Ads 468x60px

Live Stream Borussia Dortmund - FC Liverpool 07.04.2016 Europa League

Borussia Dortmund - FC LiverpoolDortmund: Vier Wochen hat Ilkay Gündogan wegen seiner im Spiel gegen Bayern München (0:0) erlittenen Fußprellung pausieren müssen. Erst seit Dienstag trainiert er wieder. Und das schmälert seine schnellen Comeback-Aussichten. Man müsse der Tatsache „Respekt zollen“, dass sein Mittelfeld- Stratege „einige Zeit verletzt“ gewesen sei, sagte Tuchel am Mittwoch. Gänzlich ausgeschlossen hat er gleichwohl nicht, dass Gündogan kurzfristig doch noch in den Kader für das Liverpool- Match rutscht.

Zwar sei die Zeit „sehr knapp“, bemerkte Dortmunds Trainer, „aber manchmal kann auch knapp reichen“. Tuchel würdigte in seiner Pressekonferenz ausdrücklich die Verdienste seines Vorgängers: „Wir sind das, was wir jetzt sind, weil die Geschichte mit Jürgen Klopp vorher so war.“ Gegner Liverpool bescheinigte er, „von Spiel zu Spiel besser“ geworden zu sein; Klopps Input und eine fußballerische Weiterentwicklung seien beim Tabellen-Neunten der Premier League deutlich erkennbar. „Es ist extrem schwer, gegen Liverpool Torchancen herauszuarbeiten“, urteilt Tuchel. Zuversicht speist er daraus, dass seine Elf traditionell ihren besten Spiele abliefere, wenn die Aufgabe besonders schwer sei. Tuchel: „Wir fühlen uns bereit.“

Manchmal ertappt sich Thomas Tuchel dabei, wie ihn die Darbietungen seiner Spieler ins Schwärmen geraten lassen. Dann begeistert sich Dortmunds Trainer an (s)einer Mannschaft, die auch die komplexesten Anforderungen scheinbar mühelos bewältigt. „Erfolgserlebnisse in Serie“, sagt Tuchel, „versetzen uns in die Lage, auf unterschiedliche Dinge auf dem Platz zu reagieren.“ Das geschieht mit einem munteren Strategie- und Systemwechsel, manchmal auch während einer Partie: Zuletzt gegen Werder Bremen verteidigte Dortmund mal mit Dreier-, mal mit Viererkette, je nach Situation. Tuchel setzt auf hohe Flexibilität. „Wir haben einige Male hinund hergewechselt“, verriet Marcel Schmelzer, dessen frühere Berufsbezeichnung Linksverteidiger längst nicht mehr als zeitgemäß gilt.

Wie auf der anderen Seite Lukasz Piszczek oder Erik Durm steht Schmelzer in der Grundordnung extrem hoch. Dortmunds Außenspieler nehmen noch mehr Einfluss als früher – Henrikh Mkhitaryan und Marco Reus machen ihnen den Weg frei, indem sie immer wieder auf die Halbpositionen ausweichen- Im zentralen Mittelfeld variiert Tuchel zwischen Doppel-Sechs und Doppel-Acht, in beiden Formationen hat sich der erst 20-jährige, aber schon bemerkenswert abgeklärte Julian Weigl als passsicherer Fixpunkt einen hohen Stellenwert erworben. Um ihn herum kann Tuchel je nach Spielweise des Gegners aus einem Portfolio unterschiedlichster Spieler wählen (Ilkay Gündogan, Shinji Kagawa, Gonzalo Castro, Nuri Sahin). Wenn Dortmunds Trainer vor der Abwehr Zweikampfstärke und Durchsetzungsvermögen betonen will, fällt seine Wahl gern auch auf Multitalent Matthias Ginter.

Liverpool: Ein paar „nette Unterhaltungen“ mit alten Bekannten hat Jürgen Klopp am Mittwoch in Dortmund schon geführt, denn: „Es ist besser hier zu sein als in Nordkorea.“ Ansonsten konzentrierte sich Liverpools Coach auf zwei Personalfragen: Wen stelle ich neben Lovren in die Innenverteidigung? Und wird Roberto Firmino rechtzeitig fit? Keines der vergangenen drei Spiele mit Mamadou Sakho in der Abwehr konnte Liverpool gewinnen oder auch nur zu null spielen. Martin Skrtel allerdings empfahl sich ebenfalls nicht gerade als Alternative für den bulligen Franzosen. Einen Wettlauf gegen die Zeit sieht Klopp beim Ex-Hoffenheimer Firmino. Der beste Ligatorschütze des Teams (8 Treffer) laborierte drei Wochen an einer Oberschenkelverletzung, fehlte am Samstag beim 1:1 gegen Tottenham noch komplett im Kader. Für ihn würde wohl Daniel Sturridge beginnen.

Seit den 1950er Jahren trainiert der FC Liverpool in Melwood im Westen der Stadt, um die Jahrtausendwende kam der Millenium Pavillon hinzu, teilweise vom damaligen Coach Gerard Houllier entworfen. Dort hat nun Jürgen Klopp sein Büro. Allzu viel Zeit für die taktische Arbeit im Detail blieb ihm bisher jedoch nicht, sein erstes halbes Jahr auf der Insel bestand fast nur aus englischen Wochen. Dennoch ist längst zu erkennen, wohin die Reise geht. Wie zuvor in Dortmund, lässt Klopp auch in Liverpool seine Spieler weit vorn verteidigen, um bei Ballgewinn sofort per Steilpass auf Attacke umzuschalten. Immer mehr verinnerlichen seine Profis das Gegenpressing, wie zuletzt in der ersten Hälfte beim 1:1 gegen Tottenham zu sehen war. Die Systeme wechselt Klopp noch durch. Die Auswärtssiege im Spätherbst bei ManCity (4:1) und Chelsea (3:1) gelangen in einer Art 4-3-3 mit Roberto Firmino als falscher Neun.

Auch ein 4-4-1-1 hat er schon probiert, mit Firmino als hängender Spitze. Inzwischen aber setzt Klopp oft auf ein 4-2-3-1, mit Daniel Sturridge oder dem zuletzt angeschlagenen Firmino ganz vorn. Der dribbelstarke Coutinho zieht zudem oft von links ins Zentrum, um mit rechts abzuschließen, James Milner ist rechts ein Arbeitstier. Im defensiven Mittelfeld erobert zwar vor allem Emre Can viele Bälle durch sein aggressives Spiel, beim Nationalspieler schleichen sich in der schnellen Vorwärtsbewegung aber bisweilen Fehlpässe ein. Schwachpunkt bleibt die Abwehr. Linksverteidiger Alberto Moreno stürmt gern, fehlt aber durch mangelndes Tempo auch oft hinten. Mamadou Sakho ist zwar robust, aber unbeweglich und selbst bei kurzen Zuspielen ein Sicherheitsrisiko. Im Tor zeigt Simon Mignolet oft herausragende Paraden, sobald er aber seine Torlinie verlassen muss, ist der Belgier unterer Durchschnitt.

Borussia Dortmund - FC Liverpool Live Stream

Das Spiel zwischen Borussia Dortmund und FC Liverpool wird am Donnerstag, den 07.04.2016 um 21:05 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: BVB vs LFC!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

Live stream Borussia Dortmund - FC Liverpool stream sehen Datum: 07/04/2016 Borussia Dortmund - FC Liverpool Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? Borussia Dortmund - FC Liverpoolstreaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels Borussia Dortmund - FC Liverpoolkostenlos sehen.