Ads 468x60px

Live Stream FC Bayern München - Hertha BSC 21.09.2016 Bundesliga

In der Allianz-Arena in München findet am Mittwoch den 21.09.2016 der 4.Spieltag der 1.Bundesliga statt. Um 20.00 trifft Bayern München auf Hertha BSC. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!

Die Zahlen stimmen: Inklusive des Supercups haben die Bayern alle sechs Plichtspiele unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti gewonnen und dabei 23:1 Tore erzielt. Das ist auf den ersten Blick beeindruckend und souverän, auf den zweiten allerdings zeigt sich, dass trotz der starken Ergebnisse beileibe noch nicht alles rund läuft. In drei dieser sechs Spiele war der Gegner überfordert (Jena, Rostow) beziehungsweise einfach schlecht (Bremen), dreimal taten sich die Bayern bis in die zweite Halbzeit hinein schwer: in Dortmund, auf Schalke und nun gegen Ingolstadt. Die Schanzer zeigten mit ihrem mutigen Spiel erneut die derzeitigen Probleme des Rekordmeisters auf: Wenn der Gegner hoch presst, bekommen die Bayern Schwierigkeiten im Spielaufbau. Fehlpässe und Ungenauigkeiten häufen sich, nicht immer kommt der Ball sauber genug in der Kreativabteilung an, der Gegner hat zu viel Zeit, sich wieder kompakt zu stafeln. Sinnbildlich für diese leichten (Start-)Probleme steht Neuzugang Renato Sanches, der wie schon auf Schalke auch gegen Ingolstadt von Beginn an spielte. Das Talent des 19-jährigen Portugiesen ist unverkennbar und wurde von Trainer und Mitspielern zu Recht bereits mehrfach gelobt – auf dem Platz sieht man davon allerdings bisher noch zu wenig. Taktisch wirkt der Europameister unreif, sucht zu oft das Dribbling statt den Ball laufen zu lassen und verrennt sich dabei des Öfteren.

Auch die Quote der gewonnenen Zweikämpfe – gegen Ingolstadt waren es nur 25 Prozent, auf Schalke 31 – ist für einen zentralen Mittelfeldspieler deutlich zu niedrig. Ein neues System, ein neues Land, ein neues Umfeld mit LederhosenFotoshootings und einem enormen Medieninteresse – viel ist derzeit ungewohnt für den jungen Portugiesen. Verständlicherweise wirkt er damit noch überfordert. Fremde neue Welt. Schwächen zeigte gegen Ingolstadt auch die in Abwesenheit der erkrankten Mats Hummels, Philipp Lahm und David Alaba neu formierte Viererkette. Die Abstimmungsprobleme, speziell zwischen Javi Martinez und Joshua Kimmich, nutzten die Gäste zu mehreren Großchancen. Sieben Möglichkeiten ließen die Bayern zuletzt am 9. Mai 2015 beim Heimspiel gegen den FC Augsburg zu (0:1), damals war die Meisterschaft allerdings schon entschieden – ähnlich wie beim 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach im Mai dieses Jahres, als letztmals die gegnerische Mannschaft mehr Chancen hatte (2:3) als die Bayern. „Manuel Neuer hat uns heute gerettet“, urteilte Rainha nach dem Spiel. Der Keeper selbst sah „Automatismen, die noch nicht zu einhundert Prozent greifen“.

Es spricht für die herausragende Qualität des Bayern-Kaders, dass es letztlich doch zum Sieg reichte. Trainer Ancelotti wollte es nicht überbewerten: „Es ist vielleicht normal in dieser Phase, dass wir nicht immer gut spielen.“ Solange es trotzdem zum Sieg reicht. Jerome Boateng gab sogar schon ein Kurz-Comeback, Arjen Robben saß auf der Bank. Bis auf Holger Badstuber haben damit alle Stars ihre Verletzungen auskuriert. Doch der Traum vom kompletten Kader bleibt für Carlo Ancelotti – wie für Vorgänger Pep Guardiola in seinen kompletten drei Jahren – erst einmal unerfüllt. Gegen Ingolstadt erwischte es Douglas Costa am hinteren rechten Oberschenkel. Eine Muskelverlet zung, er falle vorerst aus, lautete die dünne Mitteilung der Bayern am Sonntag. Erst vor einer Woche hatte der brasilianische Nationalspieler auf Schalke sein Comeback nach einer langwierigen Blessur am linken Oberschenkel gegeben. Die gegen Ingolstadt krank fehlenden Philipp Lahm, David Alaba, und homas Müller (Magen-DarmVirus) sowie Mats Hummels (Erkältung) sollten dagegen am Mittwoch gegen Hertha BSC einsatzfähig sein.

Vor der Partie gab es erst mal warme Worte und Blumen. Ronny wurde oiziell verabschiedet. Der 30 Jahre alte Brasilianer (insgesamt 112 Ligaspiele, 27 Tore für Hertha seit 2010), der unter Trainer Pal Dardai keine Rolle mehr gespielt hat, hatte vor knapp drei Wochen seinen ursprünglich noch bis 2017 laufenden Vertrag aufgelöst. Seine ehemaligen Teamkollegen erweisen sich derzeit als ausgesprochen eizient. Gegen Schalke lieferte Hertha spielerisch keine Glanzleistung ab, aber Dardais Team zeigte sich erneut stabil. Den Ausfall von John Anthony Brooks konnte Berlin gut kompensieren, weil Niklas Stark nach seiner couragierten Vorstellung als Sechser in Ingolstadt dieses Mal als Innenverteidiger ebenfalls sehr solide agierte. Darüber hinaus fügte sich der beim FCI verletzt ausgefallene Per Skjelbred wieder nahtlos ein und bildete mit Fabian Lustenberger ein stabiles Duo auf der Doppelsechs. Zwei Ausrufezeichen setzte Mitchell Weiser. Der 22-Jährige, der seinen Vertrag vor Kurzem bis 2020 verlängert hat, hatte in den ersten beiden Partien noch keine Topform. Gegen Schalke war Weiser jedoch umtriebig und belohnte sich mit seinem ersten Ligator seit dem 2. März diesen Jahres.

Damals hatte der Mittelfeldakteur beim 2:0-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt zum 1:0 getrofen. Zudem gab er nun auch noch die Vorlage zum 2:0 von Valentin Stocker und war somit in seiner Karriere als Erstligaspieler erstmals direkt an zwei Trefern beteiligt. Stocker wiederum brachte sich als Alternative nach längerer Zeit wieder in Erinnerung. Der Schweizer, der im Pokal in Regensburg in der Startelf stand, gab anstelle des verletzt ausgeschiedenen Vladimir Darida seine Saisonpremiere und zeigte, dass er das Toreschießen nicht verlernt hat. Der 27-Jährige, in der Rückrunde 2014/15 mit wich tigen Toren und Vorlagen maßgeblich an Herthas Klassenerhalt beteiligt, hatte letztmals am 2. Spieltag der vergangenen Saison (1:1 gegen Werder Bremen) getrofen. Am Mittwoch gastiert Hertha nun im Duell der beiden Teams, die bisher alle drei Spiele gewonnen haben, beim FC Bayern. Ob Darida in München aulaufen kann, dahinter steht zumindest ein Fragezeichen. Der Dauerläufer wurde nach 51 Minuten beim Schussversuch von Nabil Bentaleb vom Ball so unglücklich am linken Fuß getroffen, dass dieser wegknickte. Darida musste – gestützt auf die Betreuer – das Spielfeld verlassen.


FC Bayern München - Hertha BSC Live Stream

Der FC Bayern München empfängt die Mannschaft von Hertha BSC. Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Mittwoch, 21.September 2016, um 20:00 Uhr anpfeifen.

Wenn das Spiel zwischen FC Bayern München und Hertha BSC angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.

Alternativ findet ihr auch weitere Fussball Live Streams in sehr guter und flüssiger Qualität von Buchmachern. Man muss sich lediglich einen Account erstellen mit einer kleinen Einzahlung. Diese kann man sich aber problemlos wieder zurücküberweisen lassen, wenn man kein Interesse mehr an den Live Streams hat.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel FC Bayern München - Hertha BSC, vergesst nicht um 20:00 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!