Ads 468x60px

Live Stream SV Darmstadt - FC Ingolstadt 16.04.2016 Bundesliga

SV Darmstadt - FC IngolstadtDarmstadt: Als Mario Vrancic am 24. Juni 2015 in Darmstadt einen Zweijahresvertrag (plus Option) unterschreibt, ist Dirk Schuster voll des Lobes: „Mario ist ein Spieler, der unsere Flexibilität in der Offensive bedeutend erhöht, technisch stark ist, den tödlichen Ball spielen und Partien mit einer Einzelaktion entscheiden kann.“ Mit etwa 500 000 Euro Ablöse an Paderborn ist der 26-Jährige außerdem der teuerste Spieler, den die Lilien je verpflichtet haben. Die hohen Erwartungen kann Vrancic zunächst jedoch nicht erfüllen. Der in Bosnien-Herzegowina geborene, aber im Rhein-Main- Gebiet aufgewachsene Mittelfeldspieler, den Jürgen Klopp einst „das größte Talent, das Mainz je hervorgebracht hat“, nannte, steht in der kompletten Hinrunde nur einmal in der Startelf (sechs Joker-Einsätze).

Während Peter Niemeyer und Jerome Gondorf vom ersten Tag an auf der Doppelsechs gesetzt sind, erkämpft sich Jan Rosenthal rasch den Platz als hängende Spitze. Zuweilen läuft auch „Toni“ Sailer als kleines Kraftpaket in der Offensive auf. Vrancic muss sich meist mit der Zuschauerrolle begnügen. Nun hat sich die Situation gewandelt, seit Wochen spielt er eine der Hauptrollen. Konkurrent Rosenthal steht wegen Achillessehnenproblemen schon länger nicht zur Verfügung und wurde am Montag in Basel sogar operiert – das Saisonaus. „Bei manchen Spielern dauert die Eingewöhnungsphase ein paar Tage länger. Ich habe immer hart gearbeitet und auf meine Möglichkeit gewartet“, erzählt Vrancic. Gegen Augsburg erzielt der Nationalspieler (zwei Einsätze für Bosnien-Herzegowina) am 26. Spieltag sein erstes Saisontor, gegen Stuttgart bereitet er das 2:2 vor, und zuletzt beim HSV leitet er mit einem Ballgewinn das 2:0 ein.

Vor allem aber arbeitet er als hängende Spitze nun härter und aufmerksamer gegen den Ball. In Darmstadt sei das noch stärker gefordert als in Paderborn, erklärt Vrancic. Schuster konstatiert zufrieden: „Mario ist jetzt bedeutend besser im Zweikampfverhalten, wenn der Gegner den Ball hat. Es freut uns, dass er an Robustheit und Kampfkraft dazugewonnen hat.“ Gegen Ingolstadt soll der nächste Schritt zum Klassenerhalt gelingen. Einmal mehr könnte es dabei auf Standards ankommen, infolge derer 19 der 32 Tore fielen – mehr als bei jedem anderen Klub. Vrancic erklärt, weshalb die ruhenden Bälle nur ganz schwer zu verteidigen sind: „Wir haben gute Schützen und Spieler wie Sulu, Niemeyer, Wagner oder Rajkovic, die reinlaufen, als gäbe es kein Morgen und die Bälle magisch anziehen. Man sieht die Überzeugung, Tore machen zu wollen. Das ist schwer für den Gegner.“

Ingolstadt: Zwei Jahre lang, von 2005 bis 2007, spielte Thomas Linke für RB Salzburg, danach arbeitete er bis 2011 als Sportdirektor in Salzburg und bei RB Leipzig. „Doch jeder Verein wird geprägt von den aktuell handelnden Personen“, sagt der heutige Sportdirektor des FC Ingolstadt, „und in Leipzig fehlt mir derzeit jeglicher Respekt gegenüber anderen Vereinen.“ Bestehende Verträge würden völlig ignoriert, „ich habe den Eindruck, dass man bei Red Bull glaubt, mit Geld alles kaufen zu können“. Was passiert ist? Am Dienstag wurde bekannt, dass sich Leipzigs starker Mann Ralf Rangnick am Ostersamstag im Salzburger Land mit Ralph Hasenhüttl getroffen hat. Was der FCI-Trainer, der auf der Durchreise zu seiner Mutter in Graz Stopp machte, und Rangnick dabei genau zu besprechen hatten, behielten die beiden bislang für sich. Da Hasenhüttl auf Leipzigs Liste der möglichen Trainerkandidaten steht, liegt der Verdacht nahe, dass es um eine Anstellung zur neuen Saison ging – obwohl der Vertrag des Österreichers in Ingolstadt noch bis 2017 läuft. „Wir halten sowohl den Zeitpunkt als auch die Art der Kontaktaufnahme für sehr unglücklich“, sagt FCI-Sportgeschäftsführer Harald Gärtner.

Es sei „nicht das erste Mal, dass RB Leipzig Grenzen des Erlaubten und des Fair Play übertritt“. Dem hält der RBVorstandsvorsitzende Oliver Mintzlaff entgegen, das Treffen sei lediglich „ein Erfahrungsaustausch“ gewesen: „Das sollte unter Trainern erlaubt sein. Wenn wir tatsächlich in Erwägung ziehen würden, Ralph Hasenhüttl als unseren Cheftrainer zu verpflichten, dann würden wir selbstverständlich auf Ingolstadt zugehen und natürlich die Grundsätze des Fair Play einhalten.“ Diese Feststellung der Leipziger Führung mutet ähnlich gekünstelt an wie die Entrüstung in Ingolstadt, wo man freilich schon einmal unerfreuliche Erfahrungen mit dem sächsischen Emporkömmling gemacht hat – im „Fall Danilo“: In der Winterpause der Saison 2014/15, eineinhalb Jahre vor Ende seines Vertrags, hatte Leipzig dem Ingolstädter Linksverteidiger ein Angebot unterbreitet und ihm mit dem gebotenen Jahresgehalt von 1,5 Millionen Euro die Sinne vernebelt. Danilo erhielt keine Freigabe, ließ sich im Sommer am Zeh operieren und hat in dieser Saison nur ein einziges Spiel für den Aufsteiger bestritten.

Sein auslaufender Vertrag wird nicht verlängert. Klarer Fall, die Woche, nachdem durch den 1:0-Sieg gegen Mönchengladbach der Klassenverbleib in der Bundesliga wohl unter Dach und Fach gebracht wurde, hatte sich nicht nur Linke anders vorgestellt. Keineswegs verärgert zeigt sich der Sportdirektor übrigens über das Verhalten seines Trainers. „Ich bin absolut nicht enttäuscht von Ralph“, sagt er. Hasenhüttl sei in einer Situation, „wo er überlegen muss, wie es für ihn weitergeht“. Um dies herauszufinden, „halte ich es für absolut legitim und nachvollziehbar, dass er einige Gespräche führt, um ein Gefühl zu bekommen, was er will“. Ob der Fußballlehrer dies nicht längst weiß und den FCI-Verantwortlichen vielleicht auch schon mitgeteilt hat? „Ich habe hier in Ingolstadt eine reizvolle Aufgabe“, sagte er bereits am Dienstag , „aber es gibt auch noch andere reizvolle Aufgaben.“ Darauf, dass sich Hasenhüttl mit dem Gedanken trägt, Ingolstadt nach knapp drei Jahren des Erfolgs trotz eines bis 2017 laufenden Vertrags nach Ende dieser Saison zu verlassen, deuten auch andere Aussagen des Österreichers hin.

Das Formen, das Zusammenbringen der einzelnen Spieler zu einer geradezu perfekt funktionierenden Mannschaft habe viel Arbeit und Kraft gekostet, meinte er am Dienstag, „doch diese schwerste Arbeit für mich in diesem Verein ist absolut getan“. Dass Erfolge wie der auf mutige, überzeugende Art und Weise und bereits fünf Spieltage vor Saisonschluss so gut wie sichere Klassenverbleib Begehrlichkeiten anderer Vereine weckt, hat der 48-Jährige in den vergangenen Wochen erfahren. Nicht nur Leipzig, das vor zwei Wochen die aussichtslosen Bemühungen um Topkandidat Markus Weinzierl eingestellt hat, buhlt um seine Gunst: Nach Medien-Informationen hat der Österreicher mindestens drei weitere Anfragen aus der Bundesliga und dem Ausland vorliegen. Steht die Erfolgsära Hasenhüttl beim FC Ingolstadt also vor dem Ende? Nach wie vor hofft man beim Neuling, dem Trainer eine vorzeitige Vertragsverlängerung schmackhaft machen zu können. „Wir sind in einem regelmäßigen Austausch und möchten gerne mit ihm verlängern“, sagt Linke, der Hasenhüttl „alle Zeit der Welt“ einräumen will: „Die nächste Saison planen wir auf jeden Fall mit ihm.“ Und der Vorstandsvorsitzende Peter Jackwerth sagte dem Donaukurier am Mittwoch: „Das ganze Trainerteam hat einen Vertrag bis 2017, teilweise sogar darüber hinaus. Alle werden ihre Verträge erfüllen. Aus. Ende.“ Doch dies scheint leichter gesagt als umgesetzt.

SV Darmstadt - FC Ingolstadt Live Stream

Das Spiel zwischen SV Darmstadt und FC Ingolstadt wird am Samstag, den 16.04.2016 um 15:30 Uhr angestoßen. Nicht jeder hat das Glück das Spiel live im Stadion sehen zu können und muss auf diverse TV-Übertragungen oder mögliche Live Streams im Internet hoffen.

So bieten möglicherweiße Sport-Sender wie Sky, Eurosport oder Sport1 einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine gute Qualität aufweist. Wie gewohnt wird die Vorberichterstattung etwas früher beginnen. Also schaltet einfach rein, und seid live dabei, wenn es heißt: Darmstadt vs Ingolstadt!

Allerdings gibt es noch weitere ausländische Livestreams im Internet, die das komplette Spiel übertragen werden, diese könnt ihr eventuell im Livestream-Portal "tvlive.net" finden. Außerdem könnt ihr die vielen Liveticker nutzten, die im Internet verbreitet sind.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich)LivestreamsLiveticker Livescore Highlights Aktuelle Sportlivestreams finden Sie in der Live Stream Übersicht. Alternativ geht es hier auch direkt zum Fussball Live Ticker oder schauen Sie im besten Fussball Live Score rein. Alle Aktionen, Highlights, Tore und Bilder finden Sie in unserer Highlights Rubrik kurz nach oder schon während der Partie.

Live stream SV Darmstadt - FC Ingolstadt stream sehen Datum: 16/04/2016 SV Darmstadt - FC Ingolstadt Live Übertragung online anschauen, wo gucken live im Internet? SV Darmstadt - FC Ingolstadt streaming online umsonst schauen, gratis streaming des Spiels SV Darmstadt - FC Ingolstadt kostenlos sehen.