Ads 468x60px

Live Stream Legia Warschau - Borussia Dortmund 14.09.2016 Champions League

Im Wojska Polskiego findet am Mittwoch den 14.09.2016 der 1.Spieltag der Champions League statt. Um 20.45 trifft Legia Warschau auf Borussia Dortmund. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!

Die hübsche Geschichte vom „Salz&Pfeffer-Abend“, wie die Süddeutsche Zeitung die Veranstaltung mal nannte, dürfte inzwischen den meisten Fußballfans bekannt sein. Es geht um einen gemeinsamen Restaurantbesuch von Thomas Tuchel und Pep Guardiola, der in Tuchels Sabbatjahr stattfand und in dessen Verlauf es am Tisch hoch hergegangen sein muss. Nicht im herkömmliche Sinne, sondern eben mit Salz- und Pfefferstreuern sowie Gläsern, die wie Figuren oder Steine auf der Taktiktafel hin- und hergeschoben wurden. Dabei sollen die beiden Taktikliebhaber Spielzüge und berühmte Spiele nachgestellt haben. Guardiola war als ehemaliger Weltklassespieler Teil der europäischen Fußballelite und ist es seit mehreren Jahren auch als Trainer. Tuchel hingegen konnte bislang auf dem höchsten Niveau nur Beobachter sein. Am Mittwoch aber steht für den 43-Jährigen das erste Spiel in der Champions League auf dem Programm. Sein Debüt führt den Trainer von Borussia Dortmund zu Legia Warschau, und damit wird er auch offiziell in die Königsklasse aufsteigen. Wenn man so will, gehört er dann zum europäischen Fußballadel. Wie viel ihm dieser Aufstieg bedeuten wird, lässt sich in gewissen Augenblicken erkennen. London, 17. März 2016, Dortmund hat sich soeben gegen Tottenham Hotspur souverän durchgesetzt und ist ins Viertelfinale der Europa League eingezogen.

Auf der Pressekonferenz werden zu den üblichen Fragen die üblichen Antworten serviert. Als schon alles gesagt zu sein erscheint, ergreift Tuchel auf Englisch noch einmal das Wort. Dortmunds Trainer, der nicht als Gefühlsmensch gilt, wird beinahe sentimental, als er eine Episode aus seiner Jugend erzählt und dabei wie ein Kind wirkt, für das nach langem Naseplattdrücken an der Schaufensterscheibe endlich ein Wunsch in Erfüllung geht. „Wenn ich als kleines Kind im Garten Fußball gespielt habe, war ich natürlich immer ein Team aus der Bundesliga, aber es gab auch ein Spiel, da war ich Tottenham Hotspur, weil ich den Namen so sehr mochte“, erzählte Tuchel an der White Hart Lane: „Ich wusste gar nichts über sie, nicht mal, dass sie in London spielen. Deshalb war es für mich sehr besonders, jetzt in zwei Spielen auf sie zu treffen. Was ich als Kind nicht wusste, aber gestern und heute gespürt habe, ist, dass hier so viele freundliche Menschen sind. Das war unglaublich, eine tolle Unterstützung, eine gute Atmosphäre. Wir haben uns sehr willkommen gefühlt. Vielen Dank, und dem Klub alles Gute.“

Für die schwärmerischen Worte des deutschen Trainers, der auch dadurch in England eine Duftmarke gesetzt haben dürfte, spendierten die englischen Journalisten Applaus. Es sind diese Momente, in denen klar wird, dass es für Tuchel immer noch etwas Besonderes ist, wenn er als Trainer die Orte besucht und auf die Gegner trifft, von denen wohl viele Fußballfans als Kinder geträumt haben. Das zeigt auch eine weitere Episode. Nach der Auslosung der diesjährigen Champions-League-Gruppen äußert sich Tuchel zu den drei Rivalen und berichtet, dass er vor Jahren einmal im Bernabeu gewesen sei, „als Zuschauer“, wie er betont. Im Dezember wird er nun als gegnerischer Trainer in die spanische Hauptstadt reisen, worüber er „begeistert“ ist – „begeistert, dass ich die Gelegenheit bekomme und das Glück im Leben habe, dort auf der Trainerbank zu sitzen und dann auch noch mit einer Mannschaft anzutreten, mit der wir uns, wenn es so weit ist, auch zutrauen, dort zu gewinnen“. Neben dieser fast kindlichen Vorfreude auf die Königsklasse geht es natürlich auch und vor allem ums Sportliche.

Bislang kennt Tuchel nur die Europa League, die ihm einige bittere Erfahrungen bescherte; das Scheitern mit Mainz in der Qualifikation an Gaz Metan Medias, der Kollaps mit dem BVB in Liverpool. „Mein Ziel ist es, in der Champions League und um Titel zu spielen“, hat er zu Mainzer Zeiten mal gesagt. Den ersten Teil hat er erreicht, jetzt kann und will er sich mit den Besten seiner Zunft messen, darunter die Idole seiner Jugend. Die Champions League, die auch für Spieler wie Julian Weigl oder Ousmane Dembelé Neuland ist, betrachtet Dortmunds Trainer als „das Schwerste, was man in Europa spielen kann“. Eines Tages holt Tuchel vielleicht Ottmar Hitzfeld ein, der mit 95 Spielen in der Champions League deutscher Rekordhalter ist (gefolgt von Felix Magath und Thomas Schaaf mit je 40, Jupp Heynckes mit 37 und Jürgen Klopp mit 35). Aber das ist Zukunftsmusik. Erst einmal steht die Premiere an. Am Mittwoch, in Warschau, wo Tuchel eine „außergewöhnliche Kulisse und Stimmung“ erwartet.


Legia Warschau - Borussia Dortmund Live Stream

Legia Warschau empfängt die Mannschaft vom BVB. Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Mittwoch, 14.September 2016, um 20:45 Uhr anpfeifen.

Wenn das Spiel zwischen Legia Warschau undBorussia Dortmund angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.

Alternativ findet ihr auch weitere Fussball Live Streams in sehr guter und flüssiger Qualität von Buchmachern. Man muss sich lediglich einen Account erstellen mit einer kleinen Einzahlung. Diese kann man sich aber problemlos wieder zurücküberweisen lassen, wenn man kein Interesse mehr an den Live Streams hat.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Legia Warschau gegen Borussia Dortmund, vergesst nicht um 20:45 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!