Ads 468x60px

Live Stream Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen 17.09.2016 Bundesliga

In der Commerzbank-Arena in Frankfurt findet am Samstag den 17.09.2016 der 3.Spieltag der Bundesliga statt. Um 15.30 trifft Eintracht Frankfurt auf Bayer 04 Leverkusen. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!

Die lahme Offensivabteilung war das größte Problem der Frankfurter bei der 0:1-Derbyniederlage in Darmstadt. Das lag nicht nur am extrem tief stehenden Gegner und dem zu statischen Spiel, sondern auch an den personellen Nöten im Angriff. Wie bereits gegen Schalke spielte die Eintracht ohne Rechtsaußen – Szabolcs Huszti agierte mehr als Achter denn als Flügelspieler. Trainer Niko Kovac musste diese Notlösung erfinden, da der vom Pfeifferschen Drüsenfieber genesene Ante Rebic noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war und auch Neuzugang Shani Tarashaj (Angina) passen musste. Für den zuvor ebenfalls erkrankten Stürmer Haris Seferovic reichte es nur für einen Kurzeinsatz. Gegen Leverkusen bieten sich dem Trainer nun endlich mehr Optionen in der Offensive an. „Haris und Ante sind qualitativ so gut, dass sie die Mannschaft nach vorne bringen können“, sagt Kovac. Der Coach erklärt: „Wir wollen schnelle Außenspieler, um den Gegner in der Tiefe zu fordern. Mit Huszti haben wir auf der Seite gespielt, weil wir keine Alternativen hatten.“

Danny Blum traut er diese Rolle vorerst offenbar nicht zu. Der Flügelspieler kam in Darmstadt als Joker, spielte aber überraschend auf der Zehn, wo er wirkungslos blieb. Ob Rebic bereits am Samstag über die rechte Seite losstürmen kann, ist ungewiss. „Ich hoffe, dass er die nötigen Kräfte für das Wochenende hat. Ob es ein Einsatz von Beginn an wird oder nicht, müssen wir schauen“, sagt Kovac. Alternativ könnte der Trainer Seferovic auf den linken Flügel stellen und den variablen Mijat Gacinovic von der linken auf die rechte Seite beordern. Grundsätzlich spannend wird die Antwort sein auf die Frage, ob sich Seferovic seinen Platz im Sturm zurückerobern kann. Der Schweizer Nationalspieler fiel wegen Achillessehnenbeschwerden und einer Zahn-Operation zu Saisonbeginn aus, weshalb sich Neuzugang Bra- nimir Hrgota praktisch von allein aufstellte. Allerdings wirkt der Schwede dem als hängende Spitze agierenden Alex Meier zuweilen sehr ähnlich in der Spielanlage. Seferovic, von Kovac unlängst „Krieger“ getauft, bringt mehr Temperament und Zweikampfhärte auf den Platz. Diese Eigenschaften könnten dem 24-Jährigen einen entscheidenden Vorteil verschaffen.

Er war der absolute Wunschtransfer für die Defensive und Bayer Leverkusen kämpfte dementsprechend um Aleksandar Dragovic. „Eine kluge Entscheidung“, sagt auch Simon Rolfes, Ex-Kapitän der Werkself, „ich denke, dass Leverkusen durch ihn noch variabler und breiter aufgestellt ist – speziell für die Belastungen der englischen Wochen.“ Genauso hat man sich das gedacht bei Bayer, und deshalb kann jeder hervorragend damit leben, wenn der durchaus kostspielige Österreicher – rund 17 Millionen Euro teuer – zunächst nur auf der Bank sitzt. Dieser Transfer ist von Weitsicht geprägt. Dragovic ist natürlich durchaus als sofortige Hilfe eingeplant, vor allen Dingen aber als Führungskraft für den Moment, in dem Ömer Toprak den Klub verlässt. Dies wird allen verlässlichen Informationen nach im kommenden Mai passieren, dann kann der Abwehrchef für zwölf Millionen Euro gehen, das Ziel heißt Dortmund. Mit Dragovic ist Bayer besser aufgestellt, er ist als Alternative zu den etablierten Innenverteidigern Jonathan Tah und Toprak deutlich stärker einzustufen als die Abgänge André Ramalho (nach Mainz) und Kyriakos Papadopoulos (nach Leipzig).

Vor allen Dingen aber imponierte er während der zähen Verhandlungen mit Dynamo Kiew durch eine hohe Identifikation zu Bayer: „Er bekannte sich früh zu uns und blieb auch standhaft, als er für mehr Geld woandershin ver kauft werden sollte“, erzählt Manager Jonas Boldt, der Dragovic schon als 17-jähriges Top-Talent bei Rapid Wien auf dem Schirm hatte. Mittlerweile hat er 50 Länderspiele für Österreich absolviert, mit dem FC Basel und Dynamo Kiew reichlich Champions-League-Erfahrung gesammelt – dennoch stellt er sich der Tatsache, dass die Konkurrenz in Leverkusen noch eine Sprosse höher auf der Leiter steht: „Sie haben eine überragende Saison gespielt“, sagt Dragovic über die Kollegen, um bescheiden anzufügen: „Ich werde von ihnen lernen.“ So weit wird es nicht kommen, sie sollen sich ergänzen, nötigenfalls gegenseitig helfen. Dann ergibt dieser Transfer erst recht Sinn. Auf die Idee, dass Bayer etwas falsch gemacht haben kann, kommt ohnehin keiner.


Eintracht Frankfurt - Bayer 04 Leverkusen Live Stream

Eintracht Frankfur empfängt die Mannschaft von Bayer Leverkusen. Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Samstag, 17.September 2016, um 13:00 Uhr anpfeifen.

Wenn das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayer 04 Leverkusen angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.

Alternativ findet ihr auch weitere Fussball Live Streams in sehr guter und flüssiger Qualität von Buchmachern. Man muss sich lediglich einen Account erstellen mit einer kleinen Einzahlung. Diese kann man sich aber problemlos wieder zurücküberweisen lassen, wenn man kein Interesse mehr an den Live Streams hat.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Eintracht Frankfurt gegen Bayer 04 Leverkusen, vergesst nicht um 15:30 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!