Ads 468x60px

Live Stream FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt 03.10.2015 Bundesliga

FC Ingolstadt - Eintracht FrankfurtBenjamin Hübner ist ganz froh, dass er in den vergangenen zwei Wochen nicht weg konnte aus Oberbayern. Jeden Montag treffen sich die Hübners, Mutter Karin, Vater Bruno und die Kinder Christopher, Florian und eben Ingolstadts Verteidiger, wenn möglich im Familienhaus im hessischen Taunusstein zum Frühstück. Doch diesmal wäre die Stimmung angespannt gewesen. Am Samstag kommt es zum Familienduell: Der Überraschungsaufsteiger mit Verteidiger Benjamin Hübner empfängt Eintracht Frankfurt mit Sportdirektor Bruno Hübner. Das Vater-Sohn-Duell macht beide ein wenig nervös. „Es ist total positiv, dass wir die Möglichkeit haben, uns auf dem höchsten Niveau in der Bundesliga gegenüberzustehen – er als Spieler, ich als Sportdirektor. Aber ich muss gestehen, es ist schon ein komisches Gefühl, wenn es gegeneinander um Punkte in der Bundesliga geht“, sagt Bruno Hübner. „Wir werden den Kontakt nicht einstellen vor dem Spiel und miteinander telefonieren, aber wir vermeiden natürlich Gespräche über den nächsten Gegner“, sagt Benjamin.

An der Entwicklung des Verteidigers hat der Vater großen Anteil. Als die Kinder klein waren, trainierten sie alle gemeinsam im Garten. „Unser Spielfeld war recht klein, etwa 10 mal 20 Meter. Dort haben wir zwei gegen zwei auf kleine Tore gespielt. Jedes Mal waren es umkämpfte Spiele. Davon profitiert Benjamin noch heute. Bei uns im Garten hat er gelernt, sich durchzusetzen“, erklärt der Vater, der einst 76 Bundesliga-Spiele für Kaiserslautern machte. Alle drei Hübner-Sprösslinge sind Profis geworden. Florian spielt heute in Sandhausen, Christopher beim SV Wiesbaden in der Hessenliga. Im Sommer wäre eine Familienzusammenführung möglich gewesen. „Es stimmt, dass unser Trainer Armin Veh sich für Benjamin starkgemacht hat“, so Vater Hübner. Doch das kam für den Sohnemann nicht infrage: „Wir haben über dieses Thema sehr oft geredet, haben aber entschieden, dass es keinen Sinn machen würde, wenn ich zum Klub meines Vaters wechseln würde.“

Wolfgang Steubing weiß, wann er zuschlagen muss. Dieses Gespür hat den Aufsichtsratschef von Eintracht Frankfurt an der Börse so erfolgreich gemacht. Nun soll es dem Klub dazu dienen, den richtigen Nachfolger für Vorstandschef Heribert Bruchhagen zu finden. Zuschlagen will Steubing zu Jahresbeginn 2016. Steubings Wunschlösung für den Posten des Sportchefs der Eintracht ist Armin Veh, der aktuelle Trainer der Hessen. Vor dem Start der Rückrunde soll geklärt sein, ob der Trainer auf der Bank bleibt oder ob er seine Zukunft in der Chefetage sieht. Bis Januar hat Veh Bedenkzeit. Er sagt: „Für mich ist das jetzt kein Thema. Ich bin Trainer – und das zu 100 Prozent.“ Dass er über den Rasen hinaus denkt, belegt die nächste Aussage. „Wir sind nicht unter Druck“, sagt Veh. „Heribert Bruchhagen bleibt zumindest bis Juni 2016. Zudem sind zwei weitere Vorstände und Manager Bruno Hübner da. Wir sind immer handlungsfähig.“ Veh könnte sich auch bei einem klubinternen Wechsel bis Saisonende Mitte Mai auf den Trainerjob konzentrieren. Die Vorstände Axel Hellmann und Oliver Frankenbach haben langfristige Verträge bis 2019 bzw. 2020.

Hübners Kontrakt wurde bis 2019 verlängert. Alle Geschäftsfelder sind abgedeckt. Veh schwebt über allen – egal, in welcher Position. Das weiß auch Bruchhagen, der Veh Ende Mai davon überzeugt vorerst als Trainer zur Eintracht zurückzukehren. Der Vorstandschef scheidet mit Vertragsende im Sommer 2016 aus. „Der Verein ist gut aufgestellt“, sagt er. Dabei verweist er darauf, dass Eintracht Frankfurt schuldenfrei sei. Das Eigenkapital beträgt aktuell rund 8,7 Millionen Euro. Am Ende der Saison sollen es 18 Millionen sein. Zehn Millionen sollen durch die Ausgabe von Genuss-Scheinen (Wertpapiere ohne Stimmrecht) reinkommen. Das Geld fließt aber nicht in Transfers. „Wir wollen mit einem Eigenkapital- Polster für Sicherheit sorgen“, sagt Vorstand Hellmann. Der Plan: Frankfurt kann beim Spieler-Etat, der nächste Saison von 37 auf 40 Mio. steigt, mehr ins Risiko gehen und hat Rücklagen für schlechtere Jahre. Übrigens: Wer Genuss-Scheine kaufen will, muss mindestens 500 000 Euro einlegen. Zinsen gibt es nicht. Dafür Erfolgs-Beteiligungen.

FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt Live Stream

Das Spiel zwischen FC Ingolstadt und Eintracht Frankfurt wird am Samstag, den 03.10.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: FC Ingolstadt vs Eintracht Frankfurt!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt stream sehen Datum: 03/10/2015 FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels FC Ingolstadt - Eintracht Frankfurt kostenlos sehen.