Ads 468x60px

Live Stream Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli 22.04.2016 2.Bundesliga

Fortuna Düsseldorf - FC St. PauliDüsseldorf: Seine Rückkehr nach Fürth hatte sich Sercan Sararer sicherlich ganz anders vorgestellt. Zwar gelang ihm an alter Wirkungsstätte, wo er von der Jugend an 13 Jahre bis 2013 für die SpVgg Greuther Fürth gespielt hatte, ein Treffer für die Fortuna. Doch der bedeutete ihm angesichts des 1:3 nicht besonders viel. „Das wäre anders gewesen, wenn wir hier etwas mitgenommen hätten“, sagte er deutlich frustriert. Dabei hatte es nach 18 Minuten für die Fortuna nicht so schlecht ausgesehen. Denn den ersten Rückschlag hatte das Team von Friedhelm Funkel gut verdaut. Im Anschluss an eine Ecke war dann Sararer mit seinem dritten Saisontor (bei zusätzlich acht Vorbereitungen) der Ausgleich zum 1:1 gelungen. Doch fünf Minuten später lagen die Gäste bereits wieder hinten. „Die Abstände waren nicht da, das Zweikampfverhalten nicht so, wie wir uns das vorgestellt hatten“, kritisierte Sararer. „Das ist uns in der zweiten Hälfte zwar besser gelungen. Immerhin haben wir da mehr Leidenschaft gezeigt.“

Der gebürtige Nürnberger war der beste Fortune, weil er es immer wieder versuchte und er neben dem soliden Kevin Akpoguma der Einzige war, der Zweikämpfe gegen bissige Fürther für sich entscheiden konnte. Eine Erklärung, warum die Einstellung seiner Mannschaft nicht stimmte, hatte der 26-Jährige aber nicht. Dass Axel Bellinghausen die gesamte Schuld nach seinem Fehler vor dem 0:1 auf sich nehmen wollte, erkannte Sararer genauso wenig an wie auch Fortunas Trainer: „Manchmal ist Axel dann doch zu selbstkritisch“, meinte Friedhelm Funkel, der Fehler im gesamten Defensivspiel ausgemacht hatte. „Vielleicht haben wir uns zu viel vorgenommen“, sagte Sararer, der Bellinghausen in mehreren Situationen auf der linken Seite nicht hatte helfen können. „Wir hatten hier die Chance, einen großen Schritt nach vorne zu machen.“ Nicht nur Sararer weiß aber, dass der Druck noch zunimmt. Die Konkurrenz hat dieses Mal gepunktet, der Abstiegskampf ist für die Fortuna noch enger geworden. „Ich würde mir einfach in dieser Situation von Anfang an noch mehr Aggressivität wünschen“, kritisierte Sportdirektor Rachid Azzouzi seine Mannschaft. Auch Robert Schäfer, der neue Vorstandsvorsitzende, sah eine lange Zeit zu zurückhaltende Fortuna: „Abstiegskampf ist nur das, was wir in der zweiten Hälfte gezeigt haben.“

Pauli: Die Ovationen genoss er in vollen Zügen. Weil sie für Fabrice-Jean Picault angesichts der ungeklärten Vertragssituation zur rechten Zeit kommen. Und weil sie für ihn und den Trainer kein Zufall sind. Seit Ewald Lienen den US-Nationalspieler nicht mehr auf dem Flügel, sondern in der Spitze einsetzt, deutet er seine Fähigkeiten endlich an. Und hat womöglich doch eine Zukunft auf St. Pauli. „Einige Spiele auf der Außenbahn, wie etwa das bei Union Berlin, wo er mindestens ein Tor verschuldet hat, haben ihn zurückgeworfen“, sagt Lienen nun und hat erkannt: „Der Flügel ist nicht seine Welt, als Stürmer aber macht er es sehr ordentlich.“ Und bekam gegen Bochum die Startelf-Chance, da Lennart Thy mit Problemen in der Gesäßmuskulatur passen musste. Picault selbst widerspricht seinem Coach natürlich nicht. „Als Spitze habe ich mehr Freiheiten für meine Läufe und kann mein Tempo besser ausspielen.“ Auch in Düsseldorf? Ein Einsatz vom Bald-Bremer Thy wird zum Wettlauf mit der Zeit, Picault könnte als Torjäger auf Bewährung erneut zum Zug kommen. Auf eine weitere Chance hofft auch der amtierende Kapitän.

Durch die Oberschenkelprellung von Marc Hornschuh rückte Sören Gonther nach auskuriertem Außenbandriss im Knie, seiner zweiten schweren Verletzung in dieser für ihn so verkorksten Saison, in die Startelf und Philipp Ziereis auf die ungewohnte rechte Abwehrseite. Lienen deutet indes an, dass Gonther seine Bewährungschance vielleicht auch ohne den personellen Notstand bekommen hätte. „Er hat richtig gut gearbeitet und sich in einer für ihn schwierigen Situation vorbildlich verhalten. Er ist Kapitän und durch zwei Verletzungen aus der Mannschaft gerutscht – vielleicht hätte ich sein Verhalten auch so belohnt.“ Klar ist: Gonther rechtfertigte Lienens Vertrauensvorschuss. „Ich bin ein bisschen kaputt, weil Training die Spielpraxis nicht ersetzen kann, fühle mich aber dennoch gut.“ Und gerüstet für die Zukunft: „Was ich in dieser Saison alles verpasst habe, hänge ich hinten dran.“

Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli Live Stream

Das Spiel zwischen Fortuna Düsseldorf und FC Sankt Pauli wird am Freitag, den 22.04.2016 um 18:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Fortuna vs Pauli!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

Live stream Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli stream sehen Datum: 22/04/2016 Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels Fortuna Düsseldorf - FC St. Pauli kostenlos sehen.