Ads 468x60px

Live Stream Hamburger SV - FC Augsburg 19.12.2015 Bundesliga

Hamburger SV - FC AugsburgDen Kabinen-DJ gibt er immer noch. Für Showeinlagen ist er ebenso unverändert zu haben. Kürzlich, nach seinem Tor gegen Dortmund, hat sich Lewis Holtby demonstrativ vor Ivo llicevic aufgebaut und dessen bevorzugte Jubelpose imitiert, mit vor der Brust verschränkten Armen. In Hamburg schmunzeln Klubbosse und Kollegen inzwischen darüber. Weil der extrovertierte Blondschopf den großen Gesten inzwischen auch große Taten folgen lässt. Der frühere Schalker ist nach einem Jahr Anlauf angekommen in Hamburg - und er kommt auch als Typ an. Das schien noch im Sommer nahezu unvorstellbar. Weil Holtby in seiner Premierensaison die stärksten Szenen abseits des Spielfeldes hatte. Doch ein Einpeitscher vor der Fankurve und im Mittelkreis erreicht weder Anhänger noch Mitspieler, wenn die Leistung nicht mithält mit dem zur Schau gestellten Auftreten. Dass dieses zwischenzeitlich zum medialen Dauerthema geworden war, hat an ihm genagt. „Das fand ich ungerecht. Ich bin kein Schauspieler, sondern nun mal ein extrovertierter Typ", sagt einer, der mittlerweile auch nach innen wirkt.

Nicht nur als der Verantwortliche für die Musik im Allerheiligsten einer Mannschaft, sondern immer wieder auch als Mit-Initiator von Teamabenden, die es beim HSV in der aktuellen Regelmäßigkeit lange nicht gegeben hat. „Es hat sich brutal etwas getan bei uns", sagt Holtby, und nur wenige Kollegen verkörpern dieses Zitat so wie er. „Wir unternehmen viel zusammen. Wenn sich so ein Gefüge bildet, ist das automatisch leistungsfördernd für den Einzelnen." Der inzwischen 25-Jährige, im Vorjahr von Teilen der Öffentlichkeit oft noch als Klassenclown wahrgenommen, hat maßgeblichen Anteil daran, dass im Jahr eins nach dem Großreinemachen in der HSV-Kabine mit dem Abschied einstiger Galionsfiguren die Stimmung wieder positiv ist. Sein Aufschwung auf dem Feld steht für Holtby selbst im direkten Zusammenhang mit dem gestiegenen Wohlfühlfaktor: „Wir haben einen Teamspirit entwickelt, jeder profitiert davon und blüht dadurch auf. Auch ich." Peter Knäbel freut diese Entwicklung ganz besonders. Zu seinem Dienstantritt vor rund einem Jahr hat den Direktor Profifußball der Umstand gestört, dass gefühlt fast jeder HSV-Profi seit seinem Wechsel in die Hansestadt schlechter geworden ist.

Holtby, vor wenigen Monaten noch die Symbolfigur für diese Malaise, sieht er nun als Musterbeispiel für eine gegenläufige Entwicklung beim Dino der Fußball-Bundesliga: „Es ist einfach auch schön für uns als Klub, dass sich ein Spieler bei uns wieder deutlich positiv entwickelt. Lewis ist beim Hamburger SV auf dem Weg zu einem richtig reifen BundesligaProfi." Die Hauptursache für die T rendwende sieht Knäbel dabei nicht allein im Klub, sondern bei Holtby selbst. „Lewis hat einen Reifeprozess durchlaufen. Er ist ein $ehr emotionaler Mensch, und das finde ich grundsätzlich gut. Aber er weiß jetzt auch, was er wann zu machen und zu lassen hat." Mit anderen Worten: Holtby ist erwachsen geworden. Endlich. Bruno Labbadia sieht neben dem zwischenmenschlichen Reifeprozess noch einen rein sportlichen Aspekt: die Fitness. „So kompliziert", findet der Trainer, „ist die Erklärung für seinen Aufschwung gar nicht. Lewis' Spiel lebt immer extrem von seiner Laufbereitschaft. Dafür benötigt er die absolute Fitne&s. Die konnte er in der Vorsaison aber gar nicht haben."

Die Sommervorbereitung mit dem HSV hatte er verpasst, weil er erst kurz vor Ende der Transferperiode gekommen war, während der Wmter-Vorbereitung hatte er sich einen Schlüsselbeinbruch zugezogen und danach nur im Eilverfahren die Rückstände aufgeholt. Das Problem seinerzeit: Wie einer, der mitreißen und anführen will, war er dennoch aufgetreten. Es passte nur so gar nicht zu seinem damaligen Leistungsvermögen. Und es passte auch dem einen oder anderen Platzhirsch nicht. Holtby hat das erste Jahr hinter sich gelassen. „Ich spüre, dass ich fit bin, und habe Vertrauen in meine Fähigkeiten", sagt er. „Ich weiß aber auch, dass noch mehr geht." Endlich erwachsen, will der einstige Bruchweg-Boy den nächsten Entwicklungsschritt einleiten. Die Voraussetzungen dafür sieht er als gegeben. „Ich fühle mich jetzt sehr wohl hier in meiner Rolle." Und sie wirkt auch nicht mehr gespielt.

Hamburger SV - FC Augsburg Live Stream

Das Spiel zwischen Hamburger SV und FC Augsburg wird am Samstag, den 19.12.2015 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: HSV vs Augsburg!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

Live stream Hamburger SV - FC Augsburg stream sehen Datum: 19/12/2015 Hamburger SV - FC Augsburg Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? Hamburger SV - FC Augsburg streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels Hamburger SV - FC Augsburg kostenlos sehen.