Ads 468x60px

Live Stream Mönchengladbach - Werder Bremen 17.09.2016 Bundesliga

Im Borussia-Park in Mönchengladbach findet am Samstag den 17.09.2016 der 3.Spieltag der Bundesliga statt. Um 18:30 trifft Borussia Mönchengladbach auf Werder Bremen. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!

Rückflug nach Mönchengladbach am Donnerstag um 10.30 Uhr, Training im Borussia-Park um 14 Uhr – das sieht erst mal nach viel Normalität nach einem Mittwochabendspiel in der Champions League aus, „und ist es eigentlich auch“, sagt Max Eberl. Aber: Als ideal kann man die Vorbereitung auf Bremen nach dem Organisationskraftakt von Manchester natürlich auch nicht bezeichnen. „Man hat ja einen Plan und ganz wenig Luft in den englischen Wochen. Wir haben einen kompletten Tag verloren, mussten Sachen im Ablauf ändern und neu organisieren, das sind dann schon eine Menge Kleinigkeiten, die da zusammenkommen“, so der Sportdirektor. Trotz der Widrigkeiten: Sportlichen Einfluss für den Samstag erwarten die Borussen nicht. Eberl unterstreicht: „Das alles ist kein Ali bi für das Bremen-Spiel, nur weil wir einen Tag später aus Manchester zurückkehren.“ Die Warnlampen beim Stichwort Werder gehen aus anderem Grund an. Über die unnötige Heimspielpleite gegen Bremen im DFB-PokalAchtelfinale (3:4) der Vorsaison ärgerte sich die Mannschaft selbst am Saisonende noch mächtig, ebenfalls kein Highlight war das Hinrunden-1:2 an der Weser. Deshalb warnt Eberl auch davor, das krisengebeutelte Team zu unterschätzen. „Ich erinnere nur an die vergangene Saison: Als die Mannschaft mit dem Rücken zur Wand stand, haben Viktor Skripnik und seine Mannen anschließend richtig gute Lösungen für die Situation gefunden. Sie haben unter anderem in Leverkusen und im Pokal bei uns gewonnen“, sagt Eberl. „Uns erwartet ein Gegner, der nicht seinen besten Lauf hat – aber gezeigt hat, wie gefährlich er sein kann.“

Es ist die Zeit der Fingerspiele in Bremen. Mittelfinger nach oben, Daumen nach unten – so die Reaktion eines Großteils der Fans auf die Pleite gegen Augsburg. Das Pfeifkonzert nach dem schlechtesten Saisonstart seit 49 Jahren erreichte eine nie registrierte Dimension. Die „Greenwhitewonderwall“ aus dem furiosen Saisonfinale im Mai – Vergangenheit. Das Ende der Geduld kann nicht verwundern: Von der im Sommer propagierten Weiterentwicklung ist auf dem Rasen nichts zu sehen, Verletztenmisere hin, erst spät hinzugekommene Neuzugänge her. Stattdessen die immer wiederkehrenden Ärger nisse: wenig Struktur im Offensivspiel, slapstickartige Abwehrfehler, kollektive Kopflosigkeit schon nach alltäglichen „Rückschlägen“ in Form eines Gegentreffers. Dass Geschäftsführer Frank Baumann und Trainer Viktor Skripnik die jüngste Niederlage auch noch allen Ernstes als „Fortschritt“ verkauften, führt unweigerlich zu der Frage: Geht’s noch bei Werder ? Von außen betrachtet ist Skripnik längst vielmehr Teil des Problems als einer etwaigen Lösung. Lediglich für die Klubbosse – Baumann und Aufsichtsratschef Marco Bode – scheint ihr ehemaliger Mitspieler tatsächlich noch ein echter Hoffnungsträger. „Aus Überzeugung“, so Baumann, halte man am Trainer fest, der Team und einzelne Spieler weiterentwickelt habe. Allein: Für diese Wahrnehmung fehlen aus objektiver Distanz die Anhaltspunkte.

Weshalb nach Skripnik folgerichtig allmählich auch Baumann in die Kritik zu geraten droht, speziell infolge seines „Acht-Spiele-Treuebekenntnisses“ zum Coach. Sollte der Manager gegebenenfalls wirklich so lange abwarten, wäre die Debatte unausweichlich: Ist so viel Geduld in dieser Angelegenheit wirklich seriös – oder nicht doch fahrlässig? Geht’s noch mit Skripnik ? Das wird die anstehende englische Woche zeigen, so oder so. Aktuell gibt sich der Ukrai- ner als stringenter Krisenmanager: Kritik wertet er cool als „Teil des Geschäfts“, strich den trainingsfreien Dienstag und schottete die Einheit am Mittwoch komplett ab. Wörtliche Botschaft: „Wir haben alles unter Kontrolle.“ Skripnik kämpft – auch für seinen Freund Baumann. Soll te dieser demnächst jenen Trainer entlassen müssen, dessen Vertrag er gerade erst bis 2018 verlängert hat, wäre das ein Makel in der noch jungen Managerkarriere. Auch deshalb dürfte folgendes Modell längst in den Köpfen reifen: Sollte es mit Skripnik endgültig nicht mehr gehen, gibt’s keinen Rauswurf, sondern einen Rücktritt. So würden alle ihr Gesicht wahren. Passend dazu sagt Skripnik über seine Rolle schon


Mönchengladbach - Werder Bremen Live Stream

Borussia M´gladbach empfängt die Mannschaft von Werder Bremen. Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Samstag, 17.September 2016, um 18:30 Uhr anpfeifen.

Wenn das Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.

Alternativ findet ihr auch weitere Fussball Live Streams in sehr guter und flüssiger Qualität von Buchmachern. Man muss sich lediglich einen Account erstellen mit einer kleinen Einzahlung. Diese kann man sich aber problemlos wieder zurücküberweisen lassen, wenn man kein Interesse mehr an den Live Streams hat.



Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Mönchengladbach gegen Werder Bremen, vergesst nicht um 18:30 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!