Ads 468x60px

Live Stream Hamburger SV - Borussia Dortmund 05.11.2016 Bundesliga

Im Volksparkstadion in Hamburg findet am Samstag den 05.11.2016 der 10.Spieltag der 1.Bundesliga statt. Um 15.30 trifft der Hamburger SV auf Borussia Dortmund. Sei Live dabei per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!

Der kalte November-Regen nahm immer nur ganz kurze Auszeiten, bedenkenlos hätte bei der Vormittagseinheit am Mittwoch auch das Flutlicht in Betrieb genommen werden können. Wenn sich auch scheinbar nichts zusammenfügen lässt in Hamburg während dieser Tage und Wochen, wenigstens die Witterung passt zur Großwetterlage beim HSV. Bin neuer Sportchef soll nun der Hoffnungsträger sein. Dabei hat schon die jüngste Personalentscheidung nicht gegriffen. Weil das Gesamtkonstrukt zum Scheitern verurteilt ist und von Einzelentscheidungen nicht mehr getragen werden kann? Und der HSV im Spätherbst 2016 zum hoffnungslosen Ball verkommen ist? Der erhoffte Trainerwechsel-Effekt ist in jedem Fall verpufft, die Start-Bilanz von Markus Gisdol mit einem Punkt und 0:8 Toren aus vier Spielen desaströs. Das belegt einerseits, dass Hamburgs Problem nicht Bruno Labbadia hieß. Und es wirft andererseits dennoch die Frage auf, ob der Ex-Hoffenheimer die Lösung ist. Nach dem öffentlichen Kurswechsel vom Dauer-Optimisten hin zum Mahner hat Gisdol intern nun ein Personal kritisiert, über das er noch vor drei Wochen sagte: „Bei diesem Kader mache ich mir überhaupt keine Sorgen."

Brisant ist: In seiner Bestandsaufnahme soll der 47-Jährige nicht nur fehlende Führungsfiguren sowie eine fehlende zentrale Defensiv-Achse beklagt, sondern auch seine Unzufriedenheit mit dem Offensiv-Potenzial artikuliert haben. Neues Personal wird im Winter von einem neuen Sportchef präsentiert. In der Länderspielpause, so lautet die interne Vorgabe, soll der Nachfolger von Peter Knäbel endlich verpachtet werden, doch das Ringen um diese Personalie zeigt, dass ein neuer Sportlicher Leiter allein Hamburgs Probleme kaum lösen wird. Konkrete Gespräche winden zuletzt mit Nico-Jan Hoogma und Horst Heldt gefühlt, beide signalisieren generelles Interesse. Doch was könnten sie bewirken in diesem komplizierten Gesamtgebilde? Klubboss Dietmar Beiersdorfer ist angeschossen nach einer Vielzahl von Fehlern auf dem Personalsektor und trifft diese zentrale Entscheidung nicht allein, obwohl sie satzungsgemäß in seine Verantwortung fällt. Karl Gemandt, als Boss des Aufsichtsrates formal lediglich für die Benennung oder Abberufung von Vorstandsmitgliedern zuständig, ist aber mit eingebunden, war bei den Gesprächen mit beiden Top-Kandidaten dabei.

Damit ist jetzt schon klar: Der neue Sportchef wird ein Kompromiss sein. Heidt hätte Beiersdorfer bereits im Mai unmittelbar nach dem Ende für Knäbel präsentieren können, Hoogma war ebenso schon mehrfach ein Thema, gilt aber auch nichts als die Wunschlösung des Vorstandsbosses. Beiersdorfers Position selbst ist längst ebenso umstritten, auch im Aufsichtsrat hat der 52-jährige einstige Hoffnungsträger mittlerweile Kritiker. Ex-Klubboss Bernd Hoffmann hatte am Sonntag während seines Auftritts im TV betont, dass der Klub wieder eine klare Linie benötigt und hat damit vielen HSVlern und auch einzelnen Kontrolleuren aus der Seele gesprochen. Zur zentralen l:rage dieser Tage wird: Kann Beiersdorfer diese Linie noch vorgeben, nachdem ihm dies unterm Strich in den zurückliegenden knapp zweieinhalb Jahren nicht gelungen ist? ln den erfolgreichen gemeinsamen Zeiten von 2003 bis 2009 war es Hoffmann, der an der Seite des erfolgreichen Sportchefs Beiersdorfer die Linie vorgegeben und auch unpopuläre Entscheidungen getroffen hat.

Eine Neuauflage der alten Konstellation gilt als undenkbar aber auch eine Rückkehr Hoffmanns? Die Zahl seiner Kritiker ist deutlich geringer geworden, seit es mit dem Bundesliga-Dino ab dein Zeitpunkt seines Ausscheidens 2011 rapide bergab ging, ein Comeback aber wäre nur in einer komplett veränderten Konstellation, vor allem auch an der Aufsichtsratsspitze, vorstellbar. Beiersdorfer kämpft derweil um seinen Posten. Mit der für die kommende Woche erwarteten Installierung eines neuen Sportchefs und dann neuen Millionen für Wintertransfers hofft er, den Rettungsanker werfen zu können. Für sich. Und für den HSV. Doch Zweifel sind angebracht Die jüngste Personalentscheidung, Gisdol für Labbadia, hat den Klub genauso wenig vorangebracht wie seine 34-Millionen - Investitionen im zurückliegenden Sommer.


Hamburger SV - Borussia Dortmund Live Stream

Der HSV empfängt die Mannschaft vom BVB. Der Schiedsrichter wird das Spitzenspiel am Samstag, 05.November 2016, um 15:30 Uhr anpfeifen.

Wenn das Spiel zwischen dem Hamburger SV und Borussia Dortmund angestoßen wird, werden etliche Fussball-Fans leider nicht zuschauen können. Wer über einen schnellen Internet-Anschluss verfügt, kann sich einen Live-Stream suchen – und davon gibt es genügend. Sportsender bieten möglicherweiße zu diesem Event einen eigenen Livestream an, der legal ist und eine HD-Qualität aufweist.

Alternativ findet ihr auch weitere Fussball Live Streams in sehr guter und flüssiger Qualität von Buchmachern. Man muss sich lediglich einen Account erstellen mit einer kleinen Einzahlung. Diese kann man sich aber problemlos wieder zurücküberweisen lassen, wenn man kein Interesse mehr an den Live Streams hat.


Wir von Fußball Live Stream wünschen euch viel Spaß beim Spiel Dortmund gegen Hamburg, vergesst nicht um 15:30 Uhr einzuschalten, sei es per TV, Livestream, Radio oder Liveticker!