Ads 468x60px

Live Stream Borussia Dortmund - Sporting Lissabon 02.11.2016 Champions League

Im Signal-Iduna-Park in Dortmund findet am Mittwoch den 02.11.2016 der 4.Spieltag der Champions League statt. Um 20.45 trifft Borussia Dortmund auf Sporting Lissabon. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!

Wenn Hans Weigl Fußballspiele kritisch unter die Lupe nimmt, kennt er keine Verwandten. Nur weil es der Sohn ist, den er besonders aufmerksam beobachtet, fällt sein Urteil nicht automatisch wohlwollender aus. „Kr lobt mich auch", verrät sein bei Borussia Dortmund beschäftigter Sprössling, „aber er schmiert mir keinen Honig um den Mund.“ Dabei hätte der Papa genau dazu Grund genug, seitdem Julian, genannt Jule, Weigl seine Reise durchs Fußball-Wunderland angetreten hat. Im Sommer 2015 der Wechsel nach Dortmund, der Sprung in die Startelf, in der er sich längst unverzichtbar gemacht hat, Länderspiel debüt, EM-Teilnahme - Weigls Kurs beim börsennotierten BVB schießt durch die Decke. „Es ist nicht selbstverständlich, den Weg, den er genommen hat, in dieser Geschwindigkeit und in dieser Konstanz zu nehmen", sagt Thomas Tuchel, „er hat unfassbar viele Spiele auf einem absolut hohen Niveau für uns gemacht. Das war so nicht vorherzusehen." Nicht einmal Michael Zorc, der mit einer last schon unheimlichen Trefferquote Talente aufzuspüren vermag, rechnete mit dieser Entwicklung, als er Weigl vor eineinhalb Jahren bei 1860 München entdeckte und bis 2018 unter Vertrag nahm. „Um damals vorherzusagen, dass er so schnell durchstartet, hätte man schon eine prophetische Begabung gebraucht" sagt Zorc. „Weigl ist unser Taktgeber und strategisch ausgerichtet. Zusammen mit seiner Passsicherheit, seinen technischen und antizipativen Fähigkeiten macht ihn das zu einem besonders wertvollen Spieler“ Seit diesem Herbst verdeutlicht Weigl auch in der Champions League, warum er in der so bedeutenden Position vor der Abwehr dem fußballerischen Idealbild seines Trainers so nahekommt.

Zu den elementaren Aufgaben eines Tuchel-Sechsers gehört es nicht, das Spiel des Gegners zu zerstören, sondern das eigene anzukurbeln. Durch Weigl wird in Dortmund der mit Grätschen, Sensen und anderen Notfall-Werkzeugen ausgestattctc Ballräuber alter Prägung zu Grabe getragen. I leutc ist gefragt, über einen Spürsinn für das Entstehen von Gefahremno menten zu verfügen und den Kollegen mit klugem Positionsspiel. Ballsicherheil und Abgeklärtheit ein Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln. Vor zwei Wochen im Estadio los Alvalade XXI. wo die Fans von Sporting Lissabon jede Aktion auf dem Platz, mit der Heißblütigkeit und Inbrunst italienischer Tifosi begleiten und emotionale Druckwellen durchs Stadion jagen, tadelt Weigl das unsportliche Verhalten der Portugiesen. Zweimal spielen sie den zuvor von Torwart Roman Bürki aufgrund von Verletzungen absichtlich ins Aus geschlagenen Ball nicht zurück, ungehalten verweist Weigl auf den „RespecT-Aufnäher an den Ärmeln der Trikots, er findet das Verhalten der Gastgeber „nicht okay“ und „unverständlich“. Er sagt: „Das hat uns angespornt, das Ding über die Zeit zu bringen.“ Dortmund zittert sich durch sieben Minuten Nachspielzeit, gewinnt 2:1 und besitzt vor dem Rückspiel am Mittwoch dieser Woche beste Chancen, den direkten Vergleich mit Sporting zu gewinnen.

Dazu hat auch Weigl entscheidend beigetragen - mit einem Tor, was auch deshalb heute noch eine besondere Erwähnung verdient, weil es sein erstes war. „Ich muss an meinen Schwächen arbeiten", betont Weigl, Nachholbedarf sieht er im Kopfballspiel, im Defensiv-Zweikampf und im Abschluss, „obwohl ich in Lissabon eigentlich offen habe.“ Marc Wilmots trainierte als oberster Fuß- balllehrer Belgiens von 2012 bis 2016 einige der größten Begabungen des europäischen Fußballs. Aberbei Weigl läuft ihm das Wasser im Mund zusammen. „Ich habe selten einen Spieler gesehen, der in diesem Alter mit einer solchen Übersicht, einer solchen Ruhe am Ball und einer solchen Passgenauigkeit agiert." Weigls Bälle erreichen ihren Adressaten mit einer last schon traumwandlerischen Sicherheit. Mehr als 91 Prozent kommen an, und wenn der 21 -Jährige seine Lieferadresse mal verfehlt, muss es sich, wie man in Dortmund scherzt, um ein Täuschungsmanöver handeln. Der Schlüssel zu einem guten Spiel sei der erste Pass, verrät Weigl, „wenn ich den an den Mann bringe, strahle ich offenbar Ruhe aus* Am letzten Spieltag der vorigen Saison pulverisiert der BVB-Passkönig viele bestehende Bestmarken. In nur 83 Minuten werden beim 2:2 gegen Köln zum Beispiel sagenhafte 218 (!) Ballkontakte für ihn notiert, im Schnitt sind es etwas weniger als die Hälfte. Derlei Zahlenspielen schenkt Weigl nur ein Mindestmaß an Beachtung, „Erfolge des Teams“, sagt er, „sind mir viel wichtiger als persönliche Rekorde".

Weil er Fußball mit der Ruhe und Gelassenheit eines Naturwissenschaftlers erklären kann, gehört Weigl zu den bevorzugten Gesprächspartnern der Dortmunder Medienvertreter Wenn er nach BVB-Spielen in seinen Äußerungen mit zwingender Logik und ehrlicher Analyse besticht, offenbart sich ein Teil seiner Persönlichkeit, die Weigls Mitspieler schon früh erkannten: Ungeachtet seines Alters qualifizieren ihn Selbstbewusstsein und Ausstrahlung als Anführer. Er versuche „generell den Mund aufzumachen", gesteht er, für seine Rolle mit ihrem komplexen Anforderungsprofil im Kernbereich des Mittelfeldes sei es unabdingbar, dass man das tue. Eher erfrischend als anmaßend klingt es aus ebendiesem Mund, wenn er dem sieben Jahre älteren griechischen Ahwehr-Haudegen Sokratis bei einer Pressekonferenz im Sommer- Trainingslager in Bad Kagaz (Schweiz) anerkennend bescheinigt, „immer besser in der Spieler Öffnung" zu werden. Bei der fachlich präzisen Beantwortung der Frage, ob der BVB den Weggang von Mats Hummels verschmerzen könne, erfährt die Öffentlichkeit auch Fundamentales über Marc Bartra. Der zu diesem Zeitpunkt noch weitgehend unbekannte Spanier „kloppe“ die Bälle nicht nach vorn, nein, er „zelebriere" den Spielaufbau ... „Das ist alles in Ordnung", sagt Zorc über Weigls Kollegen-Expertisen, „weil er dieses Selbstbewusstsein auch auf dem Platz zeigt. Das gefällt mir" Latente Kritik, dass die überwiegende Zahl von Weigls Zuspielen nur aus der Economy-Klasse kämen und eher einfach über den Rasen. „Wer das behauptet, scheint nicht richtig hingeschaut zu haben“ betont er und wirft die Frage auf, „wie viele Bälle er allein hinter die gegnerischen Abwehrreihen auf Marcel Schmelzer gespielt hat?“ Tatsächlich hängt die Güte des Dortmunder Spiels extrem davon ab. welche steuernden Impulse Weigl aus seiner Position zu setzen imstande ist. Die Abhängigkeit von ihrem Chefkonstrukteur und Raumdeuier steigt in dem Maße, wie andere zentrale Figuren (Mario Götze, Shinji Kagawa, Raphael Guerrciro) nicht oder ohne Form spielen.


Borussia Dortmund - Sporting Lissabon Live Stream

Der BVB empfängt die Mannschaft von Sporting Lissabon. Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Mittwoch, 02.November 2016, um 20:45 Uhr anpfeifen.

Wenn das Spiel zwischen Borussia Dortmund und Sporting Lissabon angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.

Alternativ findet ihr auch weitere Fussball Live Streams in sehr guter und flüssiger Qualität von Buchmachern. Man muss sich lediglich einen Account erstellen mit einer kleinen Einzahlung. Diese kann man sich aber problemlos wieder zurücküberweisen lassen, wenn man kein Interesse mehr an den Live Streams hat.


Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Borussia Dortmund gegen Sporting Lissabon, vergesst nicht um 20:45 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!