jobsharing beim VfL wohl gar nicht geben. Sebastian Jung kam aus Frankfurt, galt als klare Verstärkung.

Seine Passsicherheit zeichne ihn aus, sagt Hecking und ließ Jung auch am häufi gsten (16/2/5) hinten rechts ran. Nur selten jedoch konnte der 24-Jährige überzeugen. „Sebastian hat noch nicht annähernd sein Potenzial abgerufen“, sagt Klaus Allofs und kitzelt: „Wenn er es abruft, ist er ein Kandidat für die Nationalelf.“ Gerüchten um eine Rückkehr nach Frankfurt schiebt der Manager einen Riegel vor. „Wir werden Sebastian behutsam aufbauen, haben totales Vertrauen in ihn.“ Vertrauen, das bezüglich der Leistungsfähigkeit bei Patrick Ochs fehlen dürfte. Der vierte Rechtsverteidiger im VfL-Kader ist nach seinem Kreuzbandriss bislang ohne Chance, sich ernsthaft für einen neuen Vertrag anbieten zu können. Manager Allofs sagt: „Wir werden mit ihm das Gespräch suchen und die Gesamtsituation beleuchten.“ Die Zeichen stehen klar auf Trennung.

Stuttgart: Es passierte am 14. Spieltag. Wenige Sekunden vor dem Abpfi ff der Partie gegen Schalke 04 fasste sich Antonio Rüdiger nach einem weiten Schlag aus der eigenen Hälfte ans rechte Knie und musste vom Platz geführt werden. Wenige Tage später wurde der Stuttgarter Nationalspieler wegen eines Meniskusrisses operiert und versprach danach: „Ich komme bald zurück.“ Nun, aus dem „bald“ sind mittlerweile fast vier Monate geworden; erst in diesen ersten Apriltagen beginnt sich die Rückkehr des 22-Jährigen in die Bundesliga abzuzeichnen. Seit Anfang dieser Woche trainiert Rüdiger voll mit beim VfB, und Trainer Huub Stevens freut sich, „dass Antonio große Fortschritte macht. Er hat keine Einschränkungen mehr“. Ein Einsatz in Wolfsburg freilich erscheint höchst unwahrscheinlich.

Erst im folgenden Spiel gegen Bremen dürfte Rüdiger erstmals in diesem Jahr im Kader auftauchen, um dann im Abstiegskampf der letzten Saisonwochen vorangehen zu können. Die Gefahr, dass das Saisonfi - nale am 23. Mai in Paderborn zum vorerst letzten Bundesligaspiel für den VfB werden wird, besteht auch nach dem ersten Rückrundensieg gegen Frankfurt weiter. „Doch man merkt, dass seither jeder mehr Zuversicht ausstrahlt“, sagt Sportdirektor Robin Dutt. Und ebenso könnte es sein, dass sich die Partie in Paderborn zu Rüdigers Abschiedsspiel im VfB-Trikot entwickelt. Am Mittwoch machten Meldungen die Runde, der VfL Wolfsburg wolle den fünfmaligen Nationalspieler, dessen Vertrag noch bis 2017 läuft, zur neuen Saison verpfl ichten. Das Anforderungsprofi l des VfL jedenfalls, der nach einem jungen, entwicklungsfähigen und doch bereits bundesligaerprobten Innenverteidiger sucht, erfüllt der Stuttgarter zu einhundert Prozent.

Wo der VfL mauert und der VfB auf den langfristigen Vertrag Rüdigers verweist und betont, sich mit allen Eventualitäten erst nach Ende der Saison zu befassen, da gibt sich Rüdigers Berater etwas off ensiver. Er werde die Meldungen von einem Wolfsburger Interesse nicht kommentieren, erklärt Uli Ferber, „doch Antonio hat vor dieser Saison Begehrlichkeiten anderer Vereine geweckt, und das ist auch jetzt wieder so“. Vor knapp einem Jahr lehnte der VfB Off erten des AS Monaco und West Ham Uniteds, die den Schwaben zwischen 12 und 14 Millionen Euro an Ablöse in die Kassen gespült hätten, ab – auch, weil der damalige Sportvorstand Fredi Bobic die Meinung vertrat, „in naher Zukunft mindestens 25 Millionen“ für Rüdiger erlösen zu können. Ob diese Zukunft schon jetzt gekommen ist?

VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart Live Stream

Das Spiel zwischen VfL Wolfsburg und VfB Stuttgart wird am Samstag, den 04.04.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: VfL Wolfsburg vs VfB Stuttgart!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "xstream.to" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream VfL Wolfsburg und VfB Stuttgart stream sehen Datum: 04/04/2014 VfL Wolfsburg gegen VfB Stuttgart Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? VfL Wolfsburg vs VfB Stuttgart streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels VfL Wolfsburg vs VfB Stuttgart kostenlos sehen.