Ads 468x60px

Live Stream Leverkusen - FC Bayern München 06.02.2016 Bundesliga

Leverkusen - FC Bayern MünchenDie Maulwurf-Affäre hält derzeit den FC Bayern in Atem. Nun kommt ein weiteres pikantes Detail ans Licht, das Auslöser für die Brandrede von Pep Guardiola (45) an seine Mannschaft war – und einen anonymen Spieler veranlasste auszupacken. Bisher war bereits durchgesickert, dass Arturo Vidal (28) zu den Profis zählt, die mit Übergewicht aus dem Winterurlaub kamen. Nach Medien-Informationen sorgte aber vor allem das Verhalten des Chilenen im Trainingslager in Katar für einen internen Skandal. Demnach soll Vidal das Mannschaftsquartier mehrmals verlassen und bei seiner Rückkehr alkoholisiert gewirkt haben. Guardiola, dessen Wechsel zu Manchester City im Sommer seit Montag offiziell ist, mahnte das unprofessionelle Verhalten des Chilenen in seiner Rede an.

Der Trainer stellte dabei klar, dass nicht er Vidal disziplinieren wolle, sondern das Team das intern regeln solle. Einige Bayern-Profis sehen diese Anweisung als ein echtes Problem, warum nun auch die Informationen nach außen dringen. Das Team steht vor der Frage: Wie soll es einen Mitspieler zur Ordnung rufen? Die Mannschaftsführung wird als Aufgabe des Trainers oder als Verantwortungsbereich von Sportvorstand Matthias Sammer angesehen. Die Medien hatten vergangenen Freitag berichtet, dass Vidal „zu oft bis spät in die Nacht in München unterwegs sein“ soll. Tatsächlich war der Chilene in der Vorrunde zeitweise sogar zu Hause ausgezogen. Er wohnte wochenlang im Hotel, bevor er wieder zu seiner Familie zurückkehrte. Was nächtliche Eskapaden betrifft, ist der Mittelfeldspieler kein unbeschriebenes Blatt.

Im Gegenteil: Der Skandal- Profi füllt eine regelrechte Akte. „So etwas wird nicht wieder passieren. Ich habe viel Respekt vor den Leuten hier und vor dem Verein“, hatte Vidal noch bei seiner Vorstellung versprochen. Hintergrund: Während der Copa América war der chilenische Nationalspieler am 16. Juni betrunken Auto gefahren, baute mit einem 570-PS-Ferrari einen Unfall. Die Polizei nahm Vidal für einen Tag fest, stellte einen Alkohol-Wert von 1,2 Promille fest. Seinen freien Tag hatte der Chilene genutzt, um im Casino „Black Jack“ zu spielen und kräftig den erfolgreichen Turnierverlauf zu feiern. Im Sommer durfte er weiter für Chile spielen, anders war es 2011, als er zwischenzeitlich bei der Nationalmannschaft suspendiert wurde. Damals kam er ebenfalls nach einem nächtlichen Ausflug mit Mannschaftskollegen zu spät zum Training. Auch bei Ex-Klub Juventus Turin haben Vidals nächtliche Streifzüge für Schlagzeilen gesorgt. Der Mittelfeldspieler wurde vergangene Saison vom Klub zu einer Rekordstrafe von 100 000 Euro verdonnert, da er in eine Schlägerei vor einem Nachtklub in Turin verwickelt gewesen war.

Auch dass er betrunken zu spät zum Training und offiziellen Klubterminen erschienen war, wurde in Italien berichtet. Im Sommer legte Juventus seinem Mittelfeld-Star keine Steine in den Weg, als der FC Bayern anfragte. Der börsennotierte Klub, der Transferausgaben bestätigen muss, kassierte bereitwillig 37 Millionen Euro Ablösesumme. Dazu können noch Bonuszahlungen von bis zu drei Mio. Euro kommen. Im Klub ist es kein Geheimnis, dass Vidal kein Wunschspieler von Pep Guardiola war. Die Vereinsführung hatte den Kauf vorangetrieben. Aufgrund der Vorschädigungen im Knie war der Transfer zudem sehr genau geprüft worden. Der Saisonverlauf gab den Bayern- Bossen bisher recht. Vidal war in 26 der 27 Pflichtspiele der Münchner in der Hinrunde dabei. Kein Bayern-Profi kam auf mehr Einsätze. In der Rückrunde war Vidal in beiden Spielen nun aber nicht mehr in Guardiolas Startelf.

Was seine Zweikampf- und Laufwerte betrifft, waren auch seine Konkurrenten auf der Sechser- Position, Xabi Alonso (34) und sogar Jungstar Joshua Kimmich (20), besser (siehe Tabelle Seite 17). Innerhalb der Mannschaft sorgte zudem für Verstimmung, dass Vidal seine Lohnabrechnung offen in der Kabine liegen ließ, sodass die Kollegen seine gut dotierten Bezüge lesen konnten (Mitspieler sprechen von 8 Mio. Euro netto im Jahr). Aufgrund des Vorfalls werden die Gehaltszettel nicht mehr von Teammanagerin Kathleen Krüger am Trainingsgelände verteilt, sondern zugestellt. Persönlich bitter für Arturo Vidal: Mit Leverkusen in der Bundesliga (6. Februar) und Juventus Turin in der Champions League (23. Februar und 16. März) stehen die gerade für ihn wichtigen Duelle gegen seine Ex-Klubs an. Ausgerechnet jetzt steht der Bayern-Profi bei Guardiola im Abseits.

Bayer 04 Leverkusen - FC Bayern München Live Stream

Das Spiel zwischen Leverkusen und FC Bayern München wird am Samstag, den 06.02.2016 um 18:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Leverkusen vs Bayern!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

Live stream Leverkusen - FC Bayern München stream sehen Datum: 06/02/2016 Leverkusen - FC Bayern München Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? Leverkusen - FC Bayern München streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels Leverkusen - FC Bayern München kostenlos sehen.