Ads 468x60px

Live Stream FSV Mainz - FC Ingolstadt 15.08.2015 Bundesliga

FSV Mainz - FC IngolstadtMainz: Die Breite ist beim FSV Mainz 05 zwar an der Spitze nicht dichter geworden, ließe sich schmonzettenhaft sagen. Denn dafür fehlt neben den Entwicklungsangreifern Florian Niederlechner und Yoshinori Muto ein Okazaki-Ersatz. Doch in der Tiefe sind die Rheinhessen auf jeder Position doppelt besetzt. Das könnte Todor Nedelev zum Verhängnis werden. Das ist deshalb bitter, weil der Bulgare endlich bei den Nullfünfern anzukommen scheint. Im Januar 2014 war er für die satte Ablösesumme von 1,7 Millionen Euro von Botev Plovdiv gekommen. Seitherige Bilanz in der Bundesliga: 17 Spielminuten. Denn der feine Techniker kam mit einem Rucksack: Im September 2013, kurz nachdem die Mainzer die Verpflichtung zur Rückrunde 2013/14 bekanntgaben, brach sich Nedelev den Mittelfuß. Weil er im ersten Halbjahr nicht zündete, entschied Manager Christian Heidel, ihm in der gerade in die 3. Liga aufgestiegenen U 23 Praxis zu verschaffen.

Goldrichtig. Der Linksfuß blühte auf. Starke Leistungen, neun Einsätze, zwei Tore, eine Vorlage – um im November 2014 den nächsten Nackenschlag zu bekommen: Im Training bei der bulgarischen Nationalmannschaft brach sich der 22-Jährige erneut den Mittelfuß und absolvierte erst im Mai 2015 wieder erste Teile des Mainzer Teamtrainings. Doch Nedelev nutzte dieses halbe Jahr. Er spricht nun wesentlich besser Deutsch, wirkt offener, integrierter. Und auch fußballerisch verbessert, wie die nun zu Ende gegangene Vorbereitung zeigt. „Todor ist in der besten Verfassung, seit er in Mainz ist“, lobt Heidel. Martin Schmidt, unter dem Nedelev bereits in der U 23 Fortschritte machte, sagte im Trainingslager am Genfer See: „Er ist wie ein Neuzugang.“

Eigentlich für die Flügel verpflichtet, rochierte Nedelev unter dem Schweizer auf die Zehn, in den Tests – vor allem gegen St. Etienne und Lazio Rom – verteilte er umsichtig, steckte durch die letzte Linie durch und wurde selbst torgefährlich. Ein Ausrufezeichen. Und ein Problem: Denn auf dieser Position ist die Konkurrenz mit Yunus Malli und Ja-Cheol Koo groß. Zeichnet sich, wie vom Manager bereits in Evian angedeutet, eine Leihe ab? „Martin muss entscheiden, wie nahe er am Kader ist. Es gibt die Option Ausleihe oder die Überraschung – vielleicht setzt er sich in unserem Kader durch“, erklärt Heidel nun gegenüber den Medien. Bald könnte Bewegung in die Sache kommen. „Es wird eine kurzfristige Entscheidung geben“, kündigt der 52-Jährige an. Die muss mit Bedacht getroffen werden. Denn Nedelev braucht – das hat seine bisherige Zeit in Mainz gezeigt – neben Gesundheit ein funktionierendes Umfeld.

Ingolstadt: Ralph Hasenhüttl setzt auf Ruhe und Abgeschiedenheit, um den FC Ingolstadt auf das erste Bundesligaspiel der Vereinsgeschichte vorzubereiten. Seit Mittwoch findet das Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, erst am Samstag bei der Premiere in Mainz wird die Mannschaft wieder vor Publikum spielen. Es geht darum, bei den letzten Proben die richtigen Schlüsse aus dem Pokal-Aus in Unterhaching zu ziehen – und Hasenhüttl ist überzeugt, dass dies gelingt. „Genau solche Niederlagen haben uns zu dem gemacht, was wir heute sind“, sagt 48-Jährige. „Wir wissen, welche Art von Fußball uns stark gemacht hat. Darauf werde ich die Jungs wieder hinweisen.“ Hasenhüttl fordert von seiner Mannschaft die Rückkehr zur bewährten Spielweise, von der in Unterhaching kaum etwas zu erkennen war: „Wir haben nicht das gespielt, wofür wir stehen.“ Ein überflüssiger Rückpass vor dem ersten Gegentor, ein unnötiges Dribbling vor dem zweiten. Dinge, die in Hasenhüttls Vorstellung von Fußball nichts verloren haben: „Wir kamen mit der Rolle, als Bundesligist gegen einen Kleineren zu spielen, nicht zurecht“, analysiert der Trainer.

Die Rolle des kleinen Bundesligisten, der gegen die Großen besteht, traut der Österreicher seiner Mannschaft hingegen zu – wenn sie sich auf ihre Stärken besinnt. Wenn sie also jedem Ball hinterherjagt, Überzahl schafft, Zweikämpfe gewinnt, zweite Bälle erobert, schnell und schnörkellos nach vorne spielt. Hasenhüttl spricht gerne von einer „ekelhaften“ Spielweise und definiert diese so: „Wir wollen so viel laufen, dass wir es dem Gegner schwer machen durchzukommen.“ Die Erwartungshaltung wird am Samstag und in den 33 folgenden Partien eine ganz andere sein als zuletzt im Pokal. Ein Vorteil, meint der Trainer: „Für viele sind wir schon vor der Saison abgestiegen. Jetzt umso mehr. Das ist eine Situation, mit der wir gut umgehen können.“

FSV Mainz - FC Ingolstadt Live Stream

Das Spiel zwischen FSV Mainz und FC Ingolstadt wird am Samstag, den 15.08.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: FSV Mainz vs FC Ingolstadt!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream FSV Mainz - FC Ingolstadt stream sehen Datum: 15/08/2015 FSV Mainz - FC Ingolstadt Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? FSV Mainz - FC Ingolstadt streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels FSV Mainz - FC Ingolstadt kostenlos sehen.