Ads 468x60px

Live Stream Hamburger SV - RB Leipzig 17.09.2016 Bundesliga

Im Volksparkstadion in Hamburg findet am Samstag den 17.09.2016 der 3.Spieltag der Bundesliga statt. Um 15.30 trifft Hamburg auf RB Leipzig. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!

Bruno Labbadia weiß, welches Image ihm anhaftet und was von ihm erwartet wird nach zwei erfolgreichen Missionen in Hamburg als Retter und Stabilisator. Jetzt, sagte der vormalige Torjäger, sei er als Entwickler gefragt. Und er sprach offen davon, dass er nicht mehr in das alte Muster verfallen wolle, „dass ich mich zu sehr an irgendeinem Defizit orientiere“. Aktuell sind erst zwei Spieltage absolviert, und exakt diese Themen werden im Hintergrund heiß diskutiert: Ist Labbadia ein Entwickler? Oder orientiert er sich noch immer zu sehr an Defiziten? Der Samstag wird richtungsweisend. Auch für ihn. Mit 33 investierten Millionen in vor allem entwicklungsfähiges Personal sollte die Saison zum Neuanfang werden, doch von den Verpflichtungen spielen bislang nur Bobby Wood und Filip Kostic. Gibt es gegen Leipzig den Neu-Anfang? Alen Halilovic etwa produziert tatsächlich immer wieder mal Ballverluste, demonstriert aber auch in nahezu jeder Trainingseinheit, dass es einen Spieler mit seinem Potenzial lange nicht gegeben hat in der Hansestadt. Gebetsmühlenartig verweist Labbadia darauf, „dass Alen noch Zeit braucht“ – und strapaziert damit auch die Geduld der Bosse. Offiziell sagt Dietmar Beiersdorfer: „Inhaltlich ist es natürlich so, dass man Zeit benötigt. Im Spitzensport ist Zeit allerdings Luxus.“ Längst ist es nicht nur Geldgeber Klaus-Michael Kühne, der Labbadias „Defensivtaktik“ kritisch sieht, sondern auch der Vorstandsvorsitzende, der sich mehr Mut von seinem Trainer beim Einbau der Top-Talente wünschen würde. Neben Halilovic wäre auch Linksverteidiger und Olympiasieger Douglas Santos ein Kandidat für eine Startelf, die geradezu nach Veränderungen schreit. Labbadia bremst noch: „Wir müssen abwarten und sehen, wann der richtige Zeitpunkt ist.“ In Hamburg fürchten die Macher, dass der seit seiner Rückkehr im April 2015 erfolgreiche Trainer den richtigen Zeitpunkt zu verpassen droht. Auch jenen, um den Sprung zum Entwickler zu vollziehen.

Die gute Laune ob des gelungenen Saisonstarts war mit einem Schlag dahin, in Bestürzung und Betroffenheit umgeschlagen. „Das war ein Schock für uns alle“, beschreibt Ralf Rangnick die Gefühlslage nach der schweren Trainingsverletzung von Lukas Klostermann, der sich am Dienstag ohne Fremdeinwirkung bei einem Ausfallschritt einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zuzog. „Das ist schlimm für ihn – und für uns auch“, so der Sportdirektor. Für Klostermann ist es der erste schwere Rückschlag seiner hoffnungsvollen Karriere. Nach seinen überragenden Vorstellungen beim Olympia-Turnier war er von Bundestrainer Joachim Löw erst kürzlich als potenzieller Nationalmannschaftskandidat genannt worden. Jetzt fällt er mindestens sechs Monate aus. Rangnick versuchte ihm gleich in zweifacher Hinsicht Mut zu machen für die schwere Reha-Zeit und erinnerte an Philipp Lahm, dessen einmalige Karriere auch erst nach einem in jungen Jahren erlittenen Kreuzbandriss richtig Fahrt aufnahm. Und er gab Klostermann und seiner nach Leipzig gekommenen Mutter ein klares Bekenntnis des Klubs mit auf den Weg. Die weit fortgeschrittenen Gespräche über eine Verlängerung des 2018 auslaufenden Vertrages sollen wie geplant finalisiert werden. „Wir haben klipp und klar gesagt, dass die Verletzung keinen Einfluss hat und wir zu den bereits besprochenen Konditionen verlängern wollen“, sagt Rangnick. Sportlich ist Klostermanns Ausfall ein herber Verlust für RB, der Rechtsverteidiger war eine der wenigen absoluten Stammkräfte im Team von Trainer Ralph Hasenhüttl. Der als Back-up aus Salzburg geholte Benno Schmitz, schon beim Saisonstart in Hoffenheim Klostermanns Vertreter, soll zunächst versuchen, die Lücke zu schließen. Hasenhüttl schwebt aber auch noch eine andere Lösung vor, er will den ebenfalls aus Salzburg geholten Defensiv-Allrounder Bernardo umschulen. „Körperlich bringt er alle Voraussetzungen für die Position mit“, erklärt Rangnick. Für den Brasilianer wäre die rechte Abwehrseite Neuland, im Gespräch mit Hasenhüttl allerdings zeigte er Bereitschaft, dieses betreten zu wollen.


Hamburger SV - RB Leipzig Live Stream

Der HSV empfängt die Mannschaft von RB Leipzig. Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Samstag, 17.September 2016, um 15:30 Uhr anpfeifen.

Wenn das Spiel zwischen Hamburger SV und RB Leipzig angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.

Alternativ findet ihr auch weitere Fussball Live Streams in sehr guter und flüssiger Qualität von Buchmachern. Man muss sich lediglich einen Account erstellen mit einer kleinen Einzahlung. Diese kann man sich aber problemlos wieder zurücküberweisen lassen, wenn man kein Interesse mehr an den Live Streams hat.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Hamburger SV - RB Leipzig, vergesst nicht um 15:30 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!