Ads 468x60px

Live Stream FC Schalke 04 - Sparta Prag 22.10.2015 Europa League

FC Schalke 04 - Sparta Prag
Erst jubelte Horst Heldt so leidenschaftlich wie lange nicht mehr über einen Schalker Sieg. Dann folgten Augenblicke der Besinnung. Minutenlang lief der Manager nach dem 2:1 gegen Hertha BSC allein über den Rasen in der leeren Arena. In diesen Augenblicken reifte in Heldt der Entschluss, dass er auf Schalke seinen bis 2016 laufenden Vertrag nicht verlängern wird. In dieser Woche gibt er seine Entscheidung bekannt. Auslöser war ein Vorgang, der vor dem Berlin-Spiel öffentlich wurde. Schalkes mächtiger Klub- Boss Clemens Tönnies hatte Manager Christian Heidel vom FSV Mainz das Angebot gemacht, Heldt spätestens im nächsten Sommer zu ersetzen. Zuvor hatte Schalke an Bayerns Technischem Direktor Michael Reschke und Mönchengladbachs Manager Max Eberl gebaggert. Aber warum kam es zum Bruch zwischen Tönnies und Heldt? Im Juli 2010 wechselte Heldt als Manager des VfB Stuttgart in den Schalker Vorstand (Bereich Sport/Marketing).

Trainer und Manager Felix Magath hatte ihn ins Ruhrgebiet gelockt. Anfangs war rätselhaft, welche Aufgaben Heldt hat. Erst nach der Entlassung von Magath im März 2011 übernahm Heldt den Bereich Sport und Kommunikation. Tönnies förderte ihn, sie hielten anfangs zusammen wie Pech und Schwefel. Aber die Männerfreundschaft litt am Ende. Es gab kaum noch ausführliche Gespräche. „Neulich hat er mir zur Vertragsverlängerung von Leroy Sané gratuliert“, verrät Heldt. Selbst am Samstag, als wegen der Heidel-Gerüchte ausgiebiger Gesprächsbedarf bestand, reichte es nur zu einem Small Talk: Tönnies gratulierte Heldt dabei u. a. zur Vertragsverlängerung von Torhüter Ralf Fährmann. Doch diese beiden Coups reichten nicht, damit Heldt seinen Kopf retten konnte. Auch nicht die Verpflichtung von Trainer André Breitenreiter im Sommer, unter dem Schalke nach dem Umbruch auf Platz drei steht. Tönnies verzieh Heldt nicht, dass er mit Ex-Trainer Roberto Di Matteo einen Flop gelandet hatte. Unter ihm geriet der Klub in der Rückrunde der vorigen Serie in eine seiner schwersten Krisen.

Tönnies erklärte die Trainer-Frage zur Chefsache und entließ Di Matteo im Mai. Er kassierte eine Abfindung in Millionenhöhe. Seitdem ist das Verhältnis zwischen Tönnies und Heldt angespannt. Heldt wird intern auch vorgehalten, zuvor zu lange an Trainer Jens Keller festgehalten zu haben. Ein weiterer Vorwurf: Die von ihm zusammengestellte Mannschaft gehört mit Personalkosten zwischen geschätzten 75 und 85 Millionen Euro pro Jahr zu den teuersten der Liga, spielt aber zu wechselhaft. Zwar zog Schalke während Heldts Beschäftigung dreimal in die Champions League ein, hatte sich dazu zweimal für die Europa League qualifiziert, doch der Klub gewann nur einen Titel: 2011 gegen Zweitligist Duisburg den DFB-Pokal. Allerdings hatte Magath Schalke bis dorthin geführt.

Heldt hatte insgesamt wenig Glück mit seinen Transfers. Zwar gelang es ihm, Juwel Leon Goretzka vom VfL Bochum zu verpflichten. Aber: Nicht einen seiner Einkäufe verkaufte er mit einem deutlichen Millionen-Gewinn. Den größten Flop aber hatte nicht er zu verantworten. Boss Tönnies wollte Zehn-Millionen-Mann Kevin Prince Boateng 2012 unbedingt vom AC Mailand haben. Bis heute steht der ausgemusterte Profi auf der Gehaltsliste! Doch Heldt tat auch Gutes für Schalke. Er handelte bei den Transfers von Nationaltorwart Manuel Neuer 2011 zum FC Bayern (30 Mio. Euro Ablöse) und Mittelfeldspieler Julian Draxler 2015 zum VfL Wolfsburg insgesamt rund 70 Millionen Euro aus. Auch deshalb sank der Schuldenstand seit 2010 von 245 auf 154,1 Millionen Euro. Nach dem Di-Matteo-Desaster zweifelte Tönnies an Heldts Kompetenz und stellte im Sommer einen Beirat für den Aufsichtsrat zusammen.

 In der Runde der Experten sitzen Ex-Trainer Huub Stevens, Stürmer-Legende Ebbe Sand und Mike Büskens, einer der Schalker Eurofighter vom Uefa-Cup-Sieg 1997. Das Trio berät Tönnies und das Kontrollgremium bei sportlichen Fragen. Pikant: Ausgerechnet von Stevens stammt ein Satz, der viel Raum für Spekulationen lässt. „Als ich morgens um Viertel vor acht von Horst Heldt angerufen wurde, um in sein Büro zu kommen, wusste ich, was die Stunde geschlagen hatte. Normalerweise ist er nie so früh auf der Anlage.“ Dies sagte Stevens nach seiner Entlassung im Dezember 2012. Ein Hinweis darauf, dass Heldt nachgesagt wird, keiner zu sein, der von früh bis spät auf dem Vereinsgelände für S04 malocht. Das Kapitel Schalke 04 ist für Heldt bald beendet!

FC Schalke 04 - Sparta Prag Live Stream

Das Spiel zwischen FC Schalke 04 und Sparta Prag wird am Donnerstag, den 22.10.2015 um 19:00 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Schalke vs Prag!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream FC Schalke 04 - Sparta Prag stream sehen Datum: 22/10/2015 FC Schalke 04 - Sparta Prag Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? FC Schalke 04 - Sparta Prag streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels FC Schalke 04 - Sparta Prag kostenlos sehen.