Ads 468x60px

Live Stream VfB Stuttgart - FC Köln 16.08.2015 Bundesliga

VfB Stuttgart - FC Köln
Stuttgart: Natürlich war es nicht so, als wäre die Zeit stehen geblieben. Obwohl die Torschützen beim 2:1-Pflichtspielstart in Kiel mit Daniel Didavi und Daniel Ginczek die gleichen waren wie beim Saisonkehraus in Paderborn. Und obwohl das Spiel des VfB ähnlich zähflüssig war wie in der abgelaufenen Zitter-Spielzeit. Vom Vorbereitungs-Spektakel gegen Manchester City (4:2) war nur wenig zu sehen an der Förde, weil der Drittligist die passende Formel gegen das System von Coach Alexander Zorniger parat hatte. Entschlüsselt, versichern die Schwaben hingegen, sei ihr Spiel aber nicht. „Kiel war wichtig“, sagt der Coach, „weil wir eine Runde weiter sind, und uns das Spiel Aufschlüsse gibt, wie gegen uns gespielt wird.“

Lange Bälle erwiesen sich als probates Mittel gegen das von Zorniger propagierte Pressing und auch Didavi räumt ein: „So wie ManCity letzte Woche gegen uns spielte, war es prädestiniert für unser System. Weil wir viel die Arbeit gegen den Ball trainiert haben. In Kiel aber hatten wir die Spielanteile, und unser Spiel mit Ball muss besser werden. Daran müssen wir arbeiten.“ Dass sich nun auch die Bundesligagegner, etwa Köln zum Auftakt, ähnlich positionieren, glaubt der Schütze des wichtigen Ausgleichs nicht. „Lange Bälle sind natürlich ein Mittel gegen uns, aber ich würde nicht sagen, dass wir jetzt entschlüsselt sind. Viele Erstligisten werden nicht so auftreten.“ Das sieht sein Trainer ähnlich: „Wir sind nicht die Bayern, wir dürfen nicht so arrogant sein und denken, dass die Gegner gegen uns jetzt nur auf lange Bälle setzen.“ Und dennoch: Kiel war ein Vorgeschmack nach der Gala bei der Generalprobe. „Natürlich“, räumt Ginczek ein, „haben wir einiges gelesen nach dem Spiel gegen ManCity, wir waren schon sehr zufrieden mit uns.

Vielleicht lief es zu gut. Kiel war ein ganz anderes Spiel.“ Und Köln, im Vorjahr die 0:0-Könige der Liga? „Uns könnte ein Mix aus beiden Spielen erwarten“, glaubt Ginczek – und setzt neben dem neuen System auf Bewährtes: die individuelle Qualität. Wieder haben er und Didavi aus wenig viel gemacht. „Diese Stärke haben wir einfach.“ Auch Zorniger ist sich dieser bewusst. „Es ist beruhigend zu wissen, dass wir Spieler mit dieser Abschlussstärke haben.“ Außerdem hat er in Kiel mentale Qualitäten ausgemacht. „Ich hatte mir in der vergangenen Saison das Erstrunden-Aus des VfB in Bochum angesehen. Am Samstag hatten wir auch nach dem Rückstand eine komplett andere Körpersprache. Das macht mich sehr zufrieden.“ Und ist noch ein weiterer Aufschluss aus dem Trip in den Norden.

Köln: Während der Vormittagseinheit nahm sich Peter Stöger seinen Kreativspieler zur Seite. Nachdem Manager Jörg Schmadtke Milos Jojic nach dem Pokalspiel in Meppen kritisiert hatte („Das war nicht genug“), sprach der FC-Trainer mit dem Neuzugang, der seine Fähigkeiten bislang bestenfalls andeutete. Dass Soll- und Ist-Zustand bei dem Mittelfeldspieler nicht deckungsgleich sind, gibt Stöger zu. Jojic habe die Qualität, „unser Spiel total zu beleben“. Allerdings müsse er diese auch ausspielen und „mehr bei gefährlichen Aktionen dabei sein“, so der Trainer. Kurz: Jojic, dem noch die Spritzigkeit fehlt, besitzt Potenzial, kann dies nach einer Saison auf der Dortmunder Ersatzbank aber noch nicht abrufen. Ein Problem ist dies für Stöger nicht. Besitzt er in der Offensive doch zahlreiche Alternativen, die sich zudem auch noch aufdrängen. So würden Kölns Trainer keine kritischen Fragen gestellt werden, wenn er den zuletzt überzeugenden Yannick Gerhardt anstelle von Jojic in die Startelf beordert.

Ähnlich würde es sich verhalten, falls der in der Vorbereitung überzeugende Simon Zoller beginnt. In Meppen ließ Stöger den gelernten Mittelstürmer, den er zuletzt ausschließlich außen in einem 4-1-4-1 eingesetzt hatte, nach seiner Einwechslung in einem 4-4-2 zentral um Mittelstürmer Modeste agieren. Mehr als nur ein Wink für das Stuttgart-Spiel? Offensiv hat Stöger die Qual der Wahl – anders als auf der rechten Verteidigerposition. Dort gibt es zu Pawel Olkowski kaum Alternativen. Der Pole, vergangene Saison bis zu seinem Fußbruch in der Rückrunde meist defensiv und offensiv stark, sucht seine Form. „Pawel hat gezeigt, dass er ein sehr guter Bundesligaspieler sein kann, aber dass er Aufholbedarf im körperlichen Bereich hat, ist keine Überraschung“, urteilt Stöger, der den gelb-belasteten Olkowski in Meppen zur Halbzeit vom Platz genommen hatte. Kein offizieller Warnschuss für den 25-Jährigen.

Allerdings sagt Stöger: „Es darf sich niemand zu sicher sein, auch nach dem Abgang von Miso Brecko haben wir Varianten.“ Doch Lukas Klünter ist 19 und unerfahren, Frederik Sörensen als gelernter Innenverteidiger zentral unabkömmlich und Rechtsaußen Marcel Risse die offensive Variante, um Druck zu erzeugen. In Stuttgart muss dieser aber abgefangen und mit Highspeed- Dribbler Kostic ein Schlüsselspieler des VfB gestoppt werden. Dafür wäre Olkowski in Bestform der passende Mann. Doch bislang präsentierte er sich stark verbesserungswürdig. Stöger weiß: „Pawel muss schauen, dass er in den Spielrhythmus kommt. Die Zeit kriegt er.“ Allerdings muss er schon am Sonntag funktionieren. Einen Konkurrenten wird der FC für ihn übrigens nicht holen, wie Schmadtke erklärt. Weil ein fitter Olkowski eine Größe darstellt.

VfB Stuttgart - FC Köln Live Stream

Das Spiel zwischen VfB Stuttgart und FC Köln wird am Sonntag, den 16.08.2015 um 17:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: VfB Stuttgart vs FC Köln!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream VfB Stuttgart - FC Köln stream sehen Datum: 16/08/2015 VfB Stuttgart - FC Köln Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? VfB Stuttgart - FC Köln streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels VfB Stuttgart - FC Köln kostenlos sehen.