Ads 468x60px

Live Stream FC Köln - Bayer Leverkusen 10.04.2016 Bundesliga

FC Köln - Bayer 04 LeverkusenFehlentscheidungen gleichen sich im Laufe einer Saison aus? Diesen Spruch kann man getrost in die Tonne klopfen – besonders als Fan oder Verantwortlicher des FC. Betrachtet man die 28 Spieltage, so ist der FC massiv benachteiligt worden. Entscheidend profitiert von Schiedsrichter-Fehlern hat die Stöger-Elf nur am 3. Spieltag beim 2:1-Sieg gegen den HSV (unberechtigtes Rot für Spahic inklusive Strafstoß für Köln). Doch die zwei Punkte, die der FC dadurch gewann, wurden ihm mehr als nur wieder weggenommen.

Die Negativ-Bilanz ist krass: gegen Hannover (0:1; Handtor/-1 Punkt), Hoffenheim (0:0; zwei verweigerte Strafstöße/-2), Mainz (0:0; Modeste allein vor dem Tor nicht im Abseits/-2), in Darmstadt (0:0; verweigerter Strafstoß/-2), gegen Augsburg (0:1; Schwalbe vor dem 0:1/-1), in Hamburg (1:1; verweigerter Strafstoß/-2), gegen Schalke (1:3; verweigerter Strafstoß und korrektes „Abseitstor“/-1) und nun bei 1899 Hoffenheim (1:1; verweigerter Strafstoß/-2). Macht 13 Punkte, die flöten gingen. So fehlen dem FC elf Zähler. Aus aktuell 34 würden 45 – und aus Köln ein Europa-League- Aspirant. Mindestens. Natürlich ist das hypothetisch. Denn zum Beispiel nicht jeder Strafstoß wird auch verwandelt. Andererseits sind die Auswirkungen auf den Spielverlauf auch größer als nur ein Treffer mehr oder weniger auf der Anzeigetafel. Gesichert ist: Im Derby gegen Bayer 04 geht es für den FC nicht um Europa, sondern um den endgültigen Klassenerhalt. Die Personalplanungen für die kommende Saison könnte der FC schon seit Wochen konkretisieren, wenn er die möglichen Punkte nicht weggepfiffen bekommen hätte. Ein Wettbewerbsnachteil auf dem Transfermarkt.

Zudem gehen dem FC mit einem besseren Tabellenplatz womöglich höhere TV-Gelder durch die Lappen. Das Kuriose am Kölner Schiedsrichter-Problem: Es tritt verstärkt in Heimspielen auf. Müngersdorf ist die Schiedsrichter- Falle der Liga. In keinem anderen Stadion der Liga wird aktuell so schlecht gepfiffen. Ein Wert, der erahnen lässt, warum Reaktionen aufseiten des FC so ausfallen wie die von Jörg Schmadtke am Sonntag mit dessen Kaugummi-Wurf Richtung Hoffenheimer Coaching- Zone, für den er 8000 Euro Strafe zahlen muss. Dass durch den Kölner Aufschrei nach zwischenzeitlich auferlegter Zurückhaltung automatisch Besserung eintritt, erwartet niemand. Der FC wird diesen Anti-Lauf, der manchem Kölner wie ein Muster erscheint, aussitzen müssen. In der Hoffnung, dass das böse Spiel bald endet – und es dann in Duellen mit Bayer 04 wirklich um Europa geht.

Auch der Mittwoch war trainingsfrei in Leverkusen, wie das vergangene Wochenende und vier Tage während der Länderspielphase. Regeneration ist aktuell das große Thema, und wenn die Folgen verpasster Ziele (weniger Belastung) dabei helfen, neue Ziele (durch mehr Regeneration) zu erreichen, dann ist ja nicht alles schlecht. Roger Schmidt gab indes die Parole für das Spiel beim 1. FC Köln aus: „Wer es in der Endabrechnung in den europäischen Wettbewerb und nach Möglichkeit in die Champions League schaffen will, der benötigt im Laufe einer Saison mindestens eine längere Phase mit konstant guten Resultaten. Die hatten wir in dieser Spielzeit überhaupt noch nicht. Also ist das unsere letzte Möglichkeit.“

Drei Siege wurden zuletzt erstmals in Serie geschafft, nun folgen die Pflichtaufgaben in Köln und gegen Frankfurt, ehe es in die direkten Duelle mit den Konkurrenten um die Plätze drei bis fünf geht. Dass Stefan Kießling (32) in Köln spielen wird, ist nicht sicher, aber angesichts der hohen Bereitschaft des Stürmers, sich zu quälen, wahrscheinlich. Seit Wochen plagt er sich mit Hüftschmerzen herum: „Die paar Wochen geht das noch, danach hoffe ich, dass die sieben Wochen Urlaub zur vollständigen Genesung reichen.“ Bis dahin macht er weiter, absolviert ein reduziertes Programm, im Spiel sind es dann meist 100 Prozent. Kießling hat noch einiges vor mit Bayer Leverkusen, sein bis 2017 laufender Vertrag soll in Kürze wie angekündigt bis 2019 verlängert werden. Entsprechende Gespräche führte Ali Bulut, der Berater des Spielers, in diesen Tagen mit Bayer-Sportchef Rudi Völler und Manager Jonas Boldt.

FC Köln - Bayer 04 Leverkusen Live Stream

Das Spiel zwischen FC Köln und Bayer 04 Leverkusen wird am Sonntag, den 10.04.2016 um 17:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Köln vs Leverkusen!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

Live stream FC Köln - Bayer 04 Leverkusen stream sehen Datum: 10/04/2016 FC Köln - Bayer 04 Leverkusen Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? FC Köln - Bayer 04 Leverkusen streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels FC Köln - Bayer 04 Leverkusen kostenlos sehen.