Ads 468x60px

Live Stream FC Bayern München - Juventus Turin 16.03.2016 Champions League

Bayern München - Juventus TurinDas rote „T“, das seit Kurzem die Wände an mehreren Stellen des Spielertrakts an der Säbener Straße ziert, wird durch einen aufgemalten Schatten in seiner Wirkung zusätzlich verstärkt. Für den Titel-Endspurt will die Bayern-Führung den Fokus der Profis neu ausrichten: Das „T“ steht für TEAM – nicht für TRAINER. Die Botschaft des Klubs lautet: Der Abschied am Saisonende von Pep Guardiola gilt für die angestrebten Ziele eher als unwichtig, allein die Mannschaft soll jetzt zählen. Das verdeutlicht noch mal ein extra aufgemalter Spruch, der an das Musketier-Motto „Einer für alle – alle für einen“ erinnert. Alle sollen ab sofort für das Team kämpfen! Vor dem Rückspiel gegen Juventus Turin (Hinspiel 2:2) ist das Verhältnis zwischen Trainer und Team undurchsichtiger denn je. Wollen die Spieler für Guardiola siegen? Oder machen sie es trotz Pep, der sich in seiner Freizeit bereits mit seinem nächsten Klub Manchester City beschäftigt?

Die ausgegebene Botschaft scheinen die Spieler bereits verinnerlicht zu haben. Die Fotos von Pep Guardiola bei einem Geheimtreffen mit Manchester Citys Sportdirektor Txiki Begiristain in Amsterdam hatten Anfang vergangener Woche für Unruhe gesorgt. Ob die Mannschaft nun für Guardiola gegen Juventus gewinnen wolle, fragte man Manuel Neuer: „Wir spielen für den FC Bayern. Für das ganze Team“, formulierte der Welttorhüter die durchdachte Antwort, um dann noch anzufügen: „Da gehört das Trainerteam auch dazu.“ Wohlgemerkt das Trainer-TEAM, in dem Guardiola eben ein Teil ist. Der FC Bayern scheint sich nun von seinem Welttrainer, der einst mit so viel Euphorie verpflichtet wurde, gezielt emanzipieren zu wollen. „Es ist für alle eine neue Situation eingetreten“, analysiert Ex-Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld die Folgen, nachdem Guardiola seinen Abschied nach Manchester öffentlich gemacht hat. „Von außen wird nun an der Autorität des Trainers gekratzt, zudem gab es Negativ-Berichte, obwohl der Start in die Rückrunde gelungen ist.“

Der ansonsten immer charmante Guardiola wirkt tatsächlich in den vergangenen Wochen ungewöhnlich gereizt. Die Gesprächsrunden, bei denen er mit Reportern Auge in Auge an einem Tisch saß, wurden abgeschafft. Guardiola antwortet seit Anfang Februar nur noch vom Podium herab. Wenn er sich nicht gerade einen Journalisten persönlich vorknöpft. Jener TV-Reporter hatte gerade live vor der Klub-Zentrale über Guardiolas Pressekonferenz zum Bayern-Maulwurf berichtet, als sich über ihm ein Fenster öffnete. „Very good, Sky Sport News!“, rief Guardiola aus seinem Büro im ersten Stock – „sehr gut“ –, während er dem Reporter dazu höhnisch applaudierte. Danach knallte er wütend sein Fenster zu. Nicht der erste Ausbruch des Spaniers in den vergangenen Wochen. Einen Journalisten einer Münchner Tageszeitung beschimpfte Guardiola in einem Gang der Allianz Arena aufgebracht als Lügner, nachdem dieser geschrieben hatte, Jérôme Boateng sei bei seiner Verletzung trotz bekannten Risikos vom Trainer eingesetzt worden.

Nun sperrt ein zusätzliches Band den Stadiongang ab, um unangenehme Begegnungen dieser Art für beide Seiten zu vermeiden. „Er ist enttäuscht, weil der Erfolg, den er zweifelsohne hat, in seinen Augen plötzlich nicht mehr gewürdigt wird“, glaubt Hitzfeld, der selbst die Münchner nach seinem angekündigten Abschied 2008 durch die Rückrunde und zum Double führte. Auch Hitzfeld hatte unter den ständigen Vergleichen und Fragen zu seinem Nachfolger Jürgen Klinsmann zu leiden. Seine Beherrschung verlor der Trainer-Gentleman dennoch nie. „Natürlich steigt der Druck“, erinnert sich Hitzfeld: „Ich wusste damals, dass ich siegen muss, damit Ruhe gewährleistet ist. Genauso geht es nun Guardiola. In so einer Situation bist du zum Siegen verdammt.“ Guardiola weiß das. Die Wahrnehmung seiner Person in der Öffentlichkeit scheint ihm dabei nicht wichtig zu sein, anders ist das bei seinen Spielern. Seinen Amsterdam-Ausflug erwähnte der Coach gegenüber der Mannschaft mit keinem Wort.

Zur Überraschung der Profis begegnete er ihnen zuletzt dafür ausgelassen und nahbar mit Scherzen und Extra-Lob. Guardiola weiß, dass er das Team braucht, um seine Ideen gegen Juventus Turin umzusetzen. Das Abschlusstraining für Werder Bremen nutzte Guardiola als Vorbereitung für die Champions League. Immer wieder ließ der Coach am Freitag verschiedene Angriffsreihen auf eine formierte Fünferkette anrennen. „So macht es Bremen, aber auch Juventus!“, erklärte er die Maßnahme den Spielern. Sein Kapitän scheint in die Pläne Guardiolas eingeweiht. „Es ist schwer, gegen uns offensiv zu spielen, weil man dann Gefahr läuft, bei unseren schnellen Spielern zu offen zu stehen“, spricht Lahm lieber über die eigenen Stärken seiner Mannschaft. Der FC Bayern will als Team Juventus Turin auf dem Weg zum Champions-League-Titel aus dem Weg räumen. Guardiola ist ab jetzt nur noch ein Teil davon.

FC Bayern München - Juventus Turin Live Stream

Das Spiel zwischen FC Bayern München und Juventus Turin wird am Mittwoch, den 16.03.2016 um 20:45 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: FC Bayern München vs Juventus Turin!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

Live stream FC Bayern München - Juventus Turin stream sehen Datum: 16/03/2016 FC Bayern München - Juventus Turin Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? FC Bayern München - Juventus Turin streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels FC Bayern München - Juventus Turin kostenlos sehen.