Ads 468x60px

Live Stream FK Qäbälä - Borussia Dortmund 22.10.2015 Europa League

FK Qäbälä - Borussia DortmundAuch beim 2:0-Sieg in Mainz am vergangenen Freitag zeigte Mats Hummels (26) seine zwei Gesichter. Nach einer strittigen Eckball-Entscheidung pöbelte der BVB-Kapitän zunächst heftig gegen Schiedsrichter Stieler, schnitt Grimassen und legte sich in bester „Motzki-Manier“ heftig mit dem Mainzer de Blasis an. Weit nach Abpfiff wartete er dann in den Katakomben extra auf 05-Reservist Philipp Klement (23), der ihn auf dem Spielfeld gefragt hatte, ob er sein Trikot haben dürfe, welches Hummels ihm überreichte. Der Weltmeister spaltet, intern wie extern. In den vergangenen Wochen tobte um ihn ein „medialer Orkan“, wie es Trainer Thomas Tuchel formulierte. Was Hummels selbst forciert hatte. Zunächst hatte er nach dem 1:1 in Hoffenheim seine Kapitänsbinde auf den Platz geworfen. Dann kritisierte er nach dem 2:2 gegen Darmstadt und dem 1:5 bei Bayern die Mitspieler. Hummels wähnte den BVB schon weiter, ärgerte sich maßlos über die verlorenen Punkte. Für Tuchel war die öffentliche Kritik ein Unding! Der Trainer – und nicht etwa wie angekündigt die Bosse Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc – bestellte seinen Kapitän nun zum Rapport. Der Sportdirektor bestätigt: „Der Trainer hat mit ihm gesprochen. Es gibt da keinen weiteren Gesprächsbedarf.“

Darum ging es: Für Tuchel war es am schlimmsten, dass Hummels ausgerechnet seine Binde vor Wut auf den Boden geworfen hatte – weil das nach den ersten Punktverlusten bei zuvor elf Siegen am Stück ein fatales Zeichen gewesen sei. Zorc erklärt: „Du hast als Kapitän eine besondere Verantwortung, der du auch in Stresssituationen gerecht werden musst. Das ist nicht immer einfach.“ Er war selbst neun Jahre BVB-Kapitän. Tuchel brachte im Gespräch auch seinen Ärger über die Mitspieler- Schelte zum Ausdruck. Er wünsche sich, dass seine Spieler öffentliche Äußerungen mit „ich“ beginnen: „Ich finde...“, „ich denke...“, „ich habe...“. So sei klar, dass sie lediglich ihre Meinung sagen. Er höre ungern Sätze mit „man“ oder auch „wir“. Hummels hatte nach dem Darmstadt-Spiel gesagt: „Wir haben anscheinend den Sieg nicht gewollt. Fünf, sechs Spieler stehen bei dem Freistoß 20 Meter vor dem Tor. Das ist keine Verteidigung.“ Nach dem 1:5 bei Bayern äußerte er sich ähnlich. Zorc hatte intern schon mehrfach Klartext gesprochen: „Am Ende entscheidet der Trainer, wo es langgeht.“ Das gelte für alle – auch für Kapitän Hummels, der die Binde trotz des Gegenwindes aber weiter behalten darf. Hat das Verhältnis von Tuchel und Hummels nun ernsthafte Kratzer bekommen? Tuchel glaubt, dass der clevere Nationalspieler sehr wohl und genau überlegt, wann er was sagt.

Zorc dagegen beteuert: „Das Verhältnis ist sehr gut! Es ist doch wichtig, dass man manche Dinge offen im kleinen Kreis besprechen kann.“ Fakt ist: Tuchel braucht Hummels sportlich – ohne Wenn und Aber! Der Innenverteidiger spielt statistisch gesehen die beste Saison seiner Karriere und ist für die von Tuchel gewünschte „offensive Spieleröffnung“ der wichtigste Mann. Allerdings leistete er sich in dieser Spielzeit auch schon einige richtig dicke Böcke. Beim Remis gegen Darmstadt sah er mehrfach nicht gut aus, bei der 1:5-Klatsche in München stand er bei zwei Gegentreffern völlig falsch. Ausgerechnet die Partien, in denen er anschließend öffentlich wütete. Der Kritik an seiner Person begegnete Hummels zuletzt mit Ironie. Bei Twitter und Instagram nannte sich Hummels selbst „Motzki“. Im Freundeskreis war er schon zuvor spaßeshalber so genannt worden. Eigentlich war es der Spitzname von Ex-BVB-Star Matthias Sammer, der ebenfalls oft aneckte. Intern wird Hummels geschätzt, auch wenn einigen Mitspielern seine letzten Auftritte gar nicht gefielen. Wie geht es weiter? Sein Vertrag läuft bis 2017. Bereits im vergangenen Sommer dachte er an Abschied, entschied sich aber auch aufgrund der guten Gespräche mit Tuchel dafür, beim BVB zu bleiben. Nach Medien-Informationen sind bereits Gespräche für eine vorzeitige Verlängerung anberaumt. Wie sie ausgehen, ist völlig offen.

FK Qäbälä - Borussia Dortmund Live Stream

Das Spiel zwischen FK Qabala und Borussia Dortmund wird am Donnerstag, den 22.10.2015 um 17:00 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Qäbälä vs BVB!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream FK Qäbälä - Borussia Dortmund stream sehen Datum: 22/10/2015 FK Qäbälä - Borussia Dortmund Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? FK Qäbälä - Borussia Dortmund streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels FK Qäbälä - Borussia Dortmund kostenlos sehen.