Ads 468x60px

Live Stream FC Nürnberg - FC Union Berlin 23.04.2016 2.Bundesliga

FC Nürnberg - FC Union BerlinNürnberg: Von Spiel zu Spiel denken und nicht auf die Tabelle schauen, mit dieser Devise war der FCN bis vor Kurzem 18 Spiele lang auf der Überholspur unterwegs. Nun, zwei Spiele später ist alles anders: Der Standstreifen ist zur Heimat geworden, dem ersten unerwarteten Stopp gegen den MSV ist prompt beim KSC der zweite gefolgt – zum ersten Mal in dieser Saison setzte es zwei Niederlagen am Stück, was eine Frage ums Eck kommen lässt: Hat die Mannschaft von der Euphorie getragen über ihrem Limit gespielt und wird nun von der Realität eingeholt? „Es ist vorher nicht alles so gut gewesen, wie es manche machten, und es ist jetzt urplötzlich auch nicht alles schlecht“, antwortet der um eine realistische Einschätzung bemühte Trainer René Weiler.

Wie wahr: Entschied seine Elf in der 18er-Serie etliche Spiele, weil sie zum rechten Zeitpunkt ein Tor machte, und der Gegner gleichzeitig klare Chancen liegen ließ, so hat sich dies in den jüngsten zwei Partien ins Gegenteil verkehrt. Beim 1:2 gegen den MSV hätte der FCN durch Niclas Füllkrug beruhigend in Führung gehen können, musste aber einem 0:2 hinterherlaufen. Oder nun das 1:2 beim KSC: Der Club führte früh, spielte in der Folge ordentlich bis stark, vergab aber durch Füllkrug kurz vor der Pause das wohl vorentscheidende 2:0 und fing sich quasi im Gegenzug aus dem Nichts das 1:1. Wie gut, dass es da die Tabelle gibt. Der Blick auf sie kann, nein muss helfen, wie Innenverteidiger Georg Margreitter rät: „Da sehen wir, dass wir besser sind, als wir uns gerade fühlen.“

Wie wahr: Dass der FCN nach den heftigen Turbulenzen zu Saisonstart und mit diesem Kader vier Spieltage vor Schluss sieben Punkte Vorsprung auf Rang 4 hat, ist eine grandiose Leistung. Fakt ist aber auch, dass die Mannschaft nunmehr auf der letzten Rille unterwegs ist. Der Ausfall des in der Spieleröffnung bärenstarken Patrick Erras wiegt gerade für die mehr über die Athletik kommende Elf tonnenschwer. Außerdem wirkt das monatelang überragende Sturmduo Guido Burgstaller/ Füllkrug momentan ebenso überspielt wie Außen Sebastian Kerk – der Kader gibt jedoch keinerlei adäquate Alternativen her. Von dem Luxus, einen Davie Selke (RB) oder einen Nils Petersen (Freiburg) von der Bank zu bringen, kann der FCNCoach nur träumen. Eine Erfolgsmeldung gab es am Wochenende dennoch: Der Transfer von Ilkay Gündogan vom BVB zu Manchester City dürfte rund drei Millionen Euro in die Kassen des finanziell angeschlagenen FCN spülen.

Berlin: Im Berliner Südosten nichts Neues: Union gewinnt und Bobby Wood trifft. Die Köpenicker landeten zum sechsten Mal in Folge einen Heimsieg. Sollte dies auch im nächsten Spiel an der Alten Försterei gegen den VfL Bochum in zwei Wochen gelingen, würde die „eiserne“ Generation 2015/16 den Rekord aus der allerersten Zweitligasaison des Vereins in der Spielzeit 2001/02 einstellen. Wood hingegen traf auch in seinem achten Rückrundenspiel und stockte sein Torkonto auf nunmehr 17 Treffer auf. „Ich habe richtig gestanden. Ich spiele zum ersten Mal richtig oft. Das gibt mir Selbstvertrauen. So kann ich mein Potenzial abrufen“, sagte der USNationalspieler. Bei aller Torroutine in dieser Spielzeit erlebte Wood dennoch ein Debüt. „Es ist mein erstes Kopfballtor in dieser Saison“, sagte Wood, der erneut von Scouts des Hamburger SV auf der Tribüne beobachtet wurde.

Zum zukünftigen Union-Trainer Jens Keller hatte Wood eigenen Worten zufolge noch keinen Kontakt. „Ich habe viel Gutes über ihn gehört. Er ist ein Supertrainer für einen Verein wie Union“, sagte Wood. Sein Vertrag läuft nominell noch bis 2018. Mit jedem Treffer dürfte die Schar der Bewerber größer werden. Vielleicht sollte Keller doch schon vor seinem Amtsantritt Ende Juni Wood zum Verbleib überreden. Derweil hat der Verein erstmals in dieser Saison sein Saisonziel erreicht, was mit Rang eins bis sechs ausgegeben worden war. „Der sechste Platz ist eine schöne Momentaufnahme. Wir hoffen, dass der auch noch nach dem 34. Spieltag Bestand hat. Aber die nächsten beiden Gegner Nürnberg und Bochum sind ordentliche Kaliber. Beide sind vor uns in der Tabelle“, sagte Kapitän Benjamin Kessel. Toni Leistner, der sich wie seine Abwehrkollegen über die dritte Partie in Folge ohne Gegentor freute, sieht das wie Kessel. „Platz sechs war das Minimalziel. Das wollen wir jetzt auch erreichen“, sagte Leistner.

FC Nürnberg - FC Union Berlin Live Stream

Das Spiel zwischen FC Nürnberg und FC Union Berlin wird am Samstag, den 23.04.2016 um 13:00 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Nürnberg vs Union!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

Live stream FC Nürnberg - FC Union Berlin stream sehen Datum: 23/04/2016 FC Nürnberg - FC Union Berlin Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? FC Nürnberg - FC Union Berlin streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels FC Nürnberg - FC Union Berlin kostenlos sehen.