Ads 468x60px

Live Stream Hamburger SV - Hannover 96 01.11.2015 Bundesliga

Hamburger SV - Hannover 96
Das 1:0 des Hamburger SV in Hoffenheim war vor allem ein Sieg der akribischen Arbeit. Stürmer Pierre-Michel Lasogga (23) hatte den erlösenden Treffer erzielt. Genau der Stürmer, der über Wochen in der Kritik stand und mit dem Trainer Bruno Labbadia (49) intensiv trainiert. „An dem Tor war zu sehen, dass wir extrem an uns arbeiten“, sagt Labbadia. Neben dem täglichen Training auf dem Platz werden den Spielern individuelle Einheiten verordnet. Dazu Sitzungen mit dem Trainer. Im Fall von Lasogga waren das in den vergangenen Wochen viele Video-Analysen. „Anhand der Bilder haben wir besprochen, wie er besser gegen den Ball arbeiten und wie er seine Laufwege verbessern kann“, erklärt Labbadia. Der fein herausgespielte Siegtreffer war das Ergebnis. Das grundsätzliche Sturmproblem des HSV ist damit aber noch lange nicht behoben. Deshalb soll in der Winterpause aufgerüstet werden. Die Hamburger suchen aber nicht etwa einen neuen Torjäger. Labbadia setzt weiter auf Lasogga, der zuvor 361 Minuten ohne Treffer war. „In den letzten Wochen hatte oft der letzte Pass gefehlt. Wir haben ihm kaum Chancen vorgelegt“, sagt der Trainer.

Deshalb soll ein Vorbereiter kommen. Und es gibt schon einen konkreten Plan, wie das trotz des fehlenden Geldes funktionieren kann.Der Abgang von Publikums-Liebling Ivica Olic (36) wird intensiv vorbereitet, damit Dänen-Juwel Pione Sisto (20) kommen kann! Vergangenen Freitag traf sich HSV-Manager Peter Knäbel vor dem Spiel in Hoffenheim im Mannschaftshotel „Villa Medici“ mit Olic-Berater Gordon Stipic. Ergebnis des Gesprächs: Der kroatische Nationalspieler kann im Winter ablösefrei wechseln, wenn er das wünscht. Da der Stürmer seine EM-Chance nicht gefährden will, ist das sehr wahrscheinlich. Beim HSV sind seine Einsatzchancen gering. Labbadia sieht ihn, wenn überhaupt, auf der linken Außenbahn. Diese Saison kam er in der Liga nur 84 Minuten zum Einsatz. Vor allem die Ami-Klubs aus Seattle und Orlando locken. Ein Wechsel würde beiden Seiten helfen: Olic könnte wieder spielen, der HSV würde rund 1,5 Millionen Euro Gehalt sparen. Sisto, der bis 2018 bei Dänemarks Meister FC Midtjylland unter Vertrag steht, kostet mittlerweile mindestens fünf Millionen Euro Ablöse. Bereits im vergangenen Winter und auch im Sommer 2015 hatten die Hamburger ihre Fühler nach dem Außenbahnspieler ausgestreckt. Es scheiterte am Geld. Jetzt ist der HSV aber entschlossen, den Transfer zu stemmen. „Wir gucken überall“, sagt Labbadia, der seinen Kader vor allem mit entwicklungsfähigen Top-Talenten aufrüsten will. „Stand jetzt“, sagt der Trainer, „sind unsere finanziellen Mittel für Neuzugänge auch für den Winter ausgereizt.“

Aber durch weitere Abgänge soll Spielraum entstehen. Mittelfeldspieler Zoltan Stieber (27) wird im Winter wohl ablösefrei gehen, der HSV aber sein Gehalt einsparen. Gleiches soll bei Stürmer Artjoms Rudnevs (27) gelingen. Ablöse könnten zudem Mittelfeldspieler Marcelo Díaz (28) und Verteidiger Cléber (24) bringen, die über zu geringe Einsatzzeiten klagen. Geht der Brasilianer Cléber, soll noch ein junger Innenverteidiger verpflichtet werden. Die Priorität liegt auf Sisto. Die Eltern des Sudanesen flüchteten 1995 mit neun Kindern vor dem Bürgerkrieg. Seit 2014 hat der Jungstar, der Midtjylland vergangene Saison mit acht Treffer und vier Vorlagen in 22 Spielen zum Meistertitel schoss, den dänischen Pass. Nationaltrainer Morten Olsen sagt: „Pione ist ein Talent, das über Fähigkeiten verfügt, wie sie kaum ein anderer Fußballer in Dänemark hat. Er ist aber niemand, der einfach auf einen Knopf drücken muss, er arbeitet extrem hart und hat eine fantastische Mentalität. Und er kann Tore schießen.“ Damit passt Sisto in Labbadias Profil. Der sagt: „Wir werden keine fertigen Spieler bekommen. Unser Hauptaugenmerk liegt darauf, die eigenen Spieler zu verbessern und die Mannschaft mit entwicklungsfähigen Spielern zu verstärken.“ Wenn alles klappt, soll Juwel Sisto ab der Rückrunde Sturmtank Lasogga mit Flanken füttern.

Hamburger SV - Hannover 96 Live Stream

Das Spiel zwischen Hamburger SV und Hannover 96 wird am Sonntag, den 01.11.2015 um 17:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Hamburg vs Hannover!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.
Live stream Hamburger SV - Hannover 96 stream sehen Datum: 01/11/2015 Hamburger SV - Hannover 96 Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? Hamburger SV - Hannover 96 streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels Hamburger SV - Hannover 96 kostenlos sehen.