Ads 468x60px

Live Stream TSV 1860 München - SC Freiburg 01.08.2015 2.Bundesliga

TSV 1860 München - SC FreiburgMünchen: Nur drei wirkliche Neuzugänge konnte 1860 München bis jetzt verpflichten. Rodnei und Romuald Lacazette standen in Heidenheim noch nicht einmal im Kader, sodass Milos Degenek (vom VfB Stuttgart II) der einzige Neuzugang in der Löwen-Startelf war. Er bildete zusammen mit Christopher Schindler das Innenverteidiger-Duo. Über mangelnde Arbeit konnten sich die beiden zum Saisonstart nicht beklagen, insbesondere im zweiten Durchgang drückte Heidenheim gewaltig und hatte ein deutliches Chancenplus zu verzeichnen. Ärgerlich für 1860, dass das entscheidende 0:1 nach einem Eckball fiel (86.). Für die große Überraschung sorgte jedoch Trainer Torsten Fröhling, der Daylon Claasen, 10-maliger Nationalspieler Südafrikas und vor einiger Zeit bereits als Fehleinkauf abgestempelt, auf der Position im zentralen, offensiven Mittelfeld brachte, obwohl dieser in den Vorbereitungsspielen zuletzt als Rechtsverteidiger eingesetzt wurde.

Überraschend war die Umstellung vor allem deshalb, weil mit Korbinian Vollmann, Stephan Hain und Richard Neudecker genügend offensive, etatmäßige Zehner im Kader standen. Doch es entpuppte sich als gelungener Schachzug, denn der 25-Jährige bewegte sich viel, hatte die größte Chance für die Löwen (13.) und war vor allem im ersten Durchgang eng an das Münchner Angriffsspiel gebunden. Unterm Strich müssen sich die Löwen jedoch vorwerfen lassen, dass sie sich zu sehr auf die Defensive konzentrierten und zwangsweise die Offensive vernachlässigten. In der zweiten Hälfte gab es schließlich keine nennenswerte Torchance mehr aufseiten der Sechziger zu verzeichnen. Am kommenden Spieltag erwarten die Münchner in der Allianz- Arena den Bundesliga-Absteiger aus Freiburg. Eine defensive Abwehr wird auch dann wieder gefragt sein. Siegen kann jedoch bekanntlich nur, wer auch selbst Tore erzielt. Dafür ist aber eine höhere Durchschlagskraft in der Offensive nötig.

Freiburg: Abstieg, großer Umbruch, kurze Vorbereitung, ein noch unvollständiger Kader, schlechte Testspielergebnisse – es wird spannend sein, in welcher Verfassung sich der SC Freiburg gegen den 1. FC Nürnberg präsentiert. Das Abschneiden in den Tests liefert erfahrungsgemäß keine allzu großen Indizien über den tatsächlichen Leistungsstand einer Elf. So schlugen die Breisgauer vor eineinhalb Jahren Bayer Leverkusen zum Rückrundenauftakt 3:2, nachdem die Generalprobe gegen Union Berlin 0:5 in die Hose gegangen war. Das Gesicht der Mannschaft wird sich noch verändern. Aufgrund der hohen Verletzungsanfälligkeit Marc-Oliver Kempfs, der derzeit wegen muskulären Problemen ausfällt, könnte noch ein Innenverteidiger kommen. Sicher verstärken wird sich der SC auf dem Flügel. Da Mats Möller Daehli nach seinen Patellasehnenbeschwerden weiter ausfällt, muss Trainer Christian Streich improvisieren. In der Generalprobe gegen Malaga (0:1) bot er Mike Frantz und Maximilian Philipp auf dem Flügel auf – beide kamen in Freiburg zuvor vorwiegend im Zentrum zum Zug.

Beibehalten will Streich den auf Ballbesitz ausgelegten Spielstil – trotz Ralph Hasenhüttls Unkenrufen. Der hatte am 16. Juli im kicker-Interview gesagt: „Es gibt viele Trainer, die den Gegner von hinten bis vorne ausspielen wollen. Es ist gut, dass es diese Trainer gibt, denn von denen haben wir im letzten Jahr gelebt.“ Streich nahm auf der Pressekonferenz vor dem Nürnberg-Spiel darauf Bezug und erklärte: „Wir möchten trotzdem gerne den Ball haben und werden versuchen, hinten aufzubauen. Es ist aber nicht so, dass wir in jedem Spiel zwei Tore schießen, wenn wir das so machen. Die meisten Treffer fallen, wenn der Ball verloren geht und es eine Umschaltbewegung gibt.“ Von seinen Spielern erwartet er deshalb „absolute Wachheit“, um nach Ballverlusten nicht ins offene Messer zu laufen. Außerdem fordert er Variabilität: „Es wäre fatal zu glauben, dass wir in jedem Spiel zehnmal von hinten nach vorne kombinieren und dann den Ball ins Tor schieben.“

1860 München - SC Freiburg Live Stream

Das Spiel zwischen 1860 München und SC Freiburg wird am Samstag, den 01.08.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: 1860 München vs SC Freiburg!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream 1860 München - SC Freiburg stream sehen Datum: 01/08/2015 1860 München - SC Freiburg Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? 1860 München - SC Freiburg streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels 1860 München - SC Freiburg kostenlos sehen.